2011


Team Firebike 2011

Matthias Wengelin, Günter Reitz, Anders Ljungberg, Birgit Söllner, Marco Schätzing, Sascha Heinke

 

RENNBERICHT
30.01.2011 Poisonbike Cup, Ochtendung


Der Poisonbike Cup startete in diesem Jahr in Ochtendung. Es war sonnig und trocken, aber sehr kalt.
Gleich nach dem Start konnte GÌnter sich zusammen mit Michael Bonnekessel vom Rest des Feldes absetzen. Auf dem ersten Berg angekommen, musste GÌnter abrei?en lassen und hielt sich wÀhrend des weiteren Rennverlaufs, mit nur wenigen Sekunden Abstand, hinter dem FÌhrenden auf. Am Ende fuhr GÌnter mit nur 24 Sekunden RÌckstand ungefÀhrdet auf den 2. Platz.

 

RENNBERICHT
20.02.2011 Poisonbike Cup, Adenau


Beim 2. Lauf des Cups erwartete die Teilnehmer Schneeregen Temperaturen unter dem Gefrierpunkt. Nach dem Start und dem Asphaltanstieg lag GÌnter mit ca. 15 Sek. in FÌhrung. Im GelÀnde hatte er dann in den Schlammpassagen mit seinen Reifen, die berghoch durchdrehten und auch bergab keinen Grip hatten, starke Probleme.- Er fuhr nur als 5ter in die dritte Runde. Von seiner StÀrke am Berg profitierend, konnte GÌnter sich dann aber wieder auf Platz 2 vor kÀmpfen und diesen am Ende ungefÀhrdet nach Hause fahren….

 

RENNBERICHT
04., 05. + 12.03.2011 Israel Cup / Haifa Race (ISR)


Erster Saisonsieg fÌr Matthias
In Israel fanden an den letzten beiden Wochenenden fÌr das Team wichtige UCI Rennen der Kategorie C1 und C2 statt. Unsere Cross County Fahrer nutzten diese Rennen und die Zeit dazwischen, fÌr hartes Training und testeten so auch unter Wettkampfbedingungen ihr neues Material.
Beim Israel Cup in Yokne’am konnte besonders Matthias seine gute Form unter Beweis stellen. Obwohl er aus der zweiten Reihe starten musste, lag er schon kurz nach dem Start in FÌhrung und ging nach der Startloop zusammen mit drei weiteren Fahrern in die zu fahrenden 6 Runden. Nach einer weiteren Runde waren sie nur noch zu dritt und wenig spÀter konnte auch Matthias das hohe Tempo nicht mehr mitgehen, fuhr aber einen sicheren dritten Platz nach Hause.
David und der gesundheitlich angeschlagene Marco landeten auf Platz 12 bzw. 23.
Bereits am Tag darauf fand dann das Haifa Race, ein Rennen der UCI Kategorie C1 statt. FÌr Matthias lief es wieder sehr gut. -Die FÌhrung kurz nach dem Start konnte er drei Runden halten und wurde dann u. a. vom polnischen Meister eingeholt. Sie fuhren dann zu dritt weiter und spÀter schloss noch ein weiterer Pole auf. Matthias musste seine Gegner ziehen lassen, die im Gegensatz zu ihm, nicht das Rennen vom Vortag in den Beinen hatten. Am Ende reichte es dennoch fÌr den 4. Rang und wertvolle Weltranglistenpunkte in diesem stark besetzten Teilnehmerfeld.
David, den am Tag zuvor noch starke RÌckenschmerzen zu schaffen machten, konnte bei diesem Rennen voll an seine Grenzen gehen. Leider zwangen ihn, auf Platz 15 liegend, ein Sturz in einer felsigen Laufpassage und ein spÀter folgender Kettenklemmer zur Aufgabe.
Marco konnte nach dem Start aus den hinteren Reihen auf Platz 3 fahren, musste sich im Ziel dann aber mit dem 19. Platz zufrieden geben.
Das zweite Rennen im Rahmen des Israel Cup fand am vergangenen Samstag in Misgav statt. Nach dem Start noch auf Rang Zwei liegend, fuhr Matthias wenig spÀter an der Spitze und baute Runde fÌr Runde seinen Vorsprung aus.
Mit dem ersten Sieg in der Saison, fÌr sein neues Team war er am Ende mehr als zufrieden und sieht optimistisch in Richtung des ersten World-Cup-Rennens in SÌd-Afrika.
Trotz einer Reifenpanne und einem daraus resultierenden gro?en RÌckstand, sah David Simon den weiteren Rennverlauf als intensive Trainingseinheit und beendete das Rennen als 18.

 

RENNBERICHT
20.03.2011 Poisonbike Cup, BÌchel


FIREBIKE setzt Siegesserie in BÌchel fort?
Am vergangenen Wochenende fand in BÌchel der 4. Lauf des Poisonbike Cup, eine Cross Country Winter Serie in der SÌd-Eifel statt.
Im stark besetzten Rennen der Herren startete unser U23 Fahrer David Simon und nutzte sein Heimatrennen als Vorbereitung auf die ersten Bundesligarennen.
Von Beginn an kontrollierte David das Rennen und fuhr wenig spÀter in einer dreiköpfigen Spitzengruppe. Noch nicht voll am Limit fahrend, forcierte er vier Runden vor Schluss noch einmal das Tempo und setzte sich von seinen Konkurrenten ab. David konnte sein hohes Tempo halten und fuhr so einem ungefÀhrdeten Sieg entgegen.
Die PlÀtze 2 und 3 gingen an Max Friedrich und Jan Nils Preu?.
Das Team Firebike-Drössiger siegte bei diesem Rennen somit im dritten Jahr in Folge in der Elite Klasse.
Auch GÌnter Reitz war wie erwartet in guter Form und ging bei Sonnenschein ins Rennen der Masters Klasse. In den ersten drei Runden konnte er sich mit Michael Bonnekessel entscheidend vom Rest des Feldes absetzen. Nach zahlreichen krÀftezehrenden Attacken von GÌnter, musste er sich am Ende mit weniger als einer Minute RÌckstand mit Platz 2 zufrieden geben.

 

RENNBERICHT
13.03.2011 Poisonbike Cup, Kottenheim


Ein anspruchsvoller Kurs mit schönen Trail- und Wurzelpassagen erwartete GÌnter und alle anderen Teilnehmer beim 3. Lauf des Poisonbike Cup in Kottenheim.
Am einzigen langen Anstieg gleich nach dem Start konnte GÌnter einen kleinen Vorsprung zu seinen Gegnern herausfahren – Michael Bonnekessel hatte Sichtkontakt und griff auch gleich in der nÀchsten schwierigen Abfahrt an. GÌnter musste dann in einer steinigen Passage ungewollt aus den Pedalen gehen und hatte nun einen RÌckstand von 10s zu seinem Konkurrent. GÌnter startete mit einer leichten ErkÀltung und musste nun einsehen, dass er an seine Zeit der ersten Runde nicht mehr heran kommen konnte. So sicherte er sich nach hinten ab und fuhr sicher auf den zweiten Platz….

 

RENNBERICHT
27.03.2011 Mitteldeutschlandcup (MDC), Bautzen
Marco und Sascha starteten beim ersten Lauf Ihrer Heim-Rennserie
Bei sonnigem Wetter konnte Marco auf der 100m kurzen Startgeraden seine Schnellkraft umsetzen und drÀngte sich als erster in den Singletrail. Nach der ersten Runde Ìberquerte der Firebiker auf Rang 3 den Start- und Zielbereich. Im Hinblick auf eine komplette Genesung nach seiner Bronchitis sollte er bei diesem Rennen noch keine ??100%?? fahren. Dieses Vorhaben gestaltete sich als schwierig, als zur Halbzeit des Rennens noch Andi Weinhold (Easton Rockets) vor ihm in Sichtweite war. So war der Erfolgsdrang doch grö?er und Marco konnte sich in der vorletzten Runde auf das Podium schieben und gab Bronze bis zum Ziel nicht mehr her. Der Sieg ging an den Tschechen Bubilek Michal (Kellys Bikeranch) vor Frank Lehmann vom Team Rothaus-Poison.
Sascha konnte sich nach einem guten Start an fÌnfter Stelle einordnen. Schnell fand der Marathonfahrer auf der technisch anspruchsvollen Strecke einen guten (eigenen) Rhythmus. In der zweiten RennhÀlfte konnte er gemeinsam mit Florian Schön (Scott Generation Team) den Vorsprung nach hinten absichern. Am Ende der 9 Runden fuhr Sascha auf Platz 7 ins Ziel.

 

RENNBERICHT
27.03.2011 Racer Bikes Cup, Schaan (FL)
Zum dritten Mal wurde im FÌrstentum Liechtenstein in die europÀische Bike-Saison gestartet. Die ersten Formtests fanden auf der attraktiven und anspruchsvollen Strecke rund um Schaan statt.
Auch David war mit dabei. Beim Start des Eliterennens um 14.00 Uhr standen viele Spitzenprofis am Start. David ging von Startplatz 71 ins Rennen und konnte sich in der ersten Runde noch nicht sonderlich weit nach vorne arbeiten. Doch dann lief es Runde fÌr Runde immer besser und schlie?lich schloss er zu den beiden Deutschen Marcel Fleschhut und Lukas Kuch auf, von denen David sich am höchsten Punkt der Strecke lösen konnte. Auf der Abfahrt der vorletzten Runde hatte er dann das FÌhrungsmotorrad mit den beiden FÌhrenden im Nacken und musste diesen nur wenige Meter vor dem Ziel Platz machen, so dass er leider nicht mehr in die letzte Runde gehen durfte. Vielleicht wÀre dann noch der ein oder andere Platz weiter vorne drin gewesen. Dennoch zufrieden mit seiner Form belegte David Platz 47.
Es siegte Nino Schurter vor Florian Vogel und Moritz Milatz.

 

RENNBERICHT
03.04.2011 Poisonbike Cup, Boos
Das Finale, der fÌnfte Lauf des Poisonbike Cup fand in Boos statt. Es sollte wieder ein Zweikampf zwischen GÌnter und Michael Bonnekessel werden…
Bei leichtem Regen ging es auf die sieben zu fahrenden Runden und GÌnter konnte sich gleich nach dem Start wieder erfolgreich vom Rest des Feldes absetzen. Sein Konkurrent war ihm dicht auf den Fersen und als GÌnter in einer bergab-Passage stÌrzte, zog er vorbei. Am Ende lagen wieder nur wenige Sekunden zwischen GÌnter und dem Sieger; GÌnter wurde mit sicherem Abstand nach hinten Zweiter und sicherte sich so auch den zweiten Platz der Serien-Gesamtwertung….

 

RENNBERICHT
09.04.2011 KyffhÀuser Bike Marathon, Bad Frankenhausen
Im thÌringischen Bad Frankenhausen startete Marco beim KyffhÀuser-Berg-Mountainbike-Marathon zusammen mit ca. 500 anderen Bikern. Gleich nach dem Start bildete sich eine 5-köpfige Spitzengruppe, der auch Marco angehörte. Nach einer TempoverschÀrfung von Christopher Maletz zersprengte es die Spitzengruppe. Marco sprang die Kette ab und er verlor den Anschluss. Durch eine effektive Verfolgungsarbeit kÀmpfte er sich wieder an die beiden Spitzenreiter heran. Die letzten 12 km Ìber gab es stÀndige Ausrei?versuche…
Die zahlreichen Zuschauer im Zielbereich versperrten leider auch zum Teil die Strecke der Mountainbiker. Der FÌhrende Maletz musste deshalb kurz abbremsen und so gelang es Marco, die LÌcke zu schlie?en. Im Sprint auf der Zielgeraden gewann Marco dann dieses spannende Rennen….

 

RENNBERICHT
10.04.2011 CityBike Marathon, MÌnchen
Sascha trat am Wochenende bei einem der populÀrsten Mtb-Marathons im SÌden Deutschlands an. Beim CityBike-Marathon in MÌnchen nahmen rund 900 ambitionierte Biker teil. Auf der sehr flachen und technisch einfachen Strecke war es wichtig, von Anfang an aufzupassen, um eine gute Platzierung zu erreichen?
Am einzigen nennenswerten Berg (nach ca. 35 Km Fahrstrecke entlang der Isar), nahe der MÌnchener Allianz-Arena, sortierte sich Sascha mit nur wenigen Sekunden RÌckstand auf die SpitzenplÀtze (um den spÀteren Sieger Friedrich DÀhler) in die erste kleine Verfolgergruppe ein und bestimmte, gerade auf den letzten Kilometern, das Tempo ma?geblich mit. So konnte auch eine Vielzahl von Konkurrenten abgeschÌttelt werden und mit Gesamtrang 10 und einer Fahrzeit von 2:13:19 h auf 73 Km beendete Sascha erfolgreich eine gro?e Mtb-Veranstaltung der noch jungen Radsaison.

 

RENNBERICHT
10.04.2011 SchwarzwÀlder TÀlercup, Hausach
Der erste Lauf des TÀlercups fand in Hausach statt und David wollte dieses Rennen als Vorbereitung fÌr das Bundesligarennen in MÌnsingen am darauffolgenden Wochenende nutzen.
Nach einer harten Trainingswoche fuhr er bereits morgens nach Hausach, wo er noch eine Runde auf dem anspruchsvollen Kurs absolvierte um sich zumindest die SchlÌsselstellen einzuprÀgen.
Die Startphase verlief sehr hektisch und auf den Singletrails zog sich das ca. 80 Mann starke Starkerfeld schnell auseinander. David konnte seine Position halten, verpasste aber leider knapp eine sehr gro?e Gruppe, die der spÀtere Sieger Marcel Fleshhut anfÌhrte. David versuchte alles um aufzuschlie?en und am höchsten Punkt der Strecke fehlten nur noch wenige Sekunden, aber auf der Abfahrt und dem langen FlachstÌck verlor er dann wieder an Boden. Er konnte zwar zwischenzeitlich ein hohes Tempo fahren, dieses jedoch nicht lange halten. Nach 5,5 Runden fuhr David dann auf Rang 11 ins Ziel, womit er nicht zufrieden war. Jetzt steht erstmal Regeneration auf dem Programm!…

 

RENNBERICHT
16.04.2011 URALAN-FrÌhjahrsmarathon, MÌnsingen
Noch richtig frisch war es beim Start zum FrÌhjahrsmarathon Ìber 45 Kilometer und 850 Höhenmeter morgens um halb zehn in MÌnsingen.
Birgit war leider in der hecktischen Startphase in einen Sturz verwickelt, wobei sich auch ihr Schuh öffnete. Dadurch verlor sie den Anschluss zur Spitze. Sie begann die Aufholjagd und versuchte gleichzeitig Ihren Schuh wieder zu schlie?en. Bereits am Ende des Startanstieges konnte Birgit zu den FÌhrenden Katrin Schwing und Anette Grinner aufschlie?en. Bis etwa zur HÀlfte des Rennens wechselten sie sich in der FÌhrungsarbeit ab, bis Birgit sich mit einer kleinen Gruppe MÀnnern absetzen konnte. Ihre FÌhrung in der Damenwertung gab sie nicht mehr ab und siegte. …

 

RENNBERICHT
16./17.04.2011 Sprint / XC Bundesliga, MÌnsingen
Marco startete bereits am Samstag beim wieder neu eingefÌhrten Centurion-Sprint im ??Sixpack-Modus??.
Dabei mÌssen sich alle Teilnehmer im Einzelzeitfahren fÌr die Top 30 qualifizieren. Bei einem riesigen Starterfeld von 95 Mann kam Marco trotz eines kleinen Fahrfehlers, auf der teilweise schotterigen Strecke, mit Platz 23 noch in den Viertelfinallauf. Nun folgte der Sixpack-Modus.- Marco startete in der zweiten von fÌnf Gruppen mit je sechs Fahrern. In seinem Lauf ?? starke Konkurrenz mit Manuel Fumic, Markus Bauer und Matthias Veit. Nach einem gelungenen Start reihte er sich hinter Fumic ein, musste jedoch dem aus der Innenkurve kommenden Veit Platz machen. Um sicher ins Halbfinale einzuziehen galt es Platz 2 zurÌck zu erobern? Marco rutschte im Verfolgungsdrang auf Schotter weg, wurde spÀter noch in einer Innenkurve eingeklemmt und verpasste so den Einzug ins Halbfinale.
Am Sonntag starteten dann Matthias und David im Rennen U23 und Marco in der Elite Klasse.
Matthias legte einen super Start hin, aber noch in der Startphase fuhr ihm ein anderer Fahrer ins Schaltwerk, so dass er wÀhrend des gesamten Rennens Probleme mit der Schaltung hatte und dadurch den Anschluss zur Spitze nicht halten konnte. Das Ergebnis: Platz 17 und 35 fÌr Matthias und David in der U23 Wertung.
Sieben Runden von je 4,2 km erwartete die Elite Fahrer dann am Nachmittag um 14 Uhr. Marco erwischte einen guten Start, musste dann aber dem hohen Tempo der Spitze Tribut zollen. Am Ende reichte es fÌr Platz 34.

 

RENNBERICHT
17.04.2011 Kellerwald Bikemarathon, Gilserberg
Am Sonntag starteten Sascha und GÌnter wie schon in den Vorjahren beim mitteldeutschen Marathon-FrÌhjahrsklassiker, dem SKS Kellerwald-Bikemarathon im hessischen Gilserberg.
Mit guter Streckenkenntnis, einer reibungslosen Vorbereitung und guter Tagesform gingen beide zuversichtlich an den Start – Sascha auf die 80km und GÌnter hatte sich fÌr die 120km angemeldet. WÀhrend sich GÌnter noch in der EinfÌhrungsrunde durch den Ort eine Reifenpanne zuzog und nach der Reparatur entschied auf die 40km, die eine Stunde spÀter startete, umzumelden, konnte sich Sascha bereits am ersten langen Anstieg an der Spitze des Feldes zusammen mit allen Favoriten behaupten. Kurze Zeit spÀter stand dann endlich die erhoffte FÌhrungsgruppe und Sascha war auch dabei. Kurz darauf konnten sich zwar Bekkenk und Rood absetzen, beide stellten aber keine Gefahr fÌr dar, da sie auf der 120 Km??Distanz unterwegs waren. Zusammen mit Stefan Danowski, Michael Schuchardt und einigen weiteren hollÀndischen Fahrern ging’s zÌgig durch den Wald. Nach rund 30 Km bemerkte Sascha dann leider einen schleichenden Plattfu? am Hinterrad und mu?te kurze Zeit spÀter vom Rad um mittels Kartusche nachzupumpen. In der nÀchsten gro?en Verfolgergruppe liegend deutete sich dann schon das nÀchste Problem an: ein sich lockernder Sattel. Trotz Boxenstopp bei Rundendurchfahrt war der endgÌltige Verlust des Sattels nach rund 50 Km nicht zu verhindern. In ruhigem Tempo setzte Sascha dann (ohne Sitzgelegenheit) seinen Weg bis ins Ziel fort und kam schlussendlich im Mittelfeld ins Ziel.
GÌnter musste sich nun auf der Kurzstrecke behaupten.- Dies gelang ihm auch gut, bis er in der Zieldurchfahrt ?? ein anderer Fahrer versperrte die Sicht ?? die falsche Einfahrt in die abschlie?enden Schikanen nahm, umdrehen musste und so seinen Sieg in der Senieren II Klasse verlor. Am Ende belegte er Platz 2 in einer Zeit von 1:31h
Alles in alles in allem also ein Tag zum Abhaken.

 

RENNBERICHT
23.04.2011 UCI World Cup, Pietermaritzburg (RSA)
In Pietermaritzburg / SÌdafrika startete die Cross Country World-Cup-Saison.
Der Start der U23 Fahrer war bereits morgens um halb zehn; eine Zeit, die den Fahrern und auch Matthias sehr entgegen kam, da es mittags schon unertrÀglich hei? wurde. Mit der Startnummer 18 stand er in der 3. Startreihe und nach einem sehr guten Start bog er als 2ter in die ersten Singletrails ein. Auf dem Weg zum höchsten Punkt des Rundkurses konnte Matthias auch mal die FÌhrung Ìbernehmen und fÌhlte sich eigentlich ziemlich gut. Gleich anfangs der 2ten von 5 Runden wollten dann die Beine und auch der Rest des Körpers nicht mehr so richtig und er verlor den Anschluss zur Spitzengruppe. So ging es dann leider mehr oder weniger das ganze Rennen weiter und Matthias fand sich am Schluss dann nur auf dem 25ten Rang wieder. …

 

RENNBERICHT
23.04.2011 Internationales Sachsenringradrennen, Hohenstein-Ernstthal
Bei der nun schon 52. Auflage des Sachsenring-Radrennens waren 20 Runden zu fahren.
Auf dem 3,5km langen und sehr bergigen Kurs war das 160 Mann gro?es Starterfeld von Beginn an sehr unruhig. Marco startete „aus dem Training heraus“ und ging bei mehreren Attacken mit, welche jedoch durch die windanfÀllige Strecke immer wieder vom Feld abgefangen werden konnten. In der 15. Runde und der 2. Wertung setze sich der Firebiker nach einem langen und krÀftezehrenden Sprint durch und sicherte sich damit die entscheidenden 3 Punkte zum Sieg in der Sprint-Gesamtwertung und damit das GrÌne Trikot. …

 

RENNBERICHT
30.04.2011 SKS Bike Marathon, Sundern Hagen
GÌnter startete auf der technisch recht einfach zu fahrenden Marathonstrecke. Nach einem guter Start fand er sich in einer 40-Mann starken Spitzengruppe wieder. Nachdem GÌnter erst am Tag vorher aus dem Trainingslager in der TÌrkei kam, machten sich jetzt die Beine bemerkbar… So entschied er sich, nur die Kurzstrecke Ìber 55 km und 1280 Höhenmeter zu fahren und erreichte das Ziel als 2ter der Senioren Wertung in 2:08,56h….

 

RENNBERICHT
01.05.2011 Houffalize MTB Cup, Houffalize (BEL)
David startete aus der vierten Startreihe heraus. Das mehr als 100 Mann starke U23 Teilnehmerfeld mit vielen internationalen Top Fahrern musste zunÀchst den steilen Teeranstieg aus der Stadt heraus bewÀltigen, bevor es auf den ersten Singletrail ging.
Der Start gelang ihm zunÀchst ganz gut, doch im letzten Teil des Anstiegs musste er noch einige Fahrer passieren lassen. So hatte er zunÀchst wieder mit kleineren Staus zu kÀmpfen, doch an den Anstiegen konnte David immer ein paar Fahrer Ìberholen. Viele Fahrer zollten der harten Strecke und den hohen Temperaturen Tribut und gaben auf. Auch David spielte mit dem Gedanken, noch geschwÀcht von einem Infekt eine Woche zuvor. Aber er kÀmpfte trotz KrÀmpfen bis zum Schluss und am Ende fuhr er als fÌnftbester Deutscher, Gesamtplatz 42. ins Ziel.

 

RENNBERICHT
01.05.2011 MTB Marathon, Löbichau


Sascha startete zum Mtb-Marathon in Löbichau nahe Altenburg (TH?). Unerwartet starke Konkurrenz stand am Start der Langstrecke Ìber 98 Km, so auch der Sieger des MÌnchener CityBike-Marathons Friedrich DÀhler (SUI).

Bereits kurz nach der EinfÌhrungsrunde konnte sich Sascha mit DÀhler sowie Damian Perrin, einem weiteren Schweizer Landsmann, entscheidend in einem technischen Singletrail vom Ìbrigen Feld lösen. Dieses Trio harmonierte sehr gut und so konnten die Drei ihren Vorsprung schnell vergrö?ern. Auf der eher flachen und sehr windanfÀlligen Runde waren vier Runden à 24 Km zu fahren. DÀhler erhöhte das Tempo in einem leichten Anstieg. Das kleine Loch konnte Sascha zunÀchst in der folgenden Ebene wieder schlie?en, musste dann aber an einer lÀngeren Schotterauffahrt den spÀteren Sieger ziehen lassen. Dadurch entwickelte sich ein spannender Kampf um Rang 2, da sich Perrin nicht wesentlich von Sascha lösen konnte. Beide kÀmpften im Sekundenabstand auf den Ìbrigen Kilometern bis zur vollen Erschöpfung, doch Sascha konnte das kleine Loch von rund 5 Sekunden nicht mehr schlie?en und finishte nichts desto trotz sehr zufrieden nach 3:26:25 h auf Gesamtrang 3.

 

RENNBERICHT
08.05.2011 MTB Auerberg Marathon, Kaufbeuren
Sieg fÌr Birgit
PÌnktlich um 10 Uhr erfolgte der Start und es ging fÌr die knapp 700 Starter auf die 63 Kilometer und 1080 Höhenmeter. Die ersten Kilometer fÌhrten Ìber eine sehr holprige Wiese. Der restliche Kurs war geprÀgt durch ein stÀndiges auf und ab durch das schöne AllgÀu mit einer kurzen Schiebepassage und schnellen Abfahrten.
Gleich nach dem Start konnte Birgit sich von ihren Konkurrentinnen absetzen und gab die FÌrhrung bis ins Ziel auch nicht mehr ab. Sie siegte in einer Zeit von 2:14,48h….

 

RENNBERICHT
07.05.2011 Eifel Mosel Cup, Mehren
Beim 2. Lauf um den Eifel-Mosel-Cup in Mehren/ Daun, eine Cross Country Serie mit internationaler Besetzung, kam GÌnter als Gesamt Elfter und 3ter seiner Klasse ins Ziel. Insgesamt waren 6 Runden zu fahren und GÌnter konnte sich nach einem schlechten Start trotzdem auf den vorderen PlÀtzen behaupten. Defektfrei fuhr er nach 1:30:27h ins Ziel….

 

RENNBERICHT
08.05.2011 EBBT Cross des Fagnes , Xoffraix (B)
GÌnter startete beim 3. Lauf des EBBT Rennnes in Xoffraix. Es mussten zwei Runden von je 23km gefahren werden. Die Fahrer hatten die besten Bedingungen mit 25°C und Sonnenschein. Die anspruchsvolle Strecke, mit steilen Anstiegen und einer heikligen Abfahrt, meisterte GÌnter souverÀn und belegte am Ende den 2. Platz der Masters-Wertung….

 

RENNBERICHT
15.05.2011 FrÀnkische Schweiz MTB Marathon, Litzendorf


SIEG fÌr Sascha
Der FrÀnkische-Schweiz-Mountainbike-Marathon, kurz FSMM, rief auch 2011 wieder unzÀhlige Starter nach Litzendorf nahe Bamberg zum zweiten Lauf der Ritchey Mountainbike Challenge.
Nach dem Startschuss fÌhrte dann die Runde hinaus ins GelÀnde und bereits am ersten langen Schotteranstieg bildete sich eine Spitzengruppe um die potentiellen SieganwÀrter, darunter auch Sascha. Leider wurde der Vorsprung nach hinten durch das falsche Abbiegen an einem Abzweig schnell zur Nichte gemacht und so begann bei Km 15 das Rennen von vorn.
An der gefÌrchteten ??Lohndorfer-Mauer??, einem sehr steilen & langen Anstieg im Wald, trennte sich dann erneut die Spreu vom Weizen und so fand sich Sascha schnell in der dritten Verfolgergruppe wieder. Gemeinsam wurde das Tempo hochgehalten und so konnte er sich im letzten langen Anstieg der Runde nochmals nach vorn absetzen und damit das Loch zur Gruppe um Andi Strobel (Vaude-Centurion) schlie?en.
Jeder Fahrer konnte sich noch wÀhrend des Rennens entscheiden welche Distanz er absolvieren möchte und da Sascha in den letzten Tagen mit einer leichten ErkÀltung zu kÀmpfen hatte, fokussierte er ab diesem Zeitpunkt eine Podestplatzierung auf der Mittelstrecke Ìber 42 Km an. In einem schnellen Zielsprint gelang es ihm dann auch, mit hauchdÌnnem Vorsprung von 0,2 Sek., Alexander Stark (Scott Generation Team) und Christian Kreuchler (Texpa Simplon) auf die PlÀtze zu verweisen und sich nach 1:28:34h Fahrzeit den Sieg auf der Mitteldistanz zu sichern.

 

RENNBERICHT
08.05.2011 Mitteldeutschlandcup (MDC), Oberhof


Am letzten Wochenende startete Sascha beim 2ten Lauf zum Mitteldeutschlandcup (XC) in Oberhof. Trotz eines guten Startplatzes in der ersten Reihe musste sich Sascha in der Startloop zunÀchst am Ende des Feldes einordnen, da er durch einen Fahrfehler eines benachbarten Fahrers unsanft abgedrÀngt wurde und zunÀchst nicht ins Pedal kam. Ein kleiner Stau an der ersten Engstelle tat dann sein ?briges? Im ersten Rennviertel musste Sascha darum Vollgas fahren und zudem viel riskieren um wieder nach vorn zu kommen. Aufgrund der wenigen ?berholmöglichkeiten war dies auf der Strecke jedoch sehr schwer und so endete der VorwÀrtsdrang zunÀchst in der ersten Verfolgergruppe. Kurz darauf bremste Sascha jedoch ein spektakulÀrer Sturz in der Abfahrt schlagartig aus und es dauerte einige Zeit bis er seinen Rhythmus wieder fand. Er lies sich jedoch nicht unterkriegen, konnte auf den letzten Kilometern noch zwei andere Fahrer Ìberholen und sich mit Rang 10 unter den Top-10 platzieren. …

 

RENNBERICHT
14.05.2011 SKS-Sharkattack-Marathon, Saalhausen
Bereits um 8 Uhr morgens startete GÌnter beim Marathon Ìber 97 Kilometer und 3100 Höhenmeter in Saalhausen. Der »SKS-Sharkattack-Marathon« ist Wertungslauf fÌr die Nurtixxion-Marathon-Trophy und dem niederlÀndischen RWP-Cup. GÌnter fuhr nach dem Start als einziger Deutscher unter HollÀndern in einer 5-köpfige Gruppe und konnte sich dort auch bis ca. 20 Kilometer vor dem Ziel aufhalten. Dann kamen einige steile Rampen, die die restlichen Kraftreserven forderten. Vor dem letzten Anstieg dann, riss GÌnter beim Antritt die Kette… Das Reparieren kostete viel zu viel Zeit und etliche Fahrer fuhren vorbei. Wieder kalt geworden ging es nun auf die letzten 15 Kilometer. Am Ende nach 5:53 min, fuhr GÌnter auf Platz 4 seiner Altersklasse….

 

RENNBERICHT
15.05.2011 Internationale Bundesliga, Saalhausen


Beim 2. Lauf der Cross Country Bundesliga starteten David und Matthias im Rennen der U23. Nach einer hektischen EinfÌhrungsrunde gingen Matthias in der Top 10 und David auf Platz 30 liegend in die erste von 7 Runden.
David fuhr in einer schnellen Gruppe, die immer mehr PlÀtze gut machen konnte. Durch einen Fahrfehler an einem steilen Wurzelanstieg musste er kurz vom Rad und verlor den Anschluss. Auf den langen Geraden hatte David keine Chance die LÌcke zu schlie?en und landete auf Platz 21.
Matthias lag super in der Spitzengruppe, als ihm ein grö?erer Defekt am Laufrad zu Laufen in die Tech-Zone zwang. Er verlor dadurch wichtige Sekunden und beendete das Rennen als 26….

 

RENNBERICHT
22.05.2011 Schinderhannes Bike Marathon, Emmelshausen
Im vorderen Bereich der Startaufstellung der Langstrecke versammelte sich eine starke hollÀndische Fraktion, die den Sieg auf der Langstrecke wohl unter sich ausfahren wollten… GÌnter wollte da natÌrlich mitmischen und setzte sich nach einem turbulenten Start in einer 10-köpfigen Spitzengruppe vom Rest des Feldes ab. Das Tempo wurde sehr hoch gehalten – GÌnter und nach und nach auch einige andere Fahrer mussten abrei?en lassen. So ging der Kampf um gute Platzierungen in keineren Gruppen weiter. Nach einem harten Rennen Ìber insgesamt 93 Kilometer und 2600 Höhenmeter erkÀmpfte sich GÌnter nach 3:55 min Platz 2 in seiner Klasse….

 

RENNBERICHT
20.-22.05.2011 World Cup, Dalby Forest (GB)
Rang 7 beim Weltcup-Sprint fÌr Marco
Bereits am Donnerstag reisten Fahrer und Betreuer ins Vereinigte Königreich zum 2. Cross Country World Cup Rennen der Saison.
FÌr Marco stand bereits am Freitag Abend der Sprint auf dem Programm.-
Dazu fÌllten sich die Gassen der englischen Kleinstadt Pickering mit mehr als 5000 Zuschauern, die die Fahrer auf den drei Asphaltkurven, einer engen Friedhofsdurchfahrt mit mehreren folgenden Stufen sowie einer S-Kurve durch einen Garten lautstark anfeuerten. Mit Startposition 23 startete Marco in das Einzelzeitfahren. Am Ende zog der Firebiker mit der neunt schnellsten Laufzeit in das Achtelfinale ein, zu dem sich nur die besten 32 Fahrer qualifizierten. Jetzt fuhren die Mountainbiker im Quartett, wobei Platz drei und vier ausschieden. Marco startete gut und musste auf der Zielgeraden nur dem Kanadier Kabush den Vortritt lassen.
Das Viertelfinale sah hoffnungslos aus. Zum Start gegen den Schweizer Vorjahressieger Litscher, Kabush und dem Deutschen Meister Moritz Milatz kam Marco nicht ins das Pedal und ordnete sich auf Rang drei ein. Erst im Zielsprint schnappte er Milatz das Halbfinalticket weg.
In folgenden Lauf traf Marco wieder auf Litscher und landete auf Rang vier und erreichte damit die Qualifikation fÌr das kleine Finale. Dort konnte er am Ende seinen österreichischen Dauerrivalen Federspiel Ìberholen und sicherte sich einen hervorragenden 7. Platz.
Samstag ging es fÌr Matthias und David im U23 Rennen auf die spektakulÀre Strecke im Dalby Forest. Hier erwartete die Fahrer eine super angelegte Strecke, ein gelungener Mix aus natÌrlichen Trails und extra angelegten Abschnitten mit Steilwandkurven, Drops und sonstigen Hindernissen.
Matthias kam von seinem Startplatz 25 sehr gut weg und konnte in den ersten beiden Anstiegen der ersten Runde mehrere PlÀtze gut machen. Nach 5 Runden und einigen ZweikÀmpfen fuhr er auf Platz 15 ins Ziel.
David startete von Startplatz 50 aus und konnte bis ins Ziel zehn PlÀtze gut machen und erreichte so Platz 40.
Am Sonntag folgte das Cross-Country der mÀnnlichen Elite. Trotz Startplatz 111 fand Marco sich nach der Startrunde auf Rand 74 wieder. Nach einem Zwangsstopp durch ein Platten und der Belastung vom Freitag ging ihm die Kraft aus und er kam nach 1:40h Fahrzeit auf Rang 110 ins Ziel.

 

RENNBERICHT
29.05.2011 Tegernseer Tal Marathon, Rottach-Egern
Birgit trotz schwerem Sturz auf Platz 3
3524 Höhenmeter verteilt auf 87,33 Kilometer warteten auf die Fahrer, die sich auf die hÀrteste Strecke (D) des diesjÀhrigen Tegernseer Tal Marathons wagten.
Auch Birgit ging auf die „Tegernsee-Strecke“ und machte sich um 9:15 Uhr zusammen mit ca. 200 weiteren Fahrern auf den Weg in Richtung Wallberg, der majestÀtisch Ìber das Tegernseer Tal wacht.
Nach einem schweren Sturz in der Anfangsphase, wobei Birgit sich eine Verletzung am Arm zuzog, konnte sie nur noch unter Schmerzen weiter fahren; kÀmpfte trotz allem bis zum Schluss und beendete das Rennen als Drittplatzierte nach 5:21h!
SpÀter wurde eine schwere Verletzung des Schleimbeutels festgestellt, der noch am gleichen Abend operativ entfernt werden musste!…

 

RENNBERICHT
04.06.2011 GONSO Albstadt Mtb-Classic Marathon, Albstadt
SIEG fÌr Sascha
Am Wochenende der deutschen CrossCountry-Meisterschaft in Albstadt startete Sascha am Samstag beim GONSO Albstadt Mtb-Classic Marathon Ìber 46 Km und einen Tag spÀter gemeinsam mit Teamkollege Marco im Eliterennen der Deutschen Meisterschaft auf dem anspruchsvollen XC-Kurs im und um das AlbstÀdter BullentÀle.
Sascha richtete seine Vorbereitung gezielt auf den Marathon aus, denn dort war ein Podestplatz das gesteckte Ziel. Nach einem sehr schnellen Start bildete sich hier sofort eine vierköpfige Spitzengruppe mit Marcel Reiser (Black Tusk), Sascha, und zwei weiteren Fahrern anderer Teams. Auf der ersten von zwei zu fahrenden 23 Km-Schleifen verschaffte sich Sascha mit einer defensiven Fahrweise zunÀchst einen ?berblick Ìber die Strecke mit ihrem (leider) eher unselektiven Charakter. In Runde Zwei forcierte Sascha am einzigsten lÀngeren Asphaltanstieg das Tempo um evtl. die Gruppe zu minimieren, dies gelang aber nicht wie geplant, denn auf dem anschlie?enden FlachstÌck konnten die Ìbrigen Fahrer wieder aufschlie?en. Sascha hielt sich darum weiter zurÌck um fÌr den Zielsprint Kraft zu sparen. So konnte er auf den letzten 500 Metern in einem spannenden Finale dem Lokalmatador Marcel Reiser noch abfangen und mit 0,2 Sek Vorsprung den Gesamtsieg fÌr sich verbuchen.

 

RENNBERICHT
29.05.2011 Erzgebirgsradrennen, Raschau-Markersbach


Sascha sprintet auf Platz 2
Mit neuem Teilnehmerrekord von insgesamt Ìber 700 Startern auf allen Strecken ging beim diesjÀhrigen Erzgebirgsradrennen erneut eine hervorragend organisierte Mtb-Veranstaltung des Erzgebirges Ìber die BÌhne. Das klar gesteckte Ziel fÌr Sascha war die Wiederholung des Vorjahressieges auf der 47 Km-Runde Ìber den 1215 Meter hohen Fichtelberg.
Die hohe Leistungsdichte der angetreten Fahrer machte sich bereits im ersten langen Anstieg bemerkbar als sich eine gro?e Spitzengruppe bildete. Sascha hielt sich zunÀchst zurÌck um auf den folgenden windanfÀlligen Streckenteilen KrÀfte zu sparen. Am einem langen Anstieg hinauf zum Fichtelberg, dem ??HundsmaterflÌgel??, konnte Patrick MÌller (Scott Generation Team) gemeinsam mit Sascha die rennentscheidende Attacke setzen und die Spitzengruppe spalten. Beide vergrö?erten, spÀter zusammen mit Tomas Trunschka (Team Caffeenannini / Cz) und Sebastian Stark (Team Tbr), den Vorsprung auf die Ìbrigen Verfolger. Geschlossen ging es anschlie?end Ìber den höchsten Punkt der Strecke, den Fichtelberg. Trunschka musste kurz darauf, an einem der letzten Anstiege vorm Ziel, rei?en lassen und so kam es zum Zielsprint des Spitzentrios. Sascha mobilisierte seine letzten KrÀfte und erkÀmpfte in einem spannenden Sprint am Zielhang Rang 2 hinter MÌller. Mit einer Fahrzeit von knapp unter 1:34 h war die Spitze damit Ìber 5 Min schneller als noch 2010, was fÌr sich spricht. Mit diesem Ergebnis zeigte sich Sascha Ìberaus zufrieden, auch wenn letztendlich nur einige Meter zum Sieg fehlten? (Bericht: Sascha)

 

RENNBERICHT
05.06.2011 Deutsche Meisterschaft – Cross Country, Albstadt


Morgens um 10.30 Uhr fiel dann der Startschuss fÌr die 90 U23 Fahrer, die zunÀchst zwei flache Startloops zu bewÀltigen hatten. Von Startplatz 6 ins Rennen Ìber 6 Runden gegangen, merkte David bereits hier, dass die Beine nicht ganz so wollten wie sein Kopf. Er verlor viele Positionen und konnte auch am Anstieg kaum Druck aufs Pedal bringen.
Total frustriert Ìberquerte er nach 6 Runden auf Platz 21 liegend die Ziellinie.
Bereits wÀhrend des Rennens der Damen verwandelte krÀftiger Regen die steilen Anstiege und Abfahrten der Strecke in rutschige Trails.
Das Elite-Rennen am Nachmittag wurde nach einem gewohnt starken Spurt nach dem Start kurzzeitig durch Marco angefÌhrt. An den Anstiegen mit 170 Höhenmetern entfernte sich Marco dann mit Position 12 schmerzhaft von seinem Top-10 Ziel. Trotz KrÀmpfen konnte er sich in der vorletzten 5-km Runde noch auf Platz 11 schieben und diesen bis zum Ziel behaupten.
Sascha startete aus der vorletzten Reihe ins hochkarÀtige Eliterennen. Auf der technisch sowie konditionell anspruchsvollen Runde spÌrte er die Belastung des Vortages vor allem im ersten Renndrittel deutlich. Trotzdem konnte er sich bereits in der ersten Runde von Startplatz 48 in die erste HÀlfte des Starterfeldes vorschieben und am Ende zufrieden Platz 25 ins Ziel retten.
Das begehrte DM-Trikot ging erneut an Moritz Milatz, dicht gefolgt von Wolfram Kurschat und Robert Mennen.

BILD: SPORTOGRAF

 

RENNBERICHT
12.06.2011 Rheinland MTB Cup, Betzdorf
Titel des SÌdwestmeisters an David
David startete beim zweiten Lauf des Rheinland-MTB Cup, welcher gleichzeitig als SÌdwestmeisterschaft (Rheinlandpfalz und Saarland) gewertet wurde.
Der Start verlief zunÀchst gut, David rutsche dann jedoch versehentlich aus dem Pedal und verlor wieder einige Positionen. Innerhalb der ersten Runde arbeitete er sich wieder nach vorn, Ìbernahm dann Anfang der zweiten Runde die FÌhrung und es gelang ihm, sich kurz von seinen Verfolgern abzusetzen. Zwei von Ihnen holten David wieder ein und es war ihm auf dem wenig selektiven Kurs nicht möglich, sich entscheidend abzusetzen. David entschied sich, alles auf den letzten Anstieg und die folgende Abfahrt zu setzen, doch leider entwich ihm in der vorletzten Runde beim Sprung sehr viel Luft aus seinem Vorderrad, so dass er besonders in den Kurven gro?e Probleme bekam und den Anschluss nicht mehr halten konnte. Am Anstieg versuchte David dann noch mal alles, doch der Abstand zu Platz 2 war bereits zu gro?. So rollte er die letzten Meter ins Ziel und konnte sich Ìber den erneuten SÌdwest- und RLP Meistertitel freuen.

 

RENNBERICHT
12.06.2011 Rocky Mountain Bike Marathon, Willingen


Sascha und GÌnter starteten am Pfingstwochenende zusammen beim Marathon in Willingen im Rahmen des alljÀhrlichen Sympatex Bikefestivals.

Nach dem Start um 7.30 Uhr am Morgen musste Sascha trotz Aufstellung im Startblock A auf den ersten Kilometern Gas geben, um den Anschluss an die Spitzengruppe wiederherzustellen. Jedoch gestaltete er gemeinsam mit einigen anderen Fahrern in der kleinen Verfolgergruppe das Tempo so, dass der Sichtkontakt zur Spitze lange Zeit nicht abriss. Nach knapp Ìber 2h Fahrzeit (und der ersten zu fahrenden Schleife) begab sich Sascha dann auf den zweiten Streckenabschnitt. Trotz langer Solofahrt ab Kilometer 70 konnte er seine Position zunÀchst halten, bis dann eine grö?ere Gruppe auf dem letzten flachen Streckenteil auf ihn aufrollte. Sascha konnte sich aber auf dem finalen Kilometer noch einmal absetzen und nach 4:01:55 h Fahrzeit den guten 7ten Gesamtrang (AK 6.) auf der ??mittleren Runde?? Ìber 95,5 Km fÌr sich verbuchen.
Um halb acht ertönte dann der Startschuss fÌr die Langstrecke Ìber 123 Kilometer und 3750 Höhenmeter, die konditionell von den Fahrern alles abverlangen wÌrde. GÌnter bestritt hier sein erstes Rennen nach dem SchlÌsselbeinbruch und erwartete nicht viel? Bereits auf den ersten Kilometern merkte er, dass die Form noch nicht ganz stimmte. Die Verletzung allerdings machte ihm keine Probleme und so entschied er sich durchzufahren und landete am Ende nach 5:46,30h auf Rang 10 in der Masters Kategorie.

 

RENNBERICHT
12.06.2011 Marathon Europameisterschaft, Kleinzell (A)


Die diesjÀhrige Marathon-Europameisterschaft fand in Kleinzell (?sterreich) statt.
Nach dem schweren Sturz von Birgit waren gerade erst zwei Wochen vergangen, aber sie wollte trotzdem nicht auf den Start bei der EM verzichten.-
Um 9 Uhr gingen die Frauen auf die noch kurzfristig geÀnderte Strecke Ìber 86 Kilometer. Birgit konnte als vierte in den ersten Trail einfahren. Eine Fahrerin vor ihr rutschte weg, Birgit stÌrzte und verlor den Anschluss. Sie merkte wÀhrend des gesamten Rennens, dass das Selbstvertrauen in den technischen Abschnitten noch nicht wieder voll da war und sie nach OP, Fieber etc. nicht 100% Leistung abrufen konnte.
Trotz allem kÀmpfte Birgit und landete am Ende des Rennens auf Platz 7….

 

RENNBERICHT
18.06.2011 Malevil Cup, Jablonné v Podještědí (CZ)


Am 18. Juni startete Sascha im tschechischen Ausland beim 3.Lauf der MarathonMan Europe-Serie, dem Malevil Cup, Ìber die Mittelstrecke von 65 Km. Bereits wenige Kilometer nach dem Start konnte er sich mit vier weiteren Fahrern vom gro?en Starterfeld absetzen. Schnell wuchs der Vorsrpung, da in jeder Situation das Tempo hochgehalten wurde. Der spÀtere Sieger Stanislav Hejduk (Alpine Pro-Author/CZ) verschÀrfte nach knapp einer Rennstunde an einem der ersten lÀngeren Anstiege das Tempo nochmals, dass er sich absetzen konnte. Sascha fÌhlte sich weiterhin gut und nachdem in einer langen schlammigen Abfahrt auch Robert NovotnÜ (Sweep Cykling/CZ) reisen lassen musste war er zusammen mit zwei deutschen Begleitern aus dem befreundeten Scott Generation Team alleine auf weiter Flur. Die Stimmung und das Tempo waren weiterhin gut und die Zuversicht auf einen Podestplatz stieg auch. Leider musste Sascha in einer technischen Abfahrt hinab nach Oybin seine beiden Mitstreiter ziehen lassen und dann den Rest des Weges solo zurÌcklegen, was natÌrlich an der Kraft und der Moral zehrte. Im letzten langen Anstieg konnte sich Robert Novotny wieder vorbeischieben und unmittelbar vor dem Ziel musste Sascha durch einen Kettenklemmer noch einen weiteren Fahrer passieren lassen. Trotzdem war er mit dem 3.Platz in seiner Altersklasse und Gesamtrang 6 auf dieser anspruchsvollen Strecke zufrieden….

 

RENNBERICHT
19.06.2011 BILSTEIN Bike Marathon, Gro?almerode


GÌnter siegt in der Masterswertung
Bei relativ kÌhlen Temperaturen von 13 °C und viel Wind ging GÌnter auf die Langstrecke Ìber 106 Kilometer und 2600 Höhenmeter. Eine Runde von 53 km, mit hohem Singletrailanteil fÌhrte rund um den Berg „Bilstein“.
Von Beginn an konnte GÌnter in den Top10 fahren und auch immer wieder Fahrer Ìberholen. Am Ende holte er sich ungefÀhrdet den Sieg in der Klasse der Senioren 2 und den 5. Platz in der Gesamtwertung! …

 

RENNBERICHT
26.06.2011 2. Rursee MTB Marathon, Einruhr
GÌnter startete beim Rursee Marathon und absolvierte die Langstrecke Ìber 74 Kilometer und 1600 Höhenmeter. Es war eine schnelle Stecke und so wurde von Beginn an ordentlich Tempo gemacht. Bereits nach den ersten Anstiegen fiel das Feld auseinander, da GÌnter und andere das Tempo forcierten. So bildete sich eine 5-Mann starke Gruppe. GÌnter auf Platz fÌnf liegend konnte noch einen weiteren Fahrer Ìberholen und fuhr als Vierter in die 2. Runde. Kurz vor der letzten Abfahrt in Ziel konnte er sich noch an einem weiteren Fahrer vorbeischieben. Ins Ziel fuhr er dann als Zweiter, wobei der Sieger, wie auch schon im letzten Jahr in die dritte Runde geleitet wurde und demzufolge das Ergebnis im nachhinein korrigiert wurde. GÌnter belegte also nach einer Zeit von 2:55 h Platz 3 in der Gesamtwertung und siegte in seiner Klasse! …

 

RENNBERICHT
26.06.2011 UCI MTB Marathon World Championships, Montebelluna (I)
Auf der Marathonstrecke „Granfondo del Montello“ wurde die diesjÀhrige MTB Marathon Weltmeisterschaft ausgetragen. Die Damen rund um Birgit mussten eine Distanz von 98,3 Km mit 2290 m Höhendifferenz zurÌcklegen.
Von Beginn an konnte Birgit sich in der Spitzengruppe behaupten ?? erst ca. 20 Kilometer vor dem Ziel musste sie abrei?en lassen.- Jetzt machte sich der TrainingsrÌckstand bemerkbar. Dann stÌrzte Birgit leider wieder auf ihre alte Verletzung, fuhr das Rennen trotzdem zu Ende und musste danach im Krankenhaus behandelt (genÀht) werden.

Am Ende erkÀmpfte sie sich Platz 9 in der Weltelite der Frauen. Birgit war zufrieden, lief die Vorbereitungsphase durch die Verletzung doch nicht optimal!

 

RENNBERICHT
03.07.2011 Kamm Bike Cross, Johanngeorgenstadt


SIEG fÌr Sascha
Das dritte Rennwochenende in Folge hatte nun der Wettergott kein Erbarmen und so stand Sascha am Sonntag bei 8 °C und anhaltendem Regen am Start des 8.Kamm-Bike-Cross, einem sÀchsischen Mtb-Marathon Ìber 69 Km, im grenznahen Johanngeorgenstadt. Dass die Strecke Sascha liegt, zeigte er bereits im Vorjahr als er sich in einer Sprintentscheidung den Sieg holen konnte.
So konnte er sich auch in diesem Jahr bereits zu Anfang des Rennens gleich an der Spitze des Feldes aufhalten und das Tempo bestimmen. Schon Mitte der ersten von drei zu fahrenden Runden setzte sich Sascha ab und fuhr auf seine direkten Verfolger Runde um Runde mehr Zeit heraus. Auch von den immer schlechter werdenden WetterverhÀltnissen lies sich Sascha nicht beeindrucken und blieb mit einer Fahrzeit von etwas Ìber 2h 58min als einziger Starter unter der ??3-Stunden-Marke??. Damit konnte er mit Ìber 6min Vorsprung auf den Zweitplatzierten Bastian Wauschkuhn (Team Tbr) einen souverÀnen Sieg einfahren.

 

RENNBERICHT
24.-26.06.2011 Mad East Challenge 500,


2. Platz in der Teamwertung
Am Wochenende reisten Sascha und Marco nach Altenberg um bei der Mad East Challenge Ìber 3 Tage das Firebiketrikot auf den knapp 200 km und 5000 hm zu vertreten.

Auf der ersten Etappe am Freitag setzte sich Marco in seinem Startblock und in der MÀnnerklasse durch und siegte nach 6 km und 222 hm in 18 min. Dabei musste er sich nur den Masters Fahrern Andre Kleindienst und Stefan Danowski beugen, die den Rundkurs einen Startblock frÌher noch auf trockenem Untergrund bewÀltigen konnten. Sascha beendete nur 15 Sekunden spÀter das Rennen. Gastfahrer Karsten Volkmann, der am ersten Tag in der Teamwertung zÀhlte, fuhr mit Rang 6 den Sieg in der Teamwertung ein.
Am Samstag ereilte das Team im Leadertrikot ein dreifaches Pech. Sascha brach am ersten Anstieg nach Kollision mit einem Stein das Schaltauge ab. Da er an diesem Tag in die Teamwertung einging, Ìberlies Marco sein Rad. Sascha kÀmpfte auf dem zu kleinen Rahmen erfolgreich und beendete als 5ter das Rennen. Marco bekam von einem weiteren Teilnehmer das Rad, musste aber bei Kilometer 65 nach RÌckenproblemen und resultierenden KrÀmpfen aufgeben. Trotz der erschwerten UmstÀnde bekam Sascha eine Zeitstrafe, die dem Team die Siegeschance nahm.
Am Sonntag versuchten die Jungs trotz Temperaturen von 12 Grad und SprÌhregen mit sofortiger Tempoarbeit den RÌckstand in der Gesamtwertung wett zu machen. Nach einem Platten von Marco als Wertungsfahrer stellte Sascha sein Hinterrad zur VerfÌgung. Nach mehreren Fluchtversuchen konnte sich Marco zusammen mit Stefan Danowski und Tino Modosch aus der Spitzengruppe lösen. Auf den letzten Abschnitt der 74 km langen, schlammigen Strecke sicherte sich der Dresdner Fahrer im Alleingang den Sieg. Somit stand am Ende ein fÌr die UmstÀnde erfolgreicher zweiter Platz im Gesamtklassement hinter den Siegern aus Bad Salzdetfurth und vor den „Mountain Heroes“ auf dem Papier.
(Bericht: Marco)

 

RENNBERICHT
02.07.2011 Belgacom Belgian Grand Prix MTB, Sankt Vith (B)
David startete beim einem Class 2-XCO Rennen in St. Vith. Unter den 70 Startern fanden sich bekannte Namen wie Sven Nys und Michiel van der Heijden.
Als der Startschuss fiel konnte David von Position 19 aus sofort viele PlÀtze gut machen und kam an fÌnfter Stelle liegend aus der Startloop. Diese Position konnte er hochmotiviert auch auf den ersten Trails halten, bis ihm dann in einer Wurzelpassage die Kette herunter fiel und er wertvolle PlÀtze verlor. Wenig spÀter dann noch einmal ein Kettenproblem und dann ein aufgeschlitzter Reifen, der David zum vorzeitigen Beenden des Rennens zwang!…

 

RENNBERICHT
05.07.2011 Rhein HunsrÌck MTB Marathon, Rhens
Mehr als 430 Starter gingen auf der Mittelstrecke Ìber 50 Kilometer an den Start. David konnte sich gleich nach dem Start mit dem Vorjahressieger vom Rest des Feldes absetzen. So fuhr das Duo gemeinsam an der Spitze und David merkte schnell, dass sein Konkurrent auf dem 29er auf dieser Marathonstrecke einige Vorteile hatte. Bis zum Ende konnte er sich nicht von ihm lösen und kam am Ende etwas unglÌcklich als Zweiter mit nur 2 Sekunden RÌckstand ins Ziel!…

 

RENNBERICHT
03.07.2011 Mitteldeutschlandcup (MDC), Mertendorf
Das wahrscheinlich dreckigste Rennen aller Zeiten fand am vergangenen Sonntag in Mertendorf (Sachsen Anhalt) statt. ?ber Nacht verwandelte der Regen die 3,6km lange Strecke mit lehmigem Untergrund in eine Schlammlandschaft. Im 4. Lauf des Mitteldeutschlandcups, der gleichzeitig Mitteldeutsche Meisterschaft war, konnte sich Marco mit 3 weiteren Fahrern nach den ersten Laufeinlagen absetzen. Ende der ersten Runde verfing sich der Firebiker in einer aalglatten Abfahrt an einem Strauch und ging zu Boden. Der Versuch die beiden Spitzenreiter Rene Tann und Andi Weinhold einzuholen versank wortwörtlich im Schlamm. In Runde zwei Ìberholte er Tann, der nach technischen Problemen aufgeben musste. Nach 3 Runden und eine ??Lauf??-zeit von 56 min beendete Marco hinter dem neuen Mitteldeutschen Meister Andi Weinhold auf Rang zwei das Rennen und konnte sich trotz einem verpassten Lauf in der MDC-Gesamtwertung auf Rang 3 schieben. (Bericht: Marco)…

 

Rennbericht
09.07.2011 Dolomiti Superbike, SÌdtirol (I)


Birgit ist zurÌck!
Inmitten des Weltnaturerbes, der Dolomiten kÀmpften sich die insgesamt 3.500 Teilnehmer des ??SÌdtirol Dolomiti Superbike?? unter anderem Ìber die 110 Kilometer lange Strecke mit 3.357 Höhenmeter bergauf! Dieser bekannte Mountainbike Marathon gilt als einer der hÀrtesten Ìberhaupt. Birgit konnte gleich am ersten Anstieg kurzzeitig in FÌhrung gehen, bevor sie von ihren drei Verfolgerinnen eingeholt wurde. Die Fahrt ging nun zu viert weiter, wobei Birgit in einer technisch schwierigen Abfahrt etwas Tempo herausnahm. Den Anschluss wieder hergestellt, merkte sie schnell, dass die Form stimmte und fuhr am nÀchsten steilen Anstieg das hohe Tempo weiter, setzte sich von ihren Konkurrentinnen ab und konnte die erste Bergwertung gewinnen. Die FÌhrung gab die Firebikerin bis ins Ziel nicht mehr ab, gewann auch die zweite Bergwertung und fuhr als Ìberragende Siegerin ins Ziel! Mit ihrer Zeit von 5:32,51h hatte sie Ìber 7 Minuten Vorsprung zur Zweitplatzierten, Katrin Schwing und verwies auch die Italienische Meisterin Daniela Veronesi auf die PlÀtze.
Birgit Söllner, die bei der diesjÀhrigen Weltmeisterschaft trotz schwerem Sturz Platz 9 belegte, hat nun hoffentlich ihr Sturz- und Verletzungspech der letzten Rennen Ìberwunden und geht zuversichtlich in die kommenden wichtigen Rennen!

 

Rennbericht
30.07.2011 Alpina Cup, Hof
Nach einer dreiwöchigen Rennpause, die Sascha vor der zweiten SaisonhÀlfte als Erholungs- und erneute Formaufbauphase nutzte, stand in Hof mit dem Alpina-Cup nun wieder eine erste Rennbelastung an.
Das relativ kleine Startfeld der Elitefahrer war mit Andy Eyring (Bergamont) sowie einigen weiteren starken XC-Fahrern durchaus gut besetzt. Auf einer, trotz des Dauerregens, gut zu befahrenden und technisch nicht allzu anspruchsvollen Strecke waren insg. 6 Runden zu absolvieren. Bereits wÀhrend der ersten beiden Runden konnte sich Sascha in einer vierköpfigen Spitzengruppe vom Ìbrigen Fahrerfeld absetzen, musste dann aber eingangs der vorletzten Runde den stÀndigen Rhythmuswechseln seiner Begleiter Tribut zollen und abrei?en lassen. Nach knapp einer Stunde Renndauer stand damit fÌr Sascha Platz 4 und somit die Holzmedaille als Ergebnis fest.
Bericht: Sascha…

 

Rennbericht
17.07.2011 Swiss MTB National Championships Cross Country, Plaffeien (SUI)
Einige Streckenabschnitte waren durch den strömenden Regen bereits bei der „Besichtigung“ nicht mehr fahrbar! Aus der vierten Reihe startend konnte Matthias im ersten Asphaltanstieg gut nach vorne fahren. In der 2ten von 5 Runden konnte er dann zu der 5er Gruppe aufschliessen, die um den 3ten Platz kÀmpfte. Matthias setzte sich sogleich an die Spitze dieser Gruppe und konnte einen guten Rhythmus fahren. Kurz vor dem höchsten Punkt verklemmte sich jedoch seine Kette hinten ziemlich heftig und er brauchte ein wenig Zeit, den Schaden zu beheben. Die nÀchsten 3 Runden liefen bergauf gut und Matthias konnte Zeit gut machen. In der Abfahrt verlor er jedoch viel Zeit, da die hintere Bremse sowie das Gabel-Lockout dem Schlamm nicht standgehalten haben. So reichte es am Ende fÌr Rang 8. …

 

Rennbericht
02.08.2011 M3 Montafon Bike Marathon (AUT)


SIEG fÌr Birgit!
Bereits morgens um halb acht viel in Schruns (Vorarlberg) der Startschuss fÌr Birgit und die anderen Teilnehmer der Extremstrecke. Die Strecke Ìber 145 km und 4400 (!) Höhenmeter war allein schon durch ihre EXTREME LÀnge abwechslungsreich. KrÀfteraubende Anstiege und waghalsige Abfahrten wÌrde alle Fahrer an ihre physischen Grenzen bringen.
Gleich auf den ersten Kilometern konnte Birgit sich erfolgreich von ihren Konkurrentinnen absetzen, fand keine „passende“ Gruppe und musste so ein einsames Rennen absolvieren.
Nach dem letzten Anstieg zur Bieler Höhe fing es dann auch noch an zu regnen und die 24 Kilometer lange Abfahrt ins Ziel wurde zur gefÀhrlichen Kletterpartie Ìber rutschige Steine.
BILD: sportgraf.de
Durchs Ziel fuhr Birgit als Ìberragende Siegerin nach 8:05,06 Stunden!

 

Rennbericht
04.+05.08.2011 Austrian City Sprint Tour (AUT)
Der KitzAlpBike City Cross St. Johann und der XC-BATTLE Kaprun im Rahmen der Bike Infection haben sich zu einem Mountainbike-Spektakel der Extraklasse zusammengeschlossen.
Marco startete in St.Johann in Tirol beim ersten Rennen der ??Austrian-City-Sprint-Tour?? statt.
Dazu wurde mitten in der Innenstadt ein 500m Kurs mit 7 Hindernissen bestehend aus SprÌngen, querliegenden BaumstÀmmen sowie einem Podest mit Treppenauf- und Abfahrt bestÌckt. Neben der Strecke, die dem Material alles abverlangte, deutete auch das Fahrerfeld mit Namen wie Federspiel, Van der Ploeg und Kaufmann auf einen harten Abend. Marco leistete sich beim Einzelzeitfahren einen kleinen Fahrfehler, zog aber mit Platz 6 sicher ins Viertelfinale ein. Dieses wurde dann in Vierergruppen gestartet, welches der Firebiker fÌr sich entscheiden konnte. Das Halbfinale gestaltete sich hingegen schwieriger. Marco erwische einen guten Start, wurde jedoch vom strauchelnden Lukas Kaufmann auf der Abfahrt der Startrampe eingekeilt und hing sich auf seinem Hinterrad auf. Von Platz 4 kÀmpfte er sich auf dem Kurs ohne eindeutige ?berholmöglichkeiten dennoch um einen Rang nach vorn, was aber nur fÌr das kleine Finale (Platz 5-8) reichte. Hier musste sich der Dresdner nur dem Weltcup-Sprintsieger von Dalby Forest Paul van der Ploeg geschlagen geben und belegte einen guten Rang 6 hinter Federspiel, Kaufmann, G.Wildhaber, Ebert und v.d.Ploeg. Platz 7 ging an Nicola Rohrbach vor Martin Gluth.
Beim XC-Battle in Kaprun war der 600m Kurs nicht ganz so sehr mit Hindernissen Ìberladen, dafÌr sorgte Flutlicht und Regen fÌr Spannung und StÌrze. Hier wurde das Einzelzeitfahren aufgrund verletzter Fahrer vom Vorabend gestrichen und in Sechsergruppen gestartet. Marco sicherte sich mit einem Sieg nach 4 Runden Fahrschein fÌr das Halbfinale. Hier erwischte er einen guten Start und hielt sich auf einem, fÌr das Finale ausreichenden 3. Rang. In der letzten Runde riskierte jedoch ein österreichischer Fahrer zu viel und drÀngte Marco an das Absperrgitter. Diese Unachtsamkeit wurde mit einem Start im kleinen Finale bestraft. Mit Wut im Bauch lie? Marco nichts anbrennen und sicherte sich den Sieg und einen Gesamtrang 7. (Bericht: Marco)…

 

Rennbericht
07.08.2011 Erzgebirgs-Bike-Marathon, Seiffen


Gleich zwei FIREBIKER aufŽs Treppchen
Die Traditionsveranstaltung im Osten, der Erzgebirgs-Bike-Marathon im Kurort Seiffen, lockte in diesem Jahr rund 1200 Pedalritter an die Startlinie der drei verschiedenen StreckenlÀngen. So auch Sascha, der sich gezielt auf die 70 Km-Strecke vorbereitet hatte um nun auch endlich mal beim grö?ten Mtb-Marathon in der Heimat mit vorn mitzumischen?
Ein selten starkes Starterfeld prÀsentierte sich den Zuschauern an der Strecke und so wurde bereits kurz nach dem Start ein hohes Tempo gebolzt. Sascha kam gut mit und musste nur durch einen kleinen Sturz im ersten Singletrail die Spitzengruppe um Thomas Nicke und Rene Tann ziehen lassen. In der Verfolgergruppe dahinter fand Sascha aber schnell fÀhige Partner und so konnten einige, zunÀchst vorausfahrende, Biker wieder eingesammelt werden. Sascha schob sich dann mit einer starken zweiten RennhÀlfte und guter Renneinteilung bis auf Gesamtrang 2 nach vorn und musste im Ziel nach 2:48:43h nur dem HollÀnder Peeter Pruus den Vortritt lassen.
(Bericht: Sascha) /
BILD: sportograf.de
Am Vorabend fand der bekannte Bergsprint „Alp de Wettin“ statt, wo auch Marco dabei war.
Den 500m langen Anstieg des Alp d??Wettin mussten die Teilnehmer im Einzelmodus mit einer Minute Abstand bewÀltigen. Marco konnte dabei die Bestzeit von 1:05min aus dem Jahr 2009 um fÌnf Sekunden verbessern und zog damit sicher ins Finale der besten Sechs ein. Hier lieferte sich der Firebike-Drössiger-Fahrer ein spannendes Duell mit Simon Gegenheimer (Rose-Ultrasports) und sicherte sich trotz der Strapazen der letzten Tage mit einer RadlÀnge RÌckstand den zweiten Rang.
Beim Start zum Marathon setzte Marco sich mit der Spitzengruppe um Rene Tann, Thomas Nicke und Jan Hruska ab und ging das sehr hoheTempo defektfrei auf der welligen und teilweise schlammigen Strecke bis zum Ende mit. Auf dem letzten Kilometern setzte er sich von den Mitstreitern der langen Runde ab und sicherte sich mit knapp 5 min Vorsprung auf Andre Kleindienst und Silvio Hausschild den Sieg auf der Kurzstrecke Ìber 40 Kilometer.
(Bericht: Marco)…

 

Rennbericht
07.08.2011 Hessencup, Rodheim Bieber
Platz 4 fÌr David
Die Strecke war relativ kurz und flach, verlangte den Fahren konditionell jedoch trotzdem alles ab. Nachdem David am Start noch etwas eingeklemmt war fand er schnell in einen guten Rhythmus und arbeitete sich auf Position 3 vor. Der Abstand zum auf Position 2 fahrenden Marcus Nicolai (Bulls) betrug konstant zwischen 10 und 15 Sekunden, doch es wollte David nicht gelingen, die LÌcke zu schlie?en, auch weil er an einem matschigen Anstieg mit zu viel Luft im Reifen jede Runde Zeit verlor. Gegen Ende des Rennens schloss der bis dato Viertplazierte Simon Stiebjahn zu David auf und beide fingen an, sich gegenseitig zu belauern. Als er merkte, dass David am Anstieg Probleme hatte, griff er dort in der letzten Runde an und brachte schnell ein paar Meter zwischen sich und David, die David bis zum Ziel leider nicht mehr zufahren konnte. So kam David nach 11 Runden 3 Sekunden hinter dem Drittplatzierten ins Ziel….

 

Rennbericht
20.08.2011 Sauerland Bike Marathon, Grafschaft
Birgit und GÌnter auf dem Treppchen
Die technisch einfache, sehr schnelle Marathonstrecke war trotzdem anspruchsvoll, denn es galt 109 km und 3000 Hm zu bewÀltigen.
Birgit setzte sich gleich nach dem Start erfolgreich von ihren Mitstreiterinnen ab und konnte den Vorsprung bis ins Ziel noch ausbauen. SouverÀn fuhr sie nach 4:51,25h als SIEGERIN ins Ziel und verwies mit ihrem 8. Gesamtrang (!) auch noch einige mÀnnliche Mitstreiter auf ihre PlÀtze!
FÌr GÌnter lief es Àhnlich gut.- Nachdem er sich beim Start im Vergleich zum Vorjahr etwas zurÌckgehalten hatte, um nicht wertvolle Kraft zu verschwenden, arbeitete GÌnter sich danach kontinuierlich immer weiter nach vorn! Am Ende des Rennens wurde er mit einer Zeit von 4:44,15h LANDESVERBANDSMEISTER und Sechster der Gesamtwertung!…

 

Rennbericht
14.08.2011 Rheingau Marathon, Aulhausen


GÌnter startete auf der anspruchsvollen Marathonstrecke Ìber 52 Kilometer mit 1400 Höhenmetern. Er startete aus dem zweiten Startblock heraus und fuhr wenig spÀter mit der Spitzengruppe in die ersten Trails. Durch das hohe Tempo zerfiel die Gruppe schnell; GÌnter konnte noch einige PlÀtze gutmachen und fuhr nach 2:26,40h als Sieger der Masters- und FÌnfter der Gesamtwertung durch das Ziel….

 

Rennbericht
28.08.2011 Biebergrund Bike Marathon, BiebergemÌnd Ro?bach
Birgit wieder auf Siegeskurs
Birgit startete bei der 8. Auflage des Biebergrund Bike Marathon im nördlichen Teil des Spessart. 100 Kilometer und 2700 Höhenmeter lagen morgens um 9 Uhr vor ihr. Gleich nach dem Start konnte sie sich erfolgreich von ihrer weiblichen Konkurrenz absetzen und den Vorsprung bis ins Ziel noch ausbauen.
Nach 4:57,20h Ìberquerte sie als Siegerin bei den Frauen die Ziellinie….

 

Rennbericht
27.08.2011 Vogtland Bike Marathon, Schöneck


Sieg durch Zielsprint fÌr Sascha
Auch in diesem Jahr sollte es das Wetter nicht gut mit den Startern beim VBM in Schöneck meinen. Trotz herrlichstem Sommerwetter die Tage zuvor, standen am Rennsamstag nur magere 10 Grad Celsius auf dem Thermometer und einige anhaltende Regenschauer machten das Befahren der 40 Km-Schleife rund um Schöneck auch nicht leichter. Sascha wÀhlte erstmals die Langstrecke Ìber 80 Kilometer. Bereits am ersten langen Schotteranstieg (nach zunÀchst flachen Rennkilometern) forcierte Sascha das Tempo derart, dass sofort eine dreiköpfige Spitzengruppe zusammen mit Lutz BaumgÀrtel und Patrick MÌller (beide Scott Genius Generation) zustande kam. Die Drei harmonierten hervorragend miteinander und der Vorsprung auf die Verfolger wuchs darum auch sehr schnell. Auf die zweite 40 Km-Schleife ging Sascha dann nur gemeinsam mit MÌller. Die Beiden beschlossen zunÀchst weiter zusammen durchzuziehen, da dies natÌrlich auch der Moral zutrÀglich war. Im letzten langen Asphaltanstieg hinauf Richtung ZielgelÀnde konnte sich Sascha dann aber eindeutig von seinem Begleiter absetzen und sich nach 3:18:58 h als eindeutiger Sieger feiern lassen.
Bericht: Sascha / Bild: Hagen Uhlemann…

 

Rennbericht
04.09.2011 DÌnsberg Mountainbike Marathon, Biebertal (Hessen)
Doppelsieg fÌr die Firebiker
Starker Regen in der Nacht hatte die ohnehin schon technisch schwierige Strecke um den DÌnsberg stark aufgeweicht.
Am Renntag erwarteten Birgit und GÌnter dann schwÌlwarme Temperaturen. Die Langstrecke der Damen ging „nur“ Ìber 86 Kilometer; die MÀnner hatten 107 Kilometer und 2740 Höhenmeter zu bewÀltigen.
Birgit fuhr bis zur ersten Trailpassage in der Spitzengruppe und konnte dort bereits einen entscheidenen Vorsprung zur spÀteren Zweitplatzierten Ivonne Kraft herausfahren. Am Ende fuhr sie nach 4:15,49h einem ungefÀhrdetem SIEG entgegen.
Bei GÌnter lief es Àhnlich gut.- Nach einer sehr guten Startphase fuhr GÌnter weit vorne liegend in die ersten Trails. Im letzten Drittel der zweiten Runde kam es dann zu harten ZweikÀmpfen mit einem belgischen Fahrer, die bis ins Ziel anhielten. Durch einen spannenden Zielsprint nach 5:07,30h beendete GÌnter das Rennen als SIEGER der Sen2 Wertung!

 

Rennbericht
04.09.2011 Mitteldeutschlandcup, Dresden


Marco holt sich den Titel
Am vergangenen Wochenende wurde der Finallauf des MDC??s in der sÀchsischen Landeshauptstadt ausgetragen. Dabei mussten die Fahrer eine 1,8 km lange Strecke Ìber den TrÌmmerberg, entstanden nach der Zerstörung des zweiten Weltkrieges, mit 5 steilen Anstiegen und technischen Passagen bewÀltigen.
Bereits nach der ersten Runde konnten sich Marco und Rene Tann vom Hauptfeld lösen. Im Laufe des Rennens variierte der Abstand zwischen den Beiden von 30 bis 60 Sekunden. In der letzten von 13 Runden konnte Marco trotz Temperaturen um 32 Grad den RÌckstand zum FÌhrenden bis auf 23 Sekunden einschrumpfen und beendete mit einer Fahrzeit von 1:30:46 h auf Rang 2 das Rennen. Die gute Leistung wurde in der Landesverbandswertung mit dem SÀchsischen Meistertitel belohnt. Innerhalb weniger Minuten folgten Florian Schön, Tommy Galle, Steve Scheffel, Markus Werner und Andi Weinhold auf den Platzen drei bis sieben. Sascha kam auf Platz 11 ins Ziel.
ZusÀtzlich konnte der Marco den Abstand in der Gesamtwertung trotz einem fehlenden Rennen nach 6 Stationen reduzieren. Trotz Platten in Altenberg und einem ausgelassenen Rennen konnte sich Marco am Ende bis auf einen Punkt an den Gesamtsieg heran kÀmpfen.
Bericht / Bilder: Marco

 

Rennbericht
28.08.2011 Mitteldeutschlandcup, Altenberg


Platz 2 fÌr Marco
Auf der technisch sehr anspruchsvollen Bundesligastrecke aus dem Jahr 2003 konnte sich Marco innerhalb der ersten Runde zusammen mit Andi Weinhold absetzen. Auf der zweiten der sechs Schleifen riskierte der ehemalige Altenberger bei seinem Heimrennen etwas zu viel und erlitt auf der Abfahrt einen Reifendefekt. Nach einer Laufeinheit zu den eigenen WechselrÀdern verlor er einiges an Boden und setzte an Position vier das Rennen fort. Bis zum Ende des Rennens konnte Marco den RÌckstand bis auf 27 Sekunden verringern und sicherte sich damit den silbernen Rang. Dritter wurde Florian Schön.
Bericht/Bild: Marco…

 

Rennbericht
10.09.2011 VulkanBike Eifel Marathon, Daun
Allein auf der „ULTRA“ Distanz Ìber 100 Kilometer und 2300 Höhenmeter – eine technisch einfache Marathonstrecke vorbei an den Maaren rund um Daun starteten Ìber 300 Fahrer.

Nach dem neutralisierten Start meisterten Birgit und GÌnter die ersten 25 Kilometer gut in der Spitzengruppe und brachten so die ersten welligen Abschnitte mit kurzen Anstiegen hinter sich.
An der ersten lÀngeren Bergauf-Passage wurde das Tempo um Karl Platt forciert und die Gruppe fiel auseinander. Mehrere Ausrei?versuche von GÌnter blieben erfolglos, da er in den flacheren Passagen wieder eingeholt wurde. Eine verlorene Flasche zwang ihn spÀter noch an der Verpflegungsstelle anzuhalten…- Am Ende belegte er in einem erstklassig besetzten Rennen Platz 3 der Masters 2 und in der Gesamtwertung Platz 11 mit einer Zeit von 4:06,06h.
Birgit dominierte bei den Frauen und fuhr trotz schwerem Sturz in einer Abfahrt ca. 35 km vor dem Ziel als Ìberragende Siegerin ins Ziel. Beim Sturz zog sie sich schwere Prellungen und BlutergÌsse zu; Schaltung und Bremse funktionierten auch nicht mehr 100%ig, aber sie kÀmpfte und wurde mit dem Sieg belohnt….

 

Rennbericht
28.08.2011 3-Stunden MTB Rennen, Hagen
GÌnter fÀhrt nach harten ZweikÀmpfen auf den 3. Gesamtplatz
Eine technisch anspruchvolle Runde von ca. 7km mit 150 Höhenmeter musste 10 mal gefahren werden.
Nach einem mÀ?igen Start auf Platz 10 liegend stellte GÌnter schnell den Kontakt zu den vorderen PlÀtzen her. Um Platz 4 fuhr dann auch sein Konkurrent Stefan Mosch (3. Platz DM 2010), mit dem er sich ein intensives Rennen lieferte. GÌnter konnte jedoch das Tempo bestimmen und setzte sich in der vorletzten Runde erfolgreich ab. Mit Sichtkontakt zu Platz 2 und sicherem Vorsprung nach hinten fuhr GÌnter nach 3:18,36h als SIEGER der SEN 2 und Gesamt Dritter ins Ziel….

 

Rennbericht
11.09.2011 MTB-Cross Country Bundesliga XC , Heubach
Am vergangenen Wochenende fand in Heubach der dritte Lauf der diesjÀhrigen MTB Bundesliga statt. Die Strecke ist gekennzeichnet durch einen nicht enden wollenden Anstieg und eine lange, technisch sehr anspruchsvolle Abfahrt.
David ging von Startplatz 18 ins Rennen. Er fÌhlte sich gut und konnte am Berg ordentlich Druck machen, sodass er sich langsam nach vorne arbeitete und schlie?lich als 16. in die letzte von fÌnf zu fahrenden Runden ging. David hatte dann auf einmal Platz 15 in Sichtweite, doch es gelang ihm nicht mehr diesen bis zum höchsten Punkt noch einzuholen. Auf der Abfahrt riskierte er dann nichts mehr und sicherte seinen 16. Platz ab, womit er als 8. bester Deutscher ins Ziel kam.
Bericht: David…

 

Rennbericht
11.09.2011 Sebamed Bike Day, Bad Salzig – Boppard
Dieses Marathonrennen Ìber 62km und 1500 Höhenmeter wÀhlte GÌnter als zweite Vor-Belastung an diesem Wochenende fÌr die bevorstehende Deutsche Meisterschaft. Die Strecke war anspruchsvoll und bot einen schönen Ausblick auf den Rhein, den aber wahrscheinlich die wenigsten genie?en konnten… Das Rennen war stark besetzt, weil gleichzeitig die Rheinlandmeisterschaft ausgetragen wurde. Der erste Berg zog sich 500 Höhenmeter bergauf und GÌnter kÀmpfte sich nach einem schlechten Start von Platz 50 aus immer weiter nach vorn. Bergauf machte er viele PlÀtze gut und in den Flachpassagen Tempo in verschiedenen Gruppen. Am Ende nach 2:34,07h reichte es fÌr Platz bei den Masters 2 und den 9. Gesamtrang!…

 

Rennbericht
11.09.2011 Greifenstein Bike Marathon, Geyer


Der Greifenstein-Bike-Marathon in Geyer lockte auch in diesem Jahr bei spÀtsommerlichen Wettkampfbedingungen ein gro?es Fahrerfeld an die Startlinie Ìber die insgesamt vier StreckenlÀngen. FÌr Sascha, der sich 2010 nach Plattfu? mit Platz 3 auf der mittleren Runde zufrieden geben musste, galt das heimatnahe Rennen als letzte intensive Vorbereitung fÌr die anstehende Marathon-DM und die darauffolgende Trans-Zollernalb.
Bereits in der ersten von zwei zu fahrenden Runden bestimmte Sascha das Tempo in einer zunÀchst fÌnfköpfigen Spitzengruppe mit. Nach einer TempoverschÀrfung bei Km 30 durch Udo MÌller (Team Collos DSC) wurde der Favoritenkreis auf vier Fahrer eingeengt. Kurz darauf forcierte der junge Tscheche Petr Jezek nochmals das Tempo in einem Anstieg, sodass nur Sascha folgen konnte und die beiden fortan gemeinsam in Front lagen. Jezek setzte sich kurz darauf zwar ab, musste aber mit einem Hinterradplatten seine Spitzenposition ca. 10 Km vor dem Ziel an Sascha abgeben. Dessen Hinterreifen verlor allerdings auch rund 2 km vor dem Ziel komplett die Luft. Der Abstand auf den Zweitplatzierten war da aber zum GlÌck schon gro? genug, um auf der Felge fahrend noch sicher das Ziel zu erreichen und somit nach 2:37:59 h den Sieg Ìber Mitteldistanz (68 Km) zu ergattern.
Bericht: Sascha / Bild: bike-pixx.de…

 

Rennbericht
11.09.2011 Manisa MTB Cup, Manisa (TUR)
FÌr Marco stand die Teilnahme beim C1 Rennen in Mansia / TÌrkei auf dem Programm um sich möglichst viele UCI-Punkte fÌr die kommende Saison zu sichern. Nach einer langen Anreise mit kleinen ZwischenfÀllen (Rad kam einen Flieger spÀter an) besichtigte Marco am Samstag die anspruchsvolle 4 km Strecke mit massig Höhenmetern auf 3 Anstiege verteilt. Aufgrund von Temperaturen von 35 Grad wurde das Rennen am Sonntag in die frÌhen Morgenstunden verlegt. Dazu fanden sich trotz der Abgelegenheit internationale Topfahrer ein. Der Firebiker startete verhalten um bei der Hitze nicht zu Ìberziehen, reihte sich aber dennoch in die Top 8 ein. Der mÌde Eindruck in den Beinen und der Kampf mit den Temparaturen beherrschten Marco bis zur HÀlfte des Rennens. In der zweiten Halbzeit konnte der Dresdner an Geschwindigkeit zulegen und schob sich nach einer Fahrzeit von 1:44h von Rang zwölf noch in die Top 10. Damit ist fÌr 2012 der Start zu den Weltcups und speziell bei den Sprints sowie der Sprint-WM gesichert.
Bericht: Marco…

 

Rennbericht
18.09.2011 Deutsche Meisterschaft Marathon XCM, St. Ingbert
… mit Birgit, Sascha und GÌnter
Katastrophale Wetterbedingungen durch stark einsetzenden Regen brachte alle Teilnehmer an ihre Belastungsgrenzen. Der hohe Singletrailanteil – 60 von insgesamt 100km, sorgte dafÌr, dass viele Streckenabschnitte aufrund des Schlammes nur zu Fu? bewÀltigt werden konnten.
Die Resultate:
Birgit musste das Rennen leider vorzeitig beenden, weil sie starke Zahnschmerzen hatte.
Sascha ging von Rang 28 auf die bereits sehr schlammige Startloop. Mit viel Druck am Berg und der nötigen Sicherheit auf den schmierigen Abfahrten erkÀmpfte sich Sascha am Ende einen sehr guten 14. Platz in der Elite Klasse.
GÌnter, der am Anfang des Rennens sehr mit den schwierigen Bedingungen zu kÀmpfen hatte, fand im Laufe des Wettbewerbs seinen Rhythmus und fuhr mit nur 28 Sekunden RÌckstand auf den undankbaren 4. Platz der Senioren 2….

 

Rennbericht
25.09.2011 MTB Bundesliga Finale, Bad Salzdetfurth
Am vergangenen Wochenende fand in Bad Salzdetfurth (Niedersachsen) der letzte Lauf des diesjÀhrigen MTB Bundesliga statt.
Mit dem Ziel in die Top 15 zu fahren, stand David hoch motiviert in der zweiten Startreihe, direkt am Hinterrad des U23 Weltmeisters Thomas Litscher.
Die erste Runde lief Ìberhaupt nicht nach Plan; die zweite dann schon deutlich besser und so konnte David 14 PlÀtze gut machen. Er fÌhlte sich stark und lag in der vorletzten Runde schlie?lich auf Platz 12, als ihn am höchsten Punkt nur noch wenige Meter von den Top 10 trennten. David riskierte jedoch zu viel und stÌrzte, konnte das Rennen aber zum GlÌck wieder fortsetzten. Die Top 10 waren nun au?er Reichweite und in der letzten Runde sicherte er seinen 12 Platz nur noch nach hinten ab.
Mit diesem Ergebnis verbesserte David sich in der Gesamtwertung auf den 14. Platz.

 

Rennbericht
02.10.2011 Alb Gold Trophy, MÌnsingen


Birgit ging auf die Langstrecke Ìber 108 km und 1700 Höhenmeter, eine schnelle und konditionell anspruchsvolle Strecke, die aber ohne technische Schwierigkeiten zu fahren war.
?ber die ersten zwei Berge kam sie mit der MÀnnerspitze. Um nicht zu Ìberziehen, lies sie sich zurÌckfallen und war die nÀchsten Kilometer allein unterwegs. Nach kurzer Zeit fuhr eine Gruppe mit den Verfolgerinnen Anni Hellstern und Katrin Schwing auf Birgit auf. Dann ging es zunÀchst mit hohem Tempo und einigen Angriffsversuchen weiter. Birgit schaffte es dann aber doch, sich mit drei weiteren Fahrern vom Rest der Gruppe abzusetzen. Da sie 25 Kilometer vor dem Ziel vom Rad musste, um die Schaltröllchen zu sÀubern, legte sie die restliche Strecke alleine zurÌck.
Birgit konnte ihren Vorsprung halten und siegte in einer Zeit von 4.18,41h.

 

Rennbericht
03.10.2011 10. Adelsberger-Bike-Marathon, (Chemnitz)


SIEG fÌr SASCHA
Der Wetterbericht fÌr den diesjÀhrigen Tag der Deutschen Einheit versprach nicht zu viel, und so wurden die gut 800 Starter des 10. Adelsberger-Bike-Marathons mit bestem SpÀtsommerwetter verwöhnt. Auf der Langdistanz Ìber 60 Km mussten drei Runden à 20 Km absolviert werden und wie in jedem Jahr hatte sich wieder ein starkes Teilnehmerfeld am Start aufgestellt.
Bereits kurz nach Ende der neutralisierten Phase bestimmte Sascha an der Spitze des Feldes das Tempo mit und schon nach knapp 20 Kilometern hatte sich eine dreiköpfige Spitzengruppe mit Sascha, dem deutschen Masters-Vizemeister im Mtb-Marathon Markus Werner (Team Tbr) und Torsten MÌtzlitz gebildet. Am Berg fÌhlte sich Sascha stets sehr gut und so kam es dann auch dass ihm in der letzten Runde seine beiden Verfolger nach einigen TempoverschÀrfungen nicht mehr folgen konnten. Schnell fuhr er einen komfortablen Vorsprung heraus und passierte dann auch die letzten Streckenabschnitte ohne Risiko, um kurz darauf nach 2:23:23 h als sicherer Sieger das Ziel zu erreichen. Was fÌr ein gelungener Saisonabschluss?

Bericht: Sascha…

 

Rennbericht
23.-25.09.2011 Trans Zollernalb


GÌnter und Sascha bei der Trans Zollernalb
3-Tages-Etappenrennen durch die SchwÀbische Alb
1.Etappe Haigerloch – Bad Imnau ?? Balingen 56km 900hm
Bereits die erste Etappe wurde durch ein sehr hohes Tempo bestimmt – der Sieger fÌr eine Duchschnittsgeschwindigkeit von knapp 32km/h! Im Teilnehmerfeld fand man Namen wie Lakata, Platt,… Sascha und GÌnter konnten sich gut behaupten und fuhren auf Platz 25 bzw. 42 der Gesamtwertung.
2.Etappe Balingen ?? Albstadt 83km 1800hm
Nach einer schnellen Startphase wurde wie bereits am Vortag das Tempo hoch gehalten. Sascha erreichte am Ende nach 3:03,32h den 26. Platz. GÌnter fuhr nach dem ersten Berg in einer fast identischen Gruppe zum Vortag. Er setzte sich durch und beendete das Rennen als 3. der SEN2 Wertung und Gesamt 41.
3.Etappe Albstadt – Hechingen 76km 1400hm
Auf der letzten Etappe konnte Sascha das hohe Tempo um die Favoriten Lakata und Platt mitgehen und sicherte sich mit einer Zeit von 2:34,22h Platz 15 das beste Etappenresultat in der starken Gesamtkonkurrenz. GÌnter konnte, gesundheitlich etwas angeschlagen, Platz 4 (47. Gesamt)der SEN2 einfahren.
Sieger des Etappenrennens wurde Robert Mennen (Topeak Ergon) mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von Ìber 30km/h, vor Genze, Platt und Lakata; Sascha Platz 24 und GÌnter Platz 45. …

 

Rennbericht
09.10.2011 Endert Bike Marathon, Bchel


Super Saisonabschluss fr Gnter
Der letzte Lauf der diesjhrigen Poison X-Sport MTB-Challenge war fr viele gleichzeitig ein wrdiger Abschluss der Marathonsaison. Die mit vielen Trailpassagen gespickte Strecke war teilweise extrem schlammig, aber von oben blieb es trocken.
Gnter entschied sich fr die Mittelstrecke ber 51 Kilometer und 1050 Hhenmeter und leistete in der Vierer-Spitzengruppe zusammen mit Christopher Maletz die entscheidende Fhrungsarbeit. Teamkollege David Simon musste dem hohen Tempo Tribut zollen und aufgrund von Krmpfen aufgeben. Die Gruppe hielt das Tempo hoch und erarbeitete sich dadurch immer mehr Vorsprung. Maletz setzte letztendlich zu einem Ausriss an und berquerte als erster die Ziellinie. Dahinter kmpften Gnter und Julian Biefang um die Pltze, wobei Gnter sich am Ende mit einem Guten Vorsprung auf Platz 2 behaupten konnte.
Die Senioren 2 Wertung fhrte Gnter mit diesem tollen Ergebnis natrlich an….