2012


Team Firebike Drössiger 2012



Birgit Söllner, Günter Reitz, Sascha Heinke, Wolfgang Meyer, Ann-Katrin Hellstern

Team Bike 2012



Rennbericht
15.+22.01.2012 Mulleners Cup Landgraaf + Roermond (NL)


Zwei Siege fÌr GÌnter – Super Start ins Neue Jahr
Mit hervorragenden Rundenzeiten und gro?em Vorsprung zu seinen Verfolgern sicherte sich GÌnter mit seinem neuen Bike bei beiden Rennen den 1. Platz der starken Masters Konkurenz!…

 

Rennbericht
05.02.2012 Poison Bike Cup, Bchel


1. Platz fr Gnter
Gnter trotze den eisigen Temperaturen (-7C) und ging beim ersten Lauf des Poisonbike Cup an den Start.
Insbesondere die Abfahrten waren gefhrlich vereist und viele Fahrer strzten… Auch Gnter blieb nicht verschont, konnte aber bergauf viel Boden gut machen und hatte ab Mitte des Rennens den Fhrenden im Blick. Auf den letzten beiden Runden hatte er auch bergab seine Linie gefunden und konnte kurz vor Ende des Rennens aufschlieen und den Zielsprint gewinnen….

 

Rennbericht
POISONBIKES CUP in Kottenheim, Adenau und Boos


Gnter nutzte auch die drei weiteren Lufe des Wintercups zur Vorbereitung auf die Marathonsaison!
26.02.2012 2. Lauf Kottenheim:
Das beste Rennen der Serie lieferte Gnter in Kottenheim ab.- Auf technisch schwierigem Kurs und aufgeweichterter Strecke konnte er vom Start weg und insbesondere bergauf richtig Gas geben. Gnter siegte am Ende verdient mit einem Vorsprung von 2 Minuten zum Zweitplatzierten (Michael Bonnekessel).
18.03.2012 3. Lauf Adenau:
Gesundheitlich angeschlagen ging Gnter trotzdem an den Start. Ins Ziel fuhr er als Vierter – mehr war nicht mglich!
01.04.2012 4. Lauf Boos
Kurze Anstiege und viele Rhythmuswechsel sind charakteristisch fr den Kurs in Boos. Gnter fand seinen nicht so richtig und kam nach einem Fahrfehler in der letzten Runde auf Platz 3 liegend ins Ziel.
In der Gesamtwertung belegte er Platz 2….

 

Rennbericht
ABSA CAPE EPIC Prologue + Stage 1+2


Das Cape Epic 2012 ist gestartet!
Insgeamt 1.200 Biker aus 46 Lndern gingen beim Prolog am Sonntag ber 27 Kilometer vor den Toren Kapstadts an den Start.-
Birgit und Anni kamen an Platz 5 ins Ziel!
Auf den 114km der 1. Etappe rund um den Ort Robertson muten 2350 Hhenmeter auf bewltigt werden. Viele Laufpassagen durch das sehr rauhe und dornige Terrain machten beiden das Leben schwer – ein Reifenschaden kostete viel Zeit! Dann verletzte sich Birgit beim Laufen an der Achillessehne und konnte das Rennen nur noch mit Annis Hilfe, die ihr Rad teilweise trug und schob beenden. Am Ende der Stapazen blieb ihnen dennoch Rang 6!
Gewaltige Strapazen in unwegsamen Gelnde warteten auch auf der zweiten Etappe am Dienstag auf unsere Mdels. Mit 1.650 Hhenmetern auf 119 km war es eine der „leichteren“ Etappen, weshalb sich Birgit trotz starker Schmerzen dazu entschied, doch zu starten. Nach 90 km noch auf Platz 6 liegend musste Birgit das Rennen leider aufgrund zu starker Beschwerden in der Achillessehne beenden. Anni fhrt alleine ins Ziel…

 

Rennbericht
01.04.2012 Mitteldeutschlandcup; Bautzen


Die erste hochklassige MTB-Veranstaltung im Osten Deutschlands lockte am 1. April erneut ein starkes Starterfeld auf den Rennkurs im Bautzener Humboldthain. Eine hervorragend vorbereitete und zur Freude Vieler trockene XC-Strecke wartete bei Mittagstemperaturen von ca. 8 Grad Celsius auf das ber 35 Fahrer starke Fahrerfeld der Elite.
Aus der vordersten Reihe startend, musste sich Sascha auf den ersten Metern zunchst einigen teils bermotivierten Konkurrenten geschlagen geben, doch das Rennen war zu diesem Zeitpunkt noch lang. An der Spitze machte von Beginn an eine Gruppe tschechischer Radsportfreunde das Tempo und schnell war klar dass hier keiner der deutschen Starter ernsthaft in die Vergabe der Podestpltze eingreifen konnte.
Nach anfangs leichten Staus im Mittelfeld hangelte sich Sascha ab Ende der ersten Runde von Gruppe zu Gruppe weiter nach vorn und konnte hier besonders in den Flachpassagen die Vorteile seines leichten 29er-Bikes ausnutzen. Mit gutem Rhythmus und ohne Zwischenflle drei Runden vor Schluss auf Rang 8 angekommen, musste er dann doch etwas Tempo rausnehmen da die Aufholjagd einige Krner gekostet hatte. Damit stand Platz 10 nach einer Fahrzeit von knapp 1:27h am Ende in der Ergebnisliste.
Trotz verpatztem Start ein zufrieden stellender Saisoneinstand fr Sascha, so kurz nach der starken Belastung im Trainingslager.
Bericht: Sascha; Bild: bike-pixx.de…

 


ABSA CAPE EPIC


ABSA CAPE EPIC – Acht Tage und Nchte – Abenteuer pur!
Am Sonntag geht`s los.- Birgit und Anni treten bei der neunten Auflage des Absa Cape Epic in Sdafrika, dem wohl hrtesten Etappenrennen der Welt an.
Die Route fhrt die weltbesten Mountainbike-Marathonisti, die als Zweierteam starten, in diesem Jahr von Meerendal Wine Estate in Durbanvilla ber insgesamt 781 km und 16.300 Hhenmeter nach Lourensford Wine Estate in Somerset West.
Technisch und konditionell sehr anspruchsvolle Trails durch die abwechslungsreiche und atemberaubende Vielfalt der sdafrikanischen Weite mssen durch unsere Mdels bezwungen werden! Wir werden berichten, wie es ihnen ergeht.

 

Rennbericht
15.04.2012 CityBike Marathon, Mnchen
Birgit und Wolfgang nutzten das Rennen, dessen Kurs ber 65km und 530 Hhenmeter sowohl technisch, wie auch konditionell keine auergewhnlichen Anforderungen an die Teilnehmer stellte, als Vorbereitung fr die bevorstehenden harten Marathonrennen.
Nach dem neutralisierten Start fhrte die Strecke durch die City von Mnchen, dem Isartal ber den Frttmanniger Berg, vorbei an der Allianz Arena und der olympischen Ruderregatta-Strecke.
Eine etwa achtkpfige Spitzengruppe, darunter auch Wolfgang, bestimmte weites gehend das Renngeschehen und der Sieg wurde durch einen Zielsprint entschieden. Wolfgang erreichte den 7. Platz!
Birgit wurde am einzigen Anstieg des Rennens in einen Sturz verwickelt und musste danach das Feld von hinten aufrollen. Dies gelang ihr jedoch sehr gut und sie konnte sich noch vor Ende des Hgels von der bis dahin fhrenden Frau absetzen. Den Vorsprung baute sie bis zum Ziel hin immer mehr aus und fuhr ihren ersten Sieg in dieser Saison ein!

 

Rennbericht
22.04.2012 KELLERWALD Bikemarathon; Gilserberg (Hessen)


Der KRIMI vom KELLERWALD

Team Firebike-Drssiger mit TOP Platzierungen

Der Kellerwald Bike Marathon in Gilserberg war in diesem Jahr wieder der Saisonstart fr zahlreiche Marathon Fahrer. Auch die Firebiker whlten geschlossen diesen Frhjahrsklassiker als Einstieg in die Langstreckensaison.
Durch den starken Regen am Vortag war die Strecke stark aufgeweicht und besonders die Wiesenpassagen verwandelten sich in rutschige kaum fahrbare Schlammpisten. Die Strecke, ein 40 Kilometer langer Rundkurs mit ca. 1000 Hhenmetern, der fr unsere Fahrer zwei- bzw. dreimal zu fahren war, verlangte den insgesamt knapp 1000 Teilnehmern alles ab.
Das Wetter war so abwechslungsreich wie das gesamte Rennen: Regen- und Hagelschauer und die Sonne lies sich auch ab und zu blicken.
Birgit Sllner, die bereits am Vortag in Mnsingen, beim Kurzmarathon an den Start ging, wo sie sich leider aufgrund eines Reifenschadens in Fhrung liegend mit dem 4. Platz zufrieden geben musste, nahm die 80 km in Angriff. Vom Start weg lag sie an Position 1, verlor aber leider aufgrund ihrer defekten Federgabel viel Zeit durch Reparaturversuche und einen Sturz. Letztendlich war es bergab ohne Federung fast unmglich fr sie, weiter Tempo zu machen und Birgit musste sich mit dem 2. Platz zufrieden geben!
Bei Ann-Katrin Hellstern, die auf die 120 Kilometer Distanz ging, lief das Rennen ohne Zwischenflle und Defekte. Ihr machten „nur“ die relativ niedrigen Temperaturen zu schaffen. Anni kmpfte sich dennoch durch Schlamm und Matsch und SIEGTE souvern mit 18 Minuten Vorsprung!
Unsere Firebike Herren mit Sascha Heinke, Gnter Reitz und Neuzugang Wolfgang Mayer starteten zusammen um 9 Uhr. Nach einem Massenstart mit anschliessender Einfhrungsrunde setzte sich schnell eine 6-kpfige Spitzengruppe vom Rest des Feldes ab.- Sascha und Wolfgang mittendrin. Ein sehr hohes Tempo riss die Gruppe noch weiter auseinander, so dass bei Kilometer 52 nur noch 5 Mann dabei waren. Sascha, einen Podestplatz des 80 Kilometer Rennens im Visier, musste wenig spter dem hohen Tempo Tribut zollen und die Gruppe fahren lassen. Am Ende blieb trotz allem ein hervorragender 3. Platz in der Elite Klasse.
Am Verpflegungspunkt in der dritten Runde kam Wolfgang an Platz 3 liegend mit 1,5 Minuten Rckstand zum Fhrenden vorbei. „Zu keiner Zeit, habe er am Sieg gezweifelt, weil er sich wirklich gut gefhlt habe“, so Wolfgang nach dem Rennen. Am Ende fuhr er nach 5:17,33h und einem Vorsprung von knapp 1,5 Minuten als SIEGER ins Ziel und entschied so die Knigsdisziplin ber 120 Kilometer fr sich. Er verwies die erfahrenen Fahrer Stefan Danowski (Bergamont) und Roland Golderer (Texpa-Simplon) auf die Pltze zwei und drei.
Nicht so zufrieden mit seinem Start fuhr Gnter ein starkes Rennen. Der schwere aufgeweichte Boden machte natrlich auch ihm zu schaffen; trotzdem konnte er seine Position von Runde zu Runde verbessern und viele Top-Fahrer hinter sich lassen. Gnter fuhr auf einem sehr guten 8. Platz liegend ins Ziel, was den 2. Platz in der Masters Kategorie bedeutete.

 

Rennbericht
23.04.2012 Veringendorfer MTB Marathon
Anni siegt beim Veringendorfer MTB Marathon

Das letzte Rennen vor der wichtigen Deutschen Meisterschaft bestritten Anni und Wolfgang in Veringendorf.
Die 55 Kilometer-Strecke mit 1100 Hhenmetern fhrte hauptschlich ber Wald- und Schotterwege.
Von Anfang an wurde das Tempo sehr hoch gehalten, was die Fahrer besonders an den flachen bergauf-Passagen an ihre Grenzen brachte. Anni konnte jedoch das schnelle Tempo gut mitgehen und auch an den kurzen steilen Anstiegen ihre gute Form unter Beweis stellen. Nach 2:05 h berquerte sie als Siegerin die Ziellinie.
Wolfgang hatte Pech durch zwei Defekte verlor er den Anschluss zur Spitzengruppe, in der er sich bis dahin gut behauptete. Nachdem er nach der ersten Panne wieder erfolgreich aufschlieen konnte, schaffte er es beim zweiten Mal nicht mehr, ihr zu folgen. So musste er sich am Ende des schnellen Rennens mit dem 8. Gesamtplatz zufrieden geben.

 

Rennbericht
06.05.2012 Deutsche Meisterschaft MTB Marathon, Singen


Spitzenpltze fr die Firebiker

Die DM im Mountainbike-Marathon, die am Sonntag im Rahmen des Rothaus-Bike-Marathon in Singen mit einem Rennen ber 94 Kilometer und 2.200 Hhenmeter fr die Herren und ber 75km fr die Damen ausgetragen wurde, brachte fr die Firebiker 3 Top 5 Platzierungen.
Der Regen, der die Strecke am Vortag stark aufgeweicht hatte, machte whrend des Rennens Pause, aber trotzdem stellte die matschige Strecke eine groe Herausforderung an die Fahrer.
Die Damen mussten insgesamt 1600 Hhenmeter auf einem Kurs mit mehreren kleineren Anstiegen bewltigen.
Am Anfang bildete sich schnell eine zehnkpfige Spitzengruppe, die an den kleineren Anstiegen allerdings immer wieder auseinander fiel. Ganz vorn waren Birgt und Anni mit dabei. Leider fand auf den Abfahrten und Flachpassagen die Gruppe immer wieder zusammen. Erst im einzigen richtigen Singletrail, nach ca. 20 km, konnte durch die Tempoverschrfung von Lisa Brandau und ihrer Teamkollegin die Gruppe in mehrere kleinere Gruppen gesprengt werden. Birgit hielt den Anschluss. Anni hatte leider Pech sie verlor den Kontakt, weil sie auf einer rutschigen Passage strzte. Die zwei Fahrerinnen in Birgits Gruppe arbeiteten zusammen und forcierten das Tempo immer mehr, so dass Birgit alleine keine Chance hatte.
Sie fuhr hinter Lisa Brandau und Silke Schmidt auf dem 3. Rang liegend ins Ziel. Anni, die die Strkste der Verfolgerinnen am Berg war, fuhr am letzten kleinen Anstieg ihrer Gruppe davon und sicherte sich somit einen hervorragenden 4. Platz.
Fr das Rennen der Elite Herren hatten sich Wolfgang und Sascha fiel vorgenommen.-
Bis zum ersten und einzigen Singletrail nach ca. 20 km waren die strksten Fahrer zusammen unterwegs. Sascha und Wolfgang fanden sich in der Verfolgergruppe der Spitze wieder, die sich vom Rest des Feldes absetzen konnte.
Das Tempo sehr hoch gehalten, ging es weiter ber endlose Wiesenwellen, Schotterpisten und Asphaltanstiege. Gegen Ende der ersten Schleife bekamen unsere Fahrer in den kurzen Anstiegen Probleme, das Tempo mitzugehen und mussten abreien lassen. Sie konnte beide nicht ihre volle Leistung abrufen. Ein heftiger Gewitterschauer berraschte die Fahrer noch kurz vor dem Ziel, was sie als 30. (Wolfgang) und 36. (Sascha) erreichten.
Gnter musste im Rennen der Masters II von hinten starten. Er hatte einen guten Start und konnte mit der starken Spitze mitgehen. Spter musste er abreien lassen und fuhr teilweise alleine, seine Konkurrenz im Blick, einer Gruppe hinterher. Stck fr Stck kmpfte er sich heran und hatte kurz vor dem Ziel die Aufholjagd gewonnen. Am nchsten Anstieg attackierte er sofort und schttelte seine Verfolger erfolgreich ab! Gnter fuhr ein starkes Rennen in der top besetzten Masters II Wertung und wurde mit dem 5. Rang belohnt.

 

Rennbericht
12.05.2012 Marchtal Bike-Marathon, Obermarchtal
Anni startete beim Bike-Marathon in Obermarchtal, Schwbische Alb. Die Langstrecke ging ber 79 km und 1340 Hhenmeter.
Das hohe Anfangstempo konnte Anni ohne Probleme mitgehen und sich auch kurz darauf, nach ca. 30 km am ersten Anstieg, von ihrer Kontrahentin Gabi Stanger absetzen und ihre Fhrung kontinuierlich ausbauen.
Ca. 30 Kilometer vor dem Ziel – Anni lag immer noch in Fhrung, riss ihr an einem steilen Anstieg die Kette… Den Sieg vor Augen, war das Rennen fr Anni nun leider vorzeitig zu Ende.

 

Rennbericht
13.05.2012 Schottener VULKAN-MTB-Marathon, Schotten
Gnter fhrt auf Platz 2
Khle, aber sonnige Temperaturen um die 10C begleiteten Gnter auf den 106 km und 2800 Hhenmeter durch die Region Vogelsberg.
Nach dem Start um 10 Uhr kam sofort der lngste Anstieg, immerhin 400hm und sofort zog eine 6 Mann starke Spitzengruppe weg. Gnter konnte sich direkt dahinter in einer 6-kpfigen Verfolgergruppe einreihen und sogar das Tempo bestimmen. Oben angekommen hatte er bereits einen aus der Gruppe abgehangen und es ging wenig spter in eine lngere Singletrailpassage, wo Gnter wieder erfolgreich auf s Tempo drcken konnte. Am Ende des Trails war etwa 200m hinter ihm nur noch ein Fahrer… Den Anschluss zur Spitzengruppe wrde er in der Alleinfahrt zu viele Krfte kosten; so wartete Gnter auf Alexander Rebs und sie machten gemeinsam Tempo. Nach 10km hatten sie den Kontakt zur Spitze wieder hergestellt. Eine Zeit lang konnten sie das hohe Tempo mitgehen und dann mussten sie abreien lassen. Gnter schaffte es dann nach einem langen Anstieg, sich von seinem Kontrahenten abzusetzen und hielt den Vorsprung bis ins Ziel.
In diesem stark besetzten Rennen kam er als Gesamt-Siebter ins Ziel und belegte somit Platz 2 in der Senioren 2 Wertung!

 

Rennbericht
20.05.2012 8. Frnkische Schweiz Mountainbike Marathon, Litzendorf


Sascha siegt auf der Mitteldistanz
Bei sommerhaften Wetterbedingungen erfolgte am vergangenen Sonntag in Litzendorf bei Bamberg der Start zum 8. Frnkische Schweiz Mtb Marathon (2.Lauf Ritchey Mtb Challenge 2012). Sascha ging wie schon im Vorjahr ber die diesmal auf 49 Km angewachsene Mittelstrecke an den Start und wollte nach der verpatzten DM ein gutes Rennen zeigen.
Bereits an der ersten langen Schotterauffahrt wurde ein hohes Tempo an den Tag gelegt, sodass sich schnell eine fnfkpfige Spitzengruppe formierte. Neben Sascha waren hier mit Rupert Palmberger, Andi Strobel (beide Centurion-Vaude), Sebastian Stark (Tbr-Biehler) und Chr. Schneidawind (Texpa-Simplon) ausschlielich vier Fahrer der Langstrecke vertreten. Auf den folgenden Kilometern harmonierte das Quintett sehr gut und baute dadurch seinen Vorsprung auf die Verfolger kontinuierlich aus, da vor Allem an den teils steilen Rampen keine Sekunde im Kampf gegen die Uhr liegen gelassen wurde.
Aufgrund seiner komfortablen Ausgangslage, als einziger Mittelstreckler in der Fhrungsgruppe vertreten zu sein, gestaltete sich das Rennen fr Sascha ohne krfteraubende Attacken und taktische Spielereien. Souvern konnte er dann auch mit ber 2 Min Vorsprung auf den Zweitplatzierten das Ziel auf dem Litzendorfer Sportgelnde erreichen und sich als Sieger der Mittelstrecke feiern lassen.
Bericht: Sascha

 

Rennbericht
20.05.2012 Ketterer Bike Marathon, Bad Wildbad
Nachdem Anni bereits am Vortag beim Bhlertler Hill Climb Race ber 11,4 km 800 Hhenmeter ihre gute Form unter Beweis stellte und sich auf den 2. Platz kmpfte, startete sie nun auf der Langstrecke des im Rahmen der German Bike Masters ausgetragenen Bike Marathon in Bad Wildbad.

Ein technisch anspruchsvoller Rundkurs ber 26 Kilometer musste drei mal gefahren werden und zustzlich eine Einfhrungsrunde, so dass Anni am Ende 83km und 2290 Hm in den Beinen hatte.
Anni fuhr ein gutes Rennen und wurde in dem stark besetzten Damenfeld Zweite, wie am Tag zuvor hinter der Europameisterin Pia Sunstedt. Dritte wurde die ehemalige Zeitfahrweltmeisterin Bianca Purath vom Team Poison Bikes.

 

Rennbericht
17.05.2012 Cimes de Waimes, Waimes (B)


Das anspruchsvolle und durch tiefen Schlamm gehende Rennen im belgischen Waimes hat sich mittlerweile zu einer groen Veranstaltung mit 2000 Startern entwickelt!

Gnter startete in diesem Jahr auf der 65 km Strecke mit 1325 Hhenmetern und hatte sechs „Gipfel“ zu bewltigen. Gleich nach dem Start fand er sich in einer 15-kpfigen Spitzengruppe wieder, wo er wenig spter an zwei Anstiegen das Tempo verschrfen konnte, so dass nur noch drei Fahrer brig blieben.
Zwei Fahrer aus einem Team und Gnter machten abwechselnd weiter Tempo und konnte ihren Vorsprung weiter ausbauen. Die beiden schienen sich auf der Strecke bestens auszukennen, denn sie forcierten das Tempo in einer der schwierigsten Abfahrten. Gnter musste sie passieren lassen und war auf den letzten relativ flachen 20 Kilometern alleine unterwegs. Eine Unachtsamkeit zwang ihn kurz vor Ende noch vom Rad und kopfber in einen Bach, aber Gnter hatte Glck er und das rad blieben unversehrt. So konnte er ungefhrdet nach 2:56,47h als Dritter der Gesamtwertung und Fhrender der Masters 2 Kategorie ins Ziel fahren!

 

Rennbericht
20.05.2012 Wiesbaden Bike Marathon, Wiesbaden
Gnter sprintet auf Platz 2
Der Wiesbaden Bike Mararthon ist Teil der Poison X-Sport MTB Challenge. Gnter startete auf der Langdistanz ber 71 Kilometer. Der Platzregen kurz nach dem Start machte die Strecke mit hohem Singletrail Anteil sehr schlammig. Nach anfnglichen Startschwierigkeiten – das Rennen von Waimes steckte ihm noch in den Beinen – lies Gnter zum Ende hin immer mehr Fahrer hinter sich. Im letzten Trail vor dem Ziel tauchte dann auch noch Platz Zwei vor ihm auf… Gnter konnte den Abstand auf 20m verkrzen und in der letzten Abfahrt war er dann am Hinterrad. Auf der Zielgeraden gab es dann einen Sprint, den Gnter fr sich entschied. Der 2. Platz in der Gesamtwertung und der 1. Platz der Senioren 2 waren ihm somit sicher.

 

Rennbericht
27.05.2012 Granit MTB Marathon, Kleinzell (AUT)


Sieg fr Birgit
Im Jahr 1 nach der Europameisterschaft prsentiert sich der Granitmarathon im neuen Design und auf „alter“ bewhrter Strecke. 78 Kilometer und 2500 Hhenmeter mussten bezwungen werden.
Kurz nach dem Start setzte sich Birgit erfolgreich von ihren Mitstreiterinnen ab und konnte ihren Vorsprung bereits in der ersten Runde ausbauen!
Auf dem letzten Kilometer gab es dann noch eine Bergsprint-Sonderwertung, die Birgit fr sich entscheiden konnte.
Am Ende berquerte sie nach 4:06.37h als Siegerin die Ziellinie….

 

Rennbericht
27.05.2012 Inselsbergmarathon in Tabarz (Thringer Wald)
Beim 2. Inselsberg-Marathon in Tabarz wollte Sascha nach dem Sieg eine Woche zuvor beim FSMM wieder ein gutes Rennen zeigen. Der Marathon ber 64 Km mit der zweifachen berquerung des Inselsbergplateaus hatte es in sich, denn auf der relativ kurzen Distanz waren Anstiege mit bis zu 30% Steigung und insgesamt ber 2000 Hm zu absolvieren. Bereits kurz nach dem Start, am ersten von insg. sechs langen Anstiegen auf den beiden 32 Km-Schleifen, konnte sich Sascha in der vierkpfigen Spitzengruppe schnell mit vom Feld lsen. Allerdings war ihm am heutigen Tag das Tempo, was zu dem Zeitpunkt von Chr. Kreuchler sowie dessen Teamkollege Michael Schuchardt (beide Texpa-Simplon) angeschlagen wurde, etwas zu hoch. Darum entschied sich Sascha das Fhrungstrio ziehen zu lassen um auf der selektiven Strecke seinen Rhythmus fahren zu knnen. Ein Fahrer des Focus-Rapiro Teams konnte Sascha kurz darauf noch ein- und berholen, jedoch war der Zeitrckstand nach vorn ber viele weitere Kilometer fr Sascha nicht gro, sodass er nie die Hoffnung aufgab noch auf`s Podium fahren zu knnen. Trotz einer starken zweiten Runde nderte sich an Saschas Position bis ins Ziel nichts mehr, sodass er nach gut 50 Km Solofahrt als 5ter gesamt und 4ter in der AK-Wertung das Ziel in Tabarz erreichte.
Bericht: Sascha…

 

Rennbericht
07.07.2012 Sdtirol Dolomiti Superbike, Niederdorf – Villabassa (ITA)
Birgit erfllt WM Qualifikation
Der Dolomiti Superbike Marathon gehrt zur UCI MTB MARATHON SERIES und gleichzeitig konnten sich die Fahrer-innen fr die bevorstehende Marathon-WM qualifizieren.
Birgit, nach Ihrer Zahnentzndung gesundheitlich noch nicht wieder ganz auf dem Damm, entschloss sich aber trotzdem kurzfristig bei diesem harten Rennen zu starten.
Am Anfang hatte sie etwas Probleme ins Rennen zu finden, konnte dann aber wieder einige Fahrerinnen berholen.
Am Ende hatte sie 120km und 3.822 Hhenmeter in den Beinen, erreichte als 7. das Ziel und damit die Quali zur Weltmeisterschaft!…

 

Rennbericht
10.06.2012 Rhein Hunsrck MTB Marathon, Rhens
Gnter ging auf die Langstrecke ber 80 km mit 2000 Hhenmeter. Nach dem Start fand er sich mit Ramses Bekenk und Sebastian Geimecke an der Spitze wieder, musste die beiden aber spter ziehen lassen. An einer Wegkreuzung bersah Gnter eine Markierung, fuhr leider falsch und verlor dadurch einige Pltze. Die Aufholjagd funktionierte und so holte er Gruppe um Gruppe ein. Einen platten Reifen ignorierend, fuhr Gnter nach 3:39,02h als Siebter der Gesamtwertung und SIEGER der Masters 2 Wertung ins Ziel….

 

Rennbericht
03.06.2012 MTB Marathon Tegernseer Tal, Gmund am Tegernsee


Birgit kmpft sich erfolgreich durch Schnee und Matsch
Eine neue Strecke ber 85,60 Kilometer und 3.609 Hhenmeter erwartete die Teilnehmer und der Regen der vergangenen Tage hatte besonders die Trails stark aufgeweicht. Gleich nach dem Start, am ersten Anstieg (knapp 750Hm) kam eine lange Tragepassage mit ber 20% Steigung; oben angekommen ging es dann duch ein Schneefeld und weiter durch Matsch auf einer Skipiste in die erst Abfahrt.
Birgit setzte sich bereits zu Beginn von den anderen Fahrerinnen ab. Die bis dahin Zweitplatzierte schloss nach ca. der Hlfte des Rennens mit einer Mnnergruppe auf Birgit auf. Am nchsten Anstieg forcierte Birgit das Tempo und lies die gesamte Gruppe hinter sich. Auch auf der folgenden flacheren Passage machte sie alleine richtig Tempo, konnte den Vorsprung bis ins Ziel noch ausbauen und g e w i n n e n!

 

Rennbericht
17.06.2012 Black Forest Ultra Bike Marathon, Kirchzarten


Wolfgang startete in Kirchzarten beim legendren Ultra Bike Marathon, einem d e r Bike Marathons Europas, mit knapp 5000 Teilnehmern. Die Ultra Strecke ging ber 116km und 3200Hm.
Wolfgang fhlte sich gut, so dass er am ersten Anstieg mit der Spitzengruppe mitgehen konnte, darunter einige Schweizer und der sptere Tagessieger Matthias Bettinger.
Nach der Hlfte des Rennens merkte Wolfgang, dass er das hohe Tempo nicht mehr halten und den stndigen Attacken nicht mehr folgen konnte; so musste er etwas rausnehmen. Er war dann alleine unterwegs – ohne Gruppe und nun galt es, den 8. Platz bis ins Ziel zu halten. Dies schaffte Wolfgang – nach 4:39,46h erreichte er auf dem 8. Gesamtrang liegend das Ziel.
Ein super Ergebnis in diesem stark besetzten Starterfeld!

 

Rennbericht
03.06.2012 Erzgebirgsradrennen, Markersbach


SIEG fr Sascha
Das Erzgebirgsradrennen in Markersbach in unmittelbarer Nhe zum 1214 Meter hohen Fichtelberg zhlt fr Sascha schon seit Jahren zu einem festen Bestandteil des Rennkalenders, da dieser Wettkampf jhrlich zu den grten Radsportveranstaltungen im Erzgebirgskreis gehrt. Mit ber 600 Teilnehmern auf den versch. Streckenlngen waren auch in diesem Jahr trotz der eher schlechten Wetteraussichten wieder unzhlige Radsportbegeisterte am Start.
Nach Rang Zwei im Vorjahr stand auch Sascha optimistisch am Sonntag an der Startlinie des 47 Km-Wettbewerbs und hielt sich von Beginn an auch immer in der Spitzengruppe auf. Bereits nach rund 10 Kilometern, im zweiten langen Anstieg Richtung Fichtelberg, konnte er sich gemeinsam mit Sebastian Stark (Tbr-Biehler) lsen und einen Vorsprung von rund 30 Sek auf die Verfolger herausfahren. Da Sebastian jedoch nicht die besten Beine hatte musste die beiden schnell einsehen dass eine gemeinsame Flucht wenig sinnvoll ist und so liesen sie sich wieder in die groe Verfolgergruppe zurckfallen. Ab diesem Zeitpunkt war das Rennen geprgt von taktischen Spielereien und einigen kleinen Tempoverschrfungen, jedoch rollte die Fhrungsgruppe immer wieder zusammen. Sascha konzentrierte sich darum auf eine mglichst krftesparende Fahrweise, da sich abzeichnete dass es wie schon in den Vorjahren auf einen Zielsprint am zirka 500m langen Schlussanstieg hinauslaufen wrde. Dort angekommen forcierte Sascha im entscheidenden Moment von der Spitze aus das Tempo derart, dass keiner der Mitstreiter mehr folgen konnte. Mit einigen Sekunden Vorsprung sicherte er sich damit nach 2010 erneut den obersten Platz auf dem Siegerpodest des Erzgebirgsradrennens.
Bericht: Sascha / Bild: bike-pixx.de

 

Rennbericht
17.06.2012 European Continental Championships Mtb Marathon, Jablonn v Podjetěd (CZ)
Unweit der deutschen Grenze, im Einzugsgebiet des Zittauer Gebirges, wurde am Wochenende die Europameisterschaft im MTB Marathon mit Start und Ziel unweit von Jablonn v Podjetěd in Tschechien ausgetragen. Sascha startete im hochkartig besetzten und rund 90 Fahrer starken Elitefeld ber die 105 Km-Distanz. Vom Start weg wurde ein sehr hohes Tempo angeschlagen, sodass sich Sascha schnell entschloss auf der konditionell als auch technisch uerst anspruchsvollen Strecke seinen eigenen Rhythmus zu fahren. Nach rund 20 Kilometern konnte er sich zunchst aus einer greren Gruppe absetzen. Im weiteren Verlauf kam er auf dem harten Kurs sturz- und defektfrei durch und konnte sogar gegen Ende noch ein paar Pltze gutmachen. Er erreichte schlussendlich nach 4:38 h auf Gesamtrang 49 das Ziel. …

 

Rennbericht
16.06.2012 Rocky Mountain Bike Marathon, Willingen


Erst Schlammbad dann Podium
Bereits morgens um 3.30 Uhr begann der Renntag fr Gnter mit der Fahrt nach Willingen. Am Start um 7.30 Uhr sowie whrend des gesamten Rennens regnete es bei khlen 15C. Nach einem verhaltenen Start fand er schnell eine gute Gruppe; kam aber mit vorbeifahrenden Mitstreitern immer weiter nach vorne. Bei der ersten Zieldurchfahrt berlegte Gnter ins Ziel zu fahren, aber er nahm die Langstrecke ber 123 km und 3750 Hhenmeter weiter in Angriff. Die Nahrungsaufnahme unterwegs gestaltete sich schwierig, da es heikel war, eine Hand vom Lenker zu nehmen, weil die Strecke so aufgeweicht und tckisch war.
Nach 99km ging es dann zu zweit auf die letzten 24 schlammigen Kilometer. Am zweiten Anstieg konnte Gnter sich erfolgreich von seinem Begleiter absetzen. Ein weiterer Fahrer kam dann noch ins Sichtfeld, aber Gnter riskierte in der folgenden Abfahrt nichts mehr und sicherte sich
so mit Platz 2 in der starken Masters Kategorie seine erste Podiumsplatzierung nach vielen Jahren „Bike Marathon in Willingen“. Auch der 11. Platz in der Gesamtwertung ein super Ergebnis!!…

 

Rennbericht
10.06.2012 Mitteldeutschalndcup, Sebnitz


Auf einer erneut technisch als auch konditionell anspruchsvollen XC-Strecke im deutsch-tschechischen Grenzgebiet veranstaltete der Sebnitzer Radsportverein den 3. Lauf zum Mitteldeutschlandcup 2012. Fr Sascha bot sich damit die Gelegenheit vor der Marathon-EM am kommenden Wochenende nochmal eine intensive Einheit zu absolvieren. Aufgrund des einsetzenden Regens mit dem Start des Eliterennens wurden einige Singletrails zunehmend schwerer zu fahren. Nach zwei starken Startrunden zu Beginn des Wettkampfes, in denen Sascha viele Positionen gutmachen konnte, erwischte es ihn mit einem spektakulren Sturz in einem Steinfeld. Sascha selbst kam dabei glcklicherweise ohne Verletzungen davon, doch an seinem Rad rutschte durch den Aufprall die Sattelsttze rund 5 cm hinein, sodass er im weiteren Rennverlauf nahezu stndig im Stehen fahren musste um Druck aufs Pedal zu kriegen. Jedoch stellten sich dadurch schnell Rckenschmerzen ein, was ihn viele Pltze kostete. Im Ziel stand darum auch nur ein enttuschender 13. Platz zu Buche.
Bericht: Sascha / Bild: bike-pixx.de…

 

Rennbericht
22.-24.06.2012 Mad East Challenge 500, (Altenberg)


Rang 3 – TOP Platzierung fr Sascha
Nach viel Pech fr das Team bei der letztjhrigen Teilnahme (abgerissenes Schaltwerk & Plattfu) und den damit vergebenen Podestpltzen stellte sich Sascha in diesem Jahr erneut der Herausforderung Mad East Challenge 500. Diese dreitgige Etappenfahrt gilt als eines der hrtesten Mtb-Rennen Deutschlands, denn in diesem Jahr fordern die insg. 166 Km im deutsch-tschechischen Grenzgebiet nahe Altenberg wieder Alles von Mensch und Material!
Los ging`s fr Sascha am Freitag mit dem legendren Prolog ber 7 Km und knackige 240 Hm. In der letzten von drei Startgruppen sicherte sich Sascha hier Gesamtrang 7 und Platz vier bei der Elite. Mit einem geringen Zeitrckstand auf den Etappensieger Stefan Danowski (Team Bergamont) war damit schonmal der Grundstein fr ein solides Endergebnis gelegt. Am darauffolgenden Samstag erwarteten 2750 Hm verteilt auf nur 84 Km die Biker. Bei hochsommerlichen Temperaturen hielt sich Sascha bis Rennmitte gut in der Sechsmann-Fhrungsgruppe. Kurz darauf konnten sich mit Sebastian Stark (Tbr-Biehler) und dem Tschechen V. Ververka (Rock machine – cyklomax) zwei Fahrer lsen. Im weiteren Rennverlauf wurden die beiden aber durch kapitale Reifenschden, in der Abfahrt der sogenannten Grnen Hllen auf tschechischem Territorium, weit zurckgeworfen. Sascha finishte an diesem Tag also – wenn auch mit etwas Glck – auf einem guten vierten Gesamtrang und Platz 3 bei den Herren hinter dem stark fahrenden Sieger Stefan Danowski, dem Zweitplatzierten Torsten Mtzlitz (Genius Generation) und knapp hinter Michael Schuchardt (Texpa-Simplon).
Da der bis dato Gesamtfhrende Danowski am letzten Tag aufgrund von Magenproblemen auf einen Start verzichten musste, befand sich Sascha von zudem auch auf Podestkurs in der Gesamtwertung. Auf der dritten und zugleich letzten Etappe konnte gleich zu Beginn der 75 Km mit einem hohen Tempo der Favoritenkreis schnell verkleinert werden. Mit einem guten Gefhl kmpfte Sascha gemeinsam mit Schuchardt und Mtzlitz hinter dem erneut enteilten Sebastian Stark um die brigen Podestpltze der Tageswertung. Mit einer beherzten Attacke in der letzten Abfahrt sicherte sich Sascha dann Tagesplatzierung Zwei hinter einem verdienten Etappensieger Sebastian Stark. Auf die Gesamtwertung hatte dieses Ergebnis jedoch keinen Einflu mehr, sodass fr Sascha am Ende Rang 3 in der Overall-Wertung nach 7:05:38 h hinter Torsten Mtzlitz und Michael Schuchardt zu Buche stand. Zudem konnten sich Stefan Danwoski, Michael Schuchardt und Sascha berlegen die Teamwertung der diesjhrigen Mad East Challenge 500 sichern. Abschlieend noch Gute Besserung an Stefan, der bis zu seinem unfreiwilligen Ausscheiden am Sonntag mit Sicherheit die besten Voraussetzungen fr die Verteidigung der Gesamtwertung hatte!
Bericht: Sascha / Bild: Scott Genius Generation Team

 

Rennbericht
23.06.2012 Sellaronda Hero, Wolkenstein Grden (ITA)


Platz 4 fr Birgit
Pnktlich beim Start zum „Sdtirol Sellaronda HERO 2012“ um 7.30 Uhr gab es ein heftiges Gewitter mit Starkregen. Ein hartes Rennen durch die Dolomiten ber 82 Kilometer und 4200 Hhenmetern mit Regen und Klte musste Birgit nun bewltigen.-
Nach dem Start fand sie sich auf Rang 2 wieder, den sie am Ende des ersten Anstieges, in einer langen steilen Schiebepassage, leider aufgeben musste. Im nchsten Teilstck zog Birgit wieder an den Fahrerinnen vorbei, strzte in der darauffolgenden rutschigen Abfahrt und verlor somit wieder wertvolle Zeit. Nach Richten des Lenkers, mehr war zum Glck nicht beschdigt, begab sich Birgit auf Verfolgungsjagd. Es folgten viele Tragepassagen durch Schlamm und Matsch…
Am Ende fuhr sie nach endlos scheinenden 6:39,25h auf dem 4. Platz liegend ins Ziel….

 

Rennbericht
30.06.2012 EKS-Goldenrace Bike Marathon, Schleitheim (SUI)

Pannen – Pech fr Wolfgang
Wieder einmal sehr gut besetzt war die mittlerweile 11. Auflage des „Goldenrace von Schleitheim“ in der Schweiz. Der Marathon gehrt zur diesjhrigen iXS swiss bike classic Serie. Wolfgang startete auf der Langstrecke ber 83 km und knapp 2600 Hm bei heien Temperaturen von ber 30 C.- Die Strecke war gespickt mit kurzen steilen Anstiegen und flowigen Trails.
Auf den ersten 30 km war eine groe Gruppe unterwegs (Wolfgang auf Rang 10), die sich erst zehn Kilometer spter durch Tempoverschrfung an der Spitze auflste. Wolfgang konnte nicht mitgehen – zu dritt nahmen sie die Verfolgung auf. Am letzten steilen Anstieg verschrfte Wolfgang noch einmal das Tempo und konnte sich absetzen. Er lag auf Platz 7 mit Tendenz nach vorn, als er sich auf einer steinigen Abfahrt den hinteren Reifen aufschlitzte… Ein Schlauch und vier Gaspatronen spter fand er sich mit viel Zeitverlust als 19. im Ziel ein.

 

Rennbericht
24.06.2012 Waldhaus Bike Marathon, Weilheim
Wolfgang startete beim Waldhaus Bike Marathon, einem sehr beliebten Rennen im Sdschwarzwald. An dem Tag war es trocken und warm auf der Strecke ber 42Km und 900Hm. Mit Fahrern wie Matthias Bettinger (Vaude Centurion), Uwe Hardter (Texpa Simplon) und Andreas Kleiber (Rothaus Poison) war das Rennen Top besetzt.
Vom Start weg ging es gleich sehr hektisch los. Keiner wollte in den vorauszusehenden Stau in der nach 2km folgenden Engstelle geraten. Wolfgang setzte sich gut durch und kam an Position 3 liegend an die kritische Stelle. Am ersten langen steilen Anstieg machte der sptere Sieger Bettinger Tempo Wolfgang und vier weitere Fahrer konnten ihm bis zum nchsten Anstieg folgen. Dann verschrfte er das Tempo weiter und nur ein Fahrer konnte noch mithalten. Wolfgang blieb in der Verfolgergruppe, die versuchte die Spitze einzuholen leider ohne Erfolg. Nun ging es in der Gruppe um Platz 3 auf dem Podium und alle fnf belauerten sich gegenseitig auf dem letzten ca. 8km langen Anstieg.
Der Sprint wurde dann auf dem letzten Kilometer vor dem Ziel angezogen. Wolfgang konnte nicht bis zum Ende durchziehen und belegte Gesamtplatz 6 in einer schnellen Zeit von 1:24,50h. (nur 11 sek. Rckstand auf Platz 3!)

 

Rennbericht
01.07.2012 Allersheimer MTB CUP, Neuhaus im Solling
Gnter dominiert die Masters Kategorie trotz mder Beine
Eine sehr schnelle Marathonstrecke mit 2 Runden a 53km, die fast ausschlielich ber Schotterpisten ohne besonderen technischen Anspruch ging, erwartete Gnter am Sonntag morgen 8 Uhr in der MTB-Region Naturpark Solling-Vogler zwischen Hannover und Gttingen.
Gleich am Start ging es Vollgas los und die Spitze rollte erst nach den ersten zwei Anstiegen wieder zusammen. Gnter kurz dahinter, fuhr die nchsten 10-15 Kilometer immer mit Sicht auf die Fhrenden, aber er konnte die Lcke nicht schlieen. Ein einsames Rennen folgte, denn vor und hinter ihm war weit und breit keiner zu sehen… Nach 106 Kilometern, 2200 Hhenmetern und 4:05,44h fuhr Gnter als SIEGER der Masters Wertung und Gesamt Siebter ins Ziel.

 

Rennbericht
08.07.2012 Erbeskopfmarathon, Thalfang
Starker Auftritt fr die Firebiker!
Pnktlich mit dem Startschuss fing es an zu regnen und so wurde der Marathon zu einer ziemlichen Schlammschlacht.
Gnter und Wolfgang nahmen die Langstrecke mit 112 Kilometern und 3000 Hhenmeter in Angriff. Die Strecke war gespickt mit kurzen knackigen Anstiegen sowie ruppigen Singletrails.

Nach dem Start um 9 Uhr fuhren beide die ersten Kilometer in einer groen Spitzengruppe, bis Wolfgang an einem Steilstck das Tempo verschrfte und nur zwei Fahrer ihm folgen konnten. Bis zum ersten lngeren Anstieg zum Erbeskopf blieben die drei zusammen und dann machte der Vorjahressieger Erwin Bakker Druck und konnte einen kleinen Vorsprung herausfahren. Der Abstand zu den beiden Fhrenden war nicht gro und Wolfgang fuhr auf Platz 3 liegend nach 5:12 h ins Ziel. Sein Fazit: „Es war eine tolle Strecke, trotz Regen und viel Schlamm, da habe ich mir denn dritten Gesamtplatz sowie auch den SIEG in der Elite Klasse hart verdient.“

Gnter war nach der Tempoverschrfung von Wolfgang in der Verfolgergruppe und sicherte sich am Ende den 5. Platz der Gesamtwertung und ebenfalls den SIEG in seiner Klasse.

 

Rennbericht
15.-19.08.2012 VAUDE MountainBIKE Trans Schwarzwald


VAUDE MountainBIKE Trans Schwarzwald, 15.-19.08.2012

Die Trans Schwarzwald zhlt mit ihren fnf Etappen, ihrer Streckenlnge von insgesamt 394,5 Kilometern, den 10.020 Hhenmetern und nicht zuletzt durch ihr gefrchtetes Sgezahnprofil zu einer der anspruchsvollsten MTB-Etappenveranstaltungen in ganz Europa. Neben dem Herrenteam bestehend aus Wolfgang Mayer und Sascha Heinke ging Gnter Reitz gemeinsam Nikolaus Syc (Focus Rapiro Racing) als Master-Team an den Start.
Die erste Etappe ber 78 Km startete am 15.08. in Donaueschingen und war durch ihren eher flachen und wenig technischen Charakter hervorragend als Einstiegsetappe geeignet. Wolfgang und Sascha konnten sich aus Startblock 2 schnell nach vorn schieben, genauso wie Gnter und Nikolaus. Zunchst in der groen Spitzengruppe vertreten mussten Wolfgang und Sascha aufgrund einer kleinen Schwchephase von Sascha whrend einer Tempoverschrfung der Favoriten ein Loch nach ganz vorn reisen lassen. Gnter und Nikolaus folgten in einem starken Rennen nur wenige Minuten dahinter in einer der Verfolgergruppen. Unser Mnnerteam rettete sich aber erfolgreich ber die letzten Wellen und erreichte auf der ersten Etappe einen beruhigenden 5ten Platz in der Teamwertung. Nur wenige Augenblicke spter folgten auch schon Gnter und Nikolaus auf einem tollen dritten Platz der Master-Teams.
Die zweite Etappe von Grafenhausen nach Schonach war nach einer verregneten Nacht geprgt von verschlammten Wiesen- und Waldtrails. Nun aus Startblock A1 startend, konnten unsere beiden Teams von Beginn an vorn mitfahren. Sascha und Wolfgang machten die schwierigen Streckenbedingungen nichts aus und so erreichten sie nach gut 80 Km erneut einen guten 5ten Platz bei den Mnnerteams. Gnter und Nikolaus fanden auch gut ins Rennen, verloren aber leider durch zwei Kettenklemmer und einen Kettenriss bei Nikolaus viel Zeit. Trotzdem stand im Ziel ein respektabler 4ter Platz zu Buche.
Etappe Nummer Drei begann nach einigen flachen Kilometern und einem herrlichen Singletrail mit einer endlosen Schiebepassage die von allen Teilnehmern gute Laufqualitten forderte. Hier verloren Wolfgang und Sascha den Kontakt zur Spitze, fuhren aber ein konstantes Rennen und konnten so am letzten Berg noch einige gestrandete Fahrer einsammeln. So auch Uwe Hardter und Roland Golderer vom Team Texpa-Simplon, welche defektgebeutelt zurckfielen. Mit Rang Vier erreichte unser Mnnerteam erneut ein super Tagesergebnis. Bei Nikolaus schwanden auf den letzten 20 Kilometern der Etappe etwas die Krfte, trotzdem konnten er und Gnter wieder auf Platz Fnf der Masterteams im Zielort Bad Rippoldsau einfahren.

Auf der vierten Etappe hatten die Fahrer mit hohen Auentemperaturen von rund 35 Grad Celsius zu kmpfen. Auf den staubigen Schotter- und Waldpfaden wurde wieder ein hohes Tempo angeschlagen. Sascha und Wolfgang bissen sich lange in der Spitzengruppe um K und Kaufmann fest, ehe sie ihr eigenes Tempo weiterfuhren. Erneut ohne jeglichen Defekt kamen die beiden an diesem Tag auf Platz Fnf, nur wenige Minuten hinter dem Team Vaude-Centurion. Gnter gab sich hingegen alle Mhe den etwas angeschlagenen Nikolaus zu untersttzten. Belohnt wurde diese Arbeit mit dem 6. Platz in der Master-Teamwertung.
Rund 1000 Hhenmeter standen direkt zu Beginn der Schluetappe von Sasbachwalden nach Pforzheim auf dem Programm. Bewusst defensiv gingen darum Wolfgang und Sascha den lngsten Abschnitt ber knapp 95 Kilometer an und schafften es so auch wieder mit einer guten Renneinteilung auf einen fnften Tagesrang. Gnter und Nikolaus mobilisierten nochmals alle Krfte und fuhren auch eine starke letzte Etappe mit Platz Fnf.

Im Ziel in Pforzheim stand fr unsere beiden Teams jeweils der fnfte Platz in der Gesamtwertung der jeweiligen Kategorie zu Buche. Wolfgang und Sascha bentigten 16:24:16 h fr die gesamte Strecke und Gnter mit seinem Partner Nikolaus 17:44:05 h. Zusammenfassend also ein hervorragendes Teamergebnis mit konstanten Tagesplatzierungen und zum Glck ohne groartige technische Zwischenflle und Strze.
Bericht: Sascha

 

Rennbericht
21.07.2012 21.07.2012 Albstadt LBS Bike Marathon, Albstadt


Wolfgang – die Form stimmt
Eine ausgebuchte Veranstaltung, die trotz parallel laufender Trans Germany hochkartig besetzt war – viele Zuschauer, die auf der Strecke fr eine tolle Atmosphre sorgten.
Vom Start weg ging es recht zgig in den ersten Anstieg hinein; Wolfgang konnte ohne Probleme mitgehen! Die ersten 20Km war eine recht groe Gruppe mit namhaften Fahrern wie Manuel Fumic, Bart Brentjens, Andi Eyring und Jochen Kss unterwegs, die dafr sorgten dass das Tempo hoch gehalten wurde.
Die Strecke war an einigen Stellen sehr schmierig und rutschig, da es am Tag zuvor heftig geregnet hatte. Ausgerechnet auf einer solch schmierigen Abfahrt ist es dann zu einem Sturz gekommen – vor Wolfgang strzte Brentjens und er flog direkt auf ihn drauf. Bis auf ein paar Schrammen, blieben beide unversehrt und versuchten, den Anschluss zur Spitze wieder herzustellen. Leider ohne Erfolg, da die bereits einen guten Vorsprung hatten. rgerlich fr Wolfgang, fr den es an diesem Tag gut lief und alles stimmte…
Am Ende sprang dennoch ein sehr guter 10. Platz heraus.

 

Rennbericht
26.08.2012 Biebergrund Bike Marathon, Robach / Spessart
Birgit ist wieder in Top-Form
Nur eine kurze Nacht lag zwischen dem gestrigen Sieg ber die Langstrecke und dem heutigen Rennen.
Wieder nahm Birgit die Langstrecke ber 100 km und 2700 Hhenmeter in Angriff. Leider gab es wieder Regen satt, so dass die schnen Trails matschig waren und die lange steile bergauf Schiebepassage durch die Nsse auch schwer zu meistern war. Birgit setzte sich dennoch wieder einmal erfolgreich von Ihren Verfolgerinnen ab und berquerte als SIEGERIN die Ziellinie! …

 

Rennbericht
29.07.2012 Klotten MTB Cup, Klotten ( Mosel)
Gnter verpasst Podium durch Reifenschaden
Toller Moselblick auf einer anspruchsvollen Strecke bei trockenem Wetter erwartete die Teilnehmer der 2. Auflage des Klottener MTB Cups.
Nach einem schnellen Start fand Gnter sich in der 5-kpfigen Spitzengruppe wieder, aus der sich der sptere Sieger Matthias Frohn am ersten Anstieg absetzen konnte. Im letzten Renndrittel schlitzte sich Gnter auf einer Wiesenabfahrt, auf Platz 3 liegend, den hinteren Reifen auf. Vorsichtig fuhr er weiter – musste dann aber doch einen Schlauch einziehen, pumpen und verlor wertvolle Zeit.
Nach 1700 Hhenmetern, 60 Kilometern und einer Zeit von 2:32:34h fuhr Gnter (mit nur 1bar Luftdruck) dann als Neunter der Gesamtwertung und 2ter der Senioren Wertung ins Ziel….

 

Rennbericht
18.08.2012 SKS Sauerland Bike Marathon, Grafschaft
SIEG fr Birgit
Nach langer Krankheit und Rennpause wollte Birgit heute wieder angreifen. Am Start musste sie sich hinten einreihen, kam auch gleich in einen Stau und konnte nicht ihr volles Tempo fahren. Sie wusste auch nicht, ob andere Fahrerinnnen vor ihr waren… Unterwegs entschied Birgit sich dann, „nur“ die Mittelstrecke ber 59 km und 1545 Hhenmeter zu fahren, obwohl sie schon zu der Zeit Gesamtfhrende war.
Am Ende berquerte sie nach 2:28,13 h Fahrt durch die Hitze als Siegerin die Ziellinie!…

 

Rennbericht
25.08.2012 Shark Attack Bike Marathon, Saalhausen


SIEG fr Birgit
Birgit und Gnter gingen zusammen auf die Langstrecke ber 93km und 3125 Hhenmeter. Der teils heftige Regen machte die Strecke schlammig und vor allem die Trails auf den letzten 30km waren sehr rutschig und bergauf kaum fahrbar.
Birgit konnte sich gleich nach dem Start morgens um 8 Uhr erfolgreich von ihren Konkurrentinnen absetzen. Die Fhrung baute sie bis ins Ziel immer weiter aus und siegte souvern nach 5:07:51h!
Gnter, nach dem Start vorn mit dabei, hatte er leider nach nur 10km in der zweiten Abfahrt einen Plattfu, der ihn kostbare Zeit kostete. Die Zeit, die ihm leider zum Ende hin fehlte… Die Aufholjagd begann und er konnte wieder Boden gut machen. Nach einem harten Rennen finishte er nach 4:50:01h als Zweiter der Sen2 und 12. der Gesamtwertung.

 

Rennbericht
26.08.2012 Vogtland Bike Marathon, Schneck


Mit neuem Teilnehmerrekord startete am 26. August die Jubilumsauflage des Vogtland Bike Marathons in Schneck. Sascha entschied sich nach einer fr ihn harten Trans Schwarzwald trotzdem fr die Langstrecke ber 80 Kilometer. Die Organisatoren bauten aufgrund der diesmal stabilen Wetterverhltnisse noch einen schne Abfahrt auf Teilen der Downhillstrecke mit anschlieendem krftezehrenden Anstieg ein, sodass die auf der Langdistanz zweimal zu absolvierende 40 Km-Schleife deutlich anspruchsvoller als in den Vorjahren sein sollte.
Nach dem Start blieb das Feld auf den ersten flachen Kilometern bis zur Vogtlandarena noch geschlossen beisammen. Sascha hielt sich hier ohne Probleme mit unter den ersten Fahrern auf. Am ersten langen Anstieg nach rund 10 Kilometern setzte er sich mit Bastian Wauschkuhn (Tbr-Biehler) an die Spitze. Zusammen konnten sie sich hier schnell vom restlichen Feld absetzen und aufgrund ihrer guten Zusammenarbeit bereits nach Halbzeit der Renndauer einen beachtlichen Vorsprung von mehreren Minuten auf ihre Verfolger herausfahren. Eher unspektakulr verlief das weitere Rennen fr die beiden, obwohl sie sich an den zahlreichen Anstiegen nichts schenkten. Aber diesmal konnten auch ein kleiner Sturz und etwas Luftverlust im Vorderradreifen auf den letzten Kilometern Sascha nicht vom Tagessieg abhalten, so riss er am letzten Anstieg ein Loch von ca. 10 Sekunden zu seinem Verfolger und rettete diesen Vorsprung nach einer Gesamtfahrzeit von 3:29:22 h erfolgreich bis ins Ziel. Damit konnte Sascha nach 2011 erneut den Sieg auf der Langstrecke des Vogtland Bike Marathon einfahren!
Bericht: Sascha

 

Rennbericht
02.09.2012 Sparkassen MTB Marathon, Ellmendingen
Eine Runde mit kurzen knackigen Anstiegen und technischen Trails ber 23km und 580 Hhenmeter musste fr die Langdistanz vier Mal gefahren werden.
Wolfgang, der vom Start weg in der 6-kpfigen Spitzengruppe unterwegs war, konnte das hohe Tempo gut mitgehen. Erst in Runde drei zerfiel die Gruppe und er war von da an alleine unterwegs. Mit Platz Fnf in diesem hochkartigem Starterfeld war Wolfgang am Ende nach 92 km und 2320 Hhenmetern sehr zufrieden!…

 

Rennbericht
09.09.2012 Schwarzwald Bike Marathon, Furtwangen


Rang 3 fr Wolfgang
Wolfgang konnte sich gleich am ersten steilen Anstieg, der insgesamt 2100 zu fahrenden Hhenmeter mit den beiden Fahrern von Team Haico Racing vom Rest des Feldes absetzen.
Bis Kilometer 50 der insgesamt 90 km konnte die Dreiergruppe das Tempo durch ziehen, aber im lngsten Anstieg in Grimmelsbach merkte Wolfgang, dass die Kraft nachlies und musste abreien lassen. Auf den letzten 35 Kilometer war er als Solofahrer unterwegs er wusste, dass von hinten eine kleine Gruppe immer nher kommt, dennoch hat Wolfgang es geschafft, seinen Rhythmus durch zu ziehen.
Nach 3:20,07h fuhr Wolfgang auf Platz 3 liegend ins Ziel.

 

Rennbericht
02.09.12 Gallahaan-Trail Bike Marathon, Oppenhausen (Boppard)
SIEG fr Gnter
Der Gallahaan-Trail Bike Marathon wurde seinem Namen wieder voll gerecht und bot den Teilnehmern eine abwechslungsreiche Strecke mit hohem Trailanteil. Gnter nahm die Langstrecke ber 62,5 km mit 1860 Hhenmetern in Angriff.
Nach einer gewohnt hektischen Startphase nahm Gnter in einer fnfkpfigen Gruppe die Verfolgung zur Spitze auf. Immer wieder forcierte er das Tempo, so dass die bald nur noch zu viert waren. An einer unbersichtlichen Stelle whrend einer rasanten Abfahrt bekam Gnter die Kurve nicht mehr und musste geradeaus fahren. Nun hatten die anderen einen kleinen Vorsprung, den es galt zuzufahren. Das gelang Gnter nach und nach erfolgreich und auch einen weiteren Fahrer konnte er noch berholen, so dass er am Ende einen super 4. Gesamtplatz ereichte, was den SIEG in der Masters Wertung bedeutete….

 

Rennbericht
09.09.2012 Greifenstein-Bike-Marathon, Geyer (Sachsen)


Souverner SIEG fr Sascha
Nach vielen erfolgreichen Teilnahmen in den zurckliegenden Jahren entschied sich Sascha auch diesmal wieder fr einen Start beim Greifenstein-Bike-Marathon im schsischen Geyer. Auf der Mittelstrecke ber 60 Km waren fr die Teilnehmer bei sonnigem Sptsommerwetter zwei Runden 30 Km zu absolvieren. Bereits Ende der Einfhrungsrunde setzte sich Sascha an die Spitze des Feldes und bog so auch als Fhrender in die erste Abfahrt ein. Schon kurze Zeit spter konnte er sich mit drei weiteren Fahrern entscheidend absetzen. Da Sascha aber das Tempo noch recht angenehm erschien und er zudem die ntige Fhrungsarbeit seiner Begleiter vermisste, entschied er sich schnell dafr alleine die Flucht nach vorn anzutreten. So wuchs dann auch der Vorsprung auf seine Verfolger rasch an und nach weiteren zwei Stunden Fahrzeit berquerte er nach einem fr ihn problemlosen Rennverlauf mit rund 4 Minuten Vorsprung nach 2:20:45 h die Ziellinie als klarer Sieger vor Immanuel Stark (Tbr-Biehler) und dem Drittplatzierten Udo Mller (DSC Collos).
Bericht: Sascha / Bild: ProCycle Limbach…

 

Rennbericht
09.09.2012 Sebamed Bike Day, Bad Salzig


Nach dem Start auf die 60km und 1550 Hhenmeter ging es gleich zu Sache. Der erste Anstieg hatte es mit seinen 450 Hhenmetern ganz schn in sich. Gnter konnte der Spitze nicht folgen und reihte sich in eine Verfolgergruppe ein. Nach kurzer Zeit erholte sich Gnter wieder, diktierte das Tempo in seiner Gruppe und konnte im welligen Streckenprofil immer weiter nach vorn fahren.
Auf den letzten 15km vor dem Ziel konnte Gnter sich dann nach viel Fhrungsarbeit und einigen erfolglosen Attacken doch noch aus der Gruppe absetzen. An den letzten steilen Rampen konnte er noch zu einem Fahrer aufschlieen und den 8ten Gesamtplatz (Platz 2 Masters) auf der letzten Abfahrt ins Ziel verteidigen. …

 

Rennbericht
16.09.2012 Bikemax Mountainbike Marathon, Neckarsulm


Platz 2 fr Wolfgang
Die Marathon-Distanz fhrte ber sehr viele Trails mit kurzen knackigen Anstiegen durch die Weinberge.
Am ersten 200 Hhenmeter langen Anstieg gleich nach dem Start, ging Wolfgang in die Offensive und machte Tempo – die Spitzengruppe zersplitterte und so waren sie nur noch zu dritt an der Spitze. In der zweiten Runde attakierte Golderer und Wolfgang blieb mit Johannes Thumm dahinter. Fnf Kilometer vor dem Ziel forcierte Wolfgang das Tempo an einem steilen Anstieg und setzte sich erfolgreich ab.
Nach insgesamt 70 km und 1400 Hhenmetern musste sich Wolfgang nur Roland Golderer (Team TEXPA-SIMPLON) knapp geschlagen geben und belegte nach 2:34,57h Platz 2….

 

Rennbericht
23.09.2012 Rund um den Steinerkopf, Koblenz-Arzheim


Gnter wieder ganz oben
Eine 4,7km lange technisch einfache aber windanfllige Runde auf einem Bundeswehrgelnde oberhalb von Koblenz musste 7x gefahren werden. Gnter fuhr im Rennen der Sen1 und Sen2 Fahrer und setzte sich gleich nach dem Start zusammen mit einem anderen Fahrer vom Rest des Feldes ab. Sein SIEG in der SEN2 Wertung war nie gefhrdet und Gnter fuhr nach 7 Runden als Fhrender ins Ziel….

 

Rennbericht
16.09.2012 Apoldaer MTB-Rennen, Apolda
SIEG fr Birgit
Birgit startete auf der fr die Frauen vorgesehenen Mittelstrecke ber 45km. Es mussten insgesamt 3 Runden gefahren werden.
Mit einem komfortablen Vorsprung von gut 13 min. zur Zweitplatzierten fuhr Birgit als Siegerin ber die Ziellinie.

 

Rennbericht
30.09.2012 Schlossbergcup MTB Cross Country Trail Race (OTV Cup + Bayernliga), Pegnitz
Nach der kurzen Startloop mussten im Rennen der Damen noch 4 Runden von je 3,5 km ber den Schlossberg gefahren werden.
Birgit erreichte am Ende Rang 3 auf diesem attraktiven Cross Country Rund-Kurs….

 

Rennbericht
30.09.2012 NRW Cup XC, Haltern am See
Aus der letzten Startreihe fuhr Gnter nach dem Start auf Rang vier vor – die Spitze im Blickfeld. Wenig spter konnte er zusammen mit Michael Bonnekessel den bis dahin Zweitplatzierten passieren. Auf der anspruchsvollen Cross Country Runde verlor Gnter an einem Steilstck berghoch, welches zu Fu schneller zu passieren war, als auf dem Bike, kostbare Zeit. Diesen Rckstand konnte er immer wieder zu fahren, aber in der letzten Runde, auf der flachen Passage Richtung Ziel, fehlten ihm diese Sekunden.
Gnter musste sich nur knapp geschlagen geben und belegte Platz 3 in diesem schnellen Rennen….

 

Rennbericht
30.09.2012 MTB HessenCup XC, Herborn
Nur 6 Stunden nach seinem Start beim NRW Cup in Haltern stand Gnter am selben Tag bereits wieder in der Startaufstellung – diesmal zum 5. Lauf des Hessencup in Herborn. Die Strecke war technisch sehr anspruchsvoll, es war bei 18C relativ warm und Gnter startete in der Eliteklasse, um fr die offizielle MTB Rangliste des BDR maximale Punkte zu erhalten.
Nach einem Start aus der hinteren Reihe und mit der Vorbelastung vom Vormittag, arbeitete sich Gnter im Verlauf des Rennens immer weiter nach vorn.
Am Ende kam er auf Platz 6 liegend ins Ziel.
In der offiziellen MTB Rangliste 2012 der deutschen Masters Fahrer liegt Gnter nun auf Platz 2 hinter Max Friedrich!

 

Rennbericht
29.09.2012 Rheinland MTB Cup, Herdorf
Rang 2 fr Gnter
Eine schne XC Runde mit einem heftig steilen Wiesenanstieg am Skihang, die insgesamt fnf mal gefahren werden musste, erwartete Gnter im Rennen der Senioren 2.
Wieder einmal zusammen mit Michael Bonnekessel setzte Gnter sich erfolgreich vom Rest des Feldes ab. Im weiteren Rennverlauf konnte Gnter seinen Begleiter abschtteln, aber in den flacheren Pasagen kam er wieder heran. Nach einem Defekt und kurzem Boxenstop im Ziel lag Gnter immer noch auf Rang 2 und verteidigte diesen auch bis ins Ziel.

 

Rennbericht
07.10.2012 Alb-Gold Trophy, Trochtelfingen
Birgit bezwingt ihre Konkurrenz
Nachdem es am Vortag bereits sehr viel geregnet hat, gab es auch pnktlich zum Start, morgens um 9 Uhr Regen satt!
Birgit setzte sich gleich nach dem Start mit einer Gruppe Mnner erfolgreich von ihren weiblichen Mitstreiterinnen ab. Die sptere Zweitplatzierte Gabi Stanger konnte zwar wieder aufschlieen, aber Birgit verschrfte das Tempo am nchsten Berg und sie konnte nicht folgen! Durch den starken Regen war es sehr kalt und besonders der viele Schlamm auf der Brille und spter in den Augen machte das Rennen zu einer groen Herausforderung fr Birgit. Die Bedingungen aber waren fr alle gleich und Birgit kmpfte, so wie wir es von ihr kennen bis zum Schluss und fuhr nach 3:39,28h als SIEGERIN ber die Ziellinie. …