2013

Team Firebike Drössiger 2013

Mathias Frohn, Peter Hermann, Max Friedrich, Sascha Heinke, Günter Reitz

Rennbericht
Fietssportief NL Cup


Fietssportief NL Cup 2012/13 – fr Gnter 1x pro Woche eine harte Trainingseinheit

Der niederlndische Cup beinhaltet 14 Rennen von Anfang Oktober bis Ende Januar.
Gefahren wird auf meist flachen, schnellen Kursen in der Provinz Limburg (Gemeinden:
Venlo-Roermond-Heerlen).
Die MTB Rennen gehen ber 50-60 min. Es gibt eine Tages- und
eine Gesamtwertung mit Siegerehrung – bei der Gesamtwertung zhlt jedes
Rennen, kein Streichergebnis – Startaufstellung erfolgt nach aktueller Gesamtwertung.

Die Serie ist bei den Masters an der Spitze immer gut besetzt.

Gnters Platzierungen im MTB Rennen der Masters:

21.10. Horst 6. Platz
28.10. Liessel 6. Platz
04.11. Weert 1. Platz
11.11. Schweiberg 3. Platz
18.11. Brunssum 2. Platz
25.11. Beegden 4. Platz
02.12. Beesel 4. Platz
08.12. Windraak 3. Platz
09.12. Meijel 3. Platz
16.12. Nederweert 2. Platz
23.12. Blerick 3. Platz
05.01. Landgraaf 2. Platz
20.01. Reuver 4. Platz

In der Gesamtwertung erreichte Gnter aufgrund von insgesamt 8 Podiumplatzierungen einen hervorragenden 3. Platz!

 

Rennbericht
17.02.2013 Rothaus-Bulls-Cup, Bchel


SIEG fr Max

Beim Auftaktrennen des Rothaus-Bulls-Cup in Bchel starteten Max, Gnter und Mathias in unterschiedlichen, stark besetzten Rennen. Die Rennen dauerten 45 min bzw. 75 min und fhrten ber einen 2,1 km langen Rundkurs mit 83Hm.
Gnter erwischte einen super Start und konnte sofort das Tempo an der Spitze mitbestimmen.- In Runde 2 verlor er durch einen Reifenschaden wertvolle Zeit und leider auch den Anschluss zum Fhrenden Erik Hhnlein. Trotz seiner TOP-Zeiten in den darauffolgenden Runden schaffte er die Aufholjagd nicht ganz und belegte Platz 5 bei den Senioren 2.
Fr Max war es das erste Rennen fr das Team und das erste auf seinem neuen Bike.- Von Beginn des Rennens bestimmte er das Tempo und lies sich auch durch Schlamm und Klte nicht aufhalten. Max siegte souvern im Rennen der Senioren 1.
Fr Mathias hie es, sich im stark besetzten Elite Feld, bei eisigen Temperaturen durch die mittlerweile stark verschlammten Trails zu kmpfen. Trotz Plattfu kam er auf Rang 5 ins Ziel.

 

Rennbericht
23.02.2013 12h-Indoor-MTB Rennen, Rotenburg a. d. Fulda


SIEG fr Peter

Peter kannte die Location noch vom 6h-Iceman Rennen – nur diesmal wurden noch einmal 6h drauf gepackt…
Auf einem eng gesteckten Kurs mit vielen Kurven galt es mglichst viele Runden innerhalb von 12 Stunden zu fahren. Der Kurs verlief zur Hlfte „indoor“.
Das Rennen lief fr Peter nach eigener Aussage, planmig.- Mit gleichmigem Tempo konnte er nach 2h Rennzeit von Platz 2 auf 1 vorfahren. Als Peter dann wenig spter seinen hrtesten Kontrahenten zum zweiten Mal berrundete, gab dieser auf und beendete das Rennen vorzeitig.
Der rutschige Untergrund (u.a. nasse Fliesen) in Verbindung mit den zahlreichen Kurven forderten das Material und die Konzentration aller Fahrer ber die 12h deutlich.
Peter beendete das Rennen ohne Probleme und siegte souvern!

 

Rennbericht
03.03.2013 Rothaus-Bulls-Cup, Boos


Gnter und Max erfolreich unterwegs

Beim zweiten Lauf des Wintercups in Boos gab es hnliche Bedingungen fr die Fahrer, wie beim Rennen in Bchel – es war mit 0C eisig kalt und der Boden war teilweise gefroren.
Max und Gnter starteten mit einer Minute Zeitabstand im Rennen der Senioren I und II.
Nach einem harten Training am Vortag fiel es Max heute etwas schwerer in den Tritt zu kommen.- Er fuhr zwei Runden an zweiter Stelle, bevor er die „schweren Beine“ ausblendete und Sven Pieper (2ter overall) berholte. In der letzten Runde gab Max noch einmal Gas und berquerte als SIEGER die Ziellinie.
Gnter konnte bereits eine halbe Runde nach dem Start auf den 2. Platz vorfahren und zwei Runden mit Sichtkontakt zu Rang 1 fahren. Mit hohem Tempo und gleichmigen Rundenzeiten hielt Gnter u. a. auch seinen Konkurrenten Erik Hhnlein auf Abstand.- Gnter belegte am Ende einen hervorragenden 2. Platz.

 

Rennbericht
16.03.2013 MTB Rennen Possenlauf, Sondershausen
Peter kmpft sich durch den Schnee

Schwierige Wetterbedingungen erwarteten die knapp 80 Teilnehmer des Mountainbike Rennens im Rahmen des Possenlaufs im Norden von Thringen.
Die Strecke wurde noch kurzfristig „entschrft“ und es mussten 4 Runden, insgesamt 46km absolviert werden.
Auf der technisch einfachen Runde erwischte Peter einen guten Start, hatte dann aber zunehmend mit dem Schnee auf der Strecke zu kmpfen. Der Start aus dem harten Training heraus, machte es ihm nicht mglich auf dem schweren Boden dem hohen Tempo der Spitze zu folgen.- So belegte er am Ende Platz 5.

 

Rennbericht
24.03.2013 Rothaus-Bulls-Cup, Adenau


Erfolgreiches Rennen fr Mathias und Max

Die Bedingungen waren fr alle gleich – e i s i g. Der Schnee auf der Strecke wurde von den fleiigen Helfern entfernt.
Im Rennen der Masters ging Max an den Start und und setze sich erfolgreich gegen seine Kontrahenten durch. Somit ging auch der dritte Sieg in diesem WinterCup auf sein Konto.
Mathias startete im Elite Rennen und konnte sich zusammen mit Heiko Gutmann zwei Runden lang vom Feld absetzen. Dann fuhr Andreas Kleiber auf die beiden auf und setzte sich mit Heiko Gutmann ab. Im Anstieg schaffte Mathias anfangs immer wieder den Anschluss, aber letztendlich beendete Mathias das Rennen als Drittplatzierter.

 

Rennbericht
01.04.2013 Intern. MTB Bundesliga, Bad Sckingen


Max siegt souvern

Ein technisch schwieriger Kurs mit tiefen Drops ganz „Bundesliga Typisch“ erwartete die Teilnehmer des ersten Laufs in Bad Sckingen in Baden an der Grenze zur Schweiz.
Max startete am Ostermontag im Rennen der Masters und siegte souvern, mit einer Minute Vorsprung zum Zweitplatzieten Uli Brucker.

 

Rennbericht
07.04.2013 Rothaus-Bulls-Cup, Kottenheim


Finale des Wintercups mit Gnter, Mathias und Max

Zum Finallauf in Kottenheim wurden unsere Jungs mal richtig verwhnt – mit Top Platzierungen und … S o n n e satt!
Gnter, der am Tag zuvor aus dem Trainingslager kam, fand nicht so richtig seinen Rhythmus… Mit Platz 4 in seinem Lauf war er nicht ganz zufrieden. Ein tolles Gesamtergebnis: 3. Platz (trotz einem Rennen weniger)
Fr Max war es in der Einzelwertung leider „nur“ der zweite Platz. Ein platter Hinterradreifen kurz vor dem Depot warf ihn in der vorletzten Runde 30 Sekunden zurck. Die SIEG in der Gesamtwertung des Cups konnte ihm dennoch keiner mehr nehmen.
Mathias fuhr ein starkes Rennen mit starker Konkurrenz. Bereits in der zweiten Runde konnte er sich von seinen Kontrahenten absetzen und fuhr ihnen regelrecht davon. Mit einem guten Vorsprung siegte er vor Andreas Kleiber und Gerrit Rosenkranz. In der Gesamt-Cup-Wertung erreichte er Platz 3!

 

Rennbericht
13.04.2013 Bad Frankenhausen Bike Marathon
Peters Aufholjagd

Im Rahmen des Kyffhuser Berglaufes fand auch ein MTB Marathon ber 64km statt.
Die Spitzengruppe, in der sich auch Peter befand, war schnell unterwegs.
Einige bergauf Passagen waren so unglaublich schlammig, dass man sie nur schiebend bewltigen konnte. Um dem Morast auszuweichen, whlte Peter in der ersten Runde des Rennens eine Line durchs Gehlz, was ihm zum Verhngnis wurde.
Eine klebrige Masse aus Schlamm und Laub lie sein Hinterrad blockieren. Whrend er den Hinterbau seines Drssiger-Bikes vom grbsten Dreck befreite, fuhr die Spitzengruppe auer Sichtweite. Auf Platz 20 liegend, begann er die Aufholjagd…

Teilweise hatte er den amtierenden deutschen Vizemeister der Senioren (Stefan Danowski) im Cross als Begleitung.
Gemeinsam arbeiteten sie sich bis auf Platz 3 vor. In der letzten Abfahrt konnte Peter dann einen kleinen Vorsprung heraus fahren und diesen bis ins Ziel verteidigen. Somit beendete Peter diese Schlammschlacht und belegte den dritten Platz.

 

Rennbericht
14.04.2013 6. Lnskrug „Warm-up-Marathon“, Hellental


Knapper SIEG fr Peter

Hellental im Hochsolling war Austragungsort fr einen Marathon der Mittelstrecke ber knapp 62 Kilometer.
Bis Peter mit zwei weiteren Fahrern in den letzten Anstieg einbog, war er sich seiner Sache schon recht sicher. Die Beine waren noch gut… Oben angekommen, zwang ihn aber ein technisches Problem zum Abstieg und einer kleinen Zwangspause.
Mit etwa 100 bis 200m Rckstand auf den Fhrenden nahm er mit aller Kraft die letzten 1,5 km, die berwiegend leicht bergab fhrten, in Angriff. Der Gegenwind wurde zu seinem Verbndeten und Peter konnte das Rennen noch fr sich entscheiden.

 

Rennbericht
21.04.2013 16. SKS Kellerwald Bike Marathon, Gilserberg


Max, Peter, Sascha und Gnter in Aktion

Nun bereits zum 16. Mal erffnet der Kellerwald-Bikemarathon traditionell die Bikemarathon-Saison in Deutschland.
Als hartes und in jedem Jahr hochkartig besetztes Rennen hat sich d e r Frhjahrsklassiker in Deutschland einen Namen gemacht. 900 Teilnehmer wagten sich auf die unterschiedlichen Strecken!
Die trockene Strecke erlaubte in diesem Jahr schnelle Zeiten, aber es gab leider auch viele Reifenschden, wovon auch unsere Fahrer leider nicht verschont blieben.
Fr Peter, der gemeinsam mit Gnter und Max auf die Langstrecke ber 120 Kilometer ging, lief es in den ersten beiden von insgesamt drei Runden richtig gut. Er konnte dann die letzte Runde zusammen mit Max beenden. Er belegte den 7. Gesamtplatz (Platz 2 Elite).
Auch Max nahm die 3000 Hhenmeter in Angriff. Er kam in den ersten beiden Runden nicht so richtig in den Tritt, aber in der letzten Runde lief es dann wieder gut fr ihn. Am Ende reichte es in dem Top besetztem Starterfeld fr den 8. Gesamtrang!
Fr Saschas war es das erste Rennen in dieser Saison nach einem langen Winter.- Er hatte die 80 Kilometer gemeldet und fuhr gemeinsam mit Gnter und Max in der Verfolgergruppe. Es lief gut fr ihn, aber dann zwang ihn ein Reifenschaden zum Anhalten; die Kartusche brachte nichts und so musste er auch noch ein Schlauch einziehen. 10 Pltze konnte er noch aufholen, aber bei dem hohen Tempo des Feldes war nicht mehr drin. Platz 42…
Gnter hatte leider keinen guten Tag; Plattfu in der ersten Runde – Spitze und Verfolger waren weg und es fiel ihm schwer, sich wieder zu motivieren. Er fuhr das Rennen zu Ende und war mit Platz 39 nicht zufrieden.

 

Rennbericht
27.04.2013 SKS Bike Marathon, Sundern-Hagen


SIEG fr Mathias

Das Mountainbike Festival in Sundern-Hagen hat sich mittlerweile zu einer d e r angesagten Mountainbikeveranstaltungen in Deutschland etabliert – alles, was Rang und Namen hat, war am Start.
Insgesamt 1180 Fahrer gingen auf die Marathondistanzen ber 55km bzw. 110km.
Mathias entschied sich bereits im Vorfeld fr die Mitteldistanz, weil am Sonntag ja auch noch der Marathon in Schotten anstand…
Nach 50 Kilometern gab es eine Berg-Sprintwertung ber 50 Meter, die Mathias zeitgleich (0:00:25) mit Platz 1 absolvierte. Von da an waren noch 5 Kilometer zu fahren…
Mathias gewann das Rennen ber 55 Kilometer und 1280 Hhenmeter in einer Zeit von 2:01,41. Insgesamt waren es 539 Finisher, die die Mittelstrecke absolvierten.
Bild: sportograf.de

 

Rennbericht
28.04.2013 10. Schottener Vulkan Bike Marathon, Schotten


Hartes Rennen mit herausragenden Ergebnissen

Das Team startete gemeinsam beim Bike Marathon in Schotten. Morgens um halb zehn bei schattigen Temperaturen gingen Gnter, Max und Peter auf die Langstrecke ber 106 Kilometer und 2572 Hhenmeter!
Mathias und Sascha starteten eine halbe Stunde spter und nahmen die Mitteldistanz ber 53km in Angriff, die gleichzeitig als 1. Lauf des ROSBACHER Bike-Challenge-MTB-Cup gewertet wurde.
Mathias setzte sich am ersten Anstieg an die Spitze des Feldes und machte Tempo. Zu Dritt konnten sie nach der Wurzel-Trailpassage aus dem Feld raus fahren. Spter waren nur noch der am Ende Zweitplatzierte, Christopher Roth und Mathias vorn, die beide gut zusammen arbeiteten. Mathias hatte dann am Ende doch die besseren Beine, setzte sich ab und gewann das Rennen in 2:09,26h mit 17 Sekunden Vorsprung.
Sascha musste am 400 Hhenmeter langen Berg die Spitze fahren lassen und kam dann am Ende als 6. Gesamt und 4. der Elite Klasse ins Ziel.
Das schlechte Wetter und die winterlichen Temperaturen schreckte auch eine Reihe von Teilnehmern ab und so gingen gerade einmal 53 Starter auf die Langdistanz, von denen dann noch 37 ins Ziel fuhren.
Die „Langstreckler“ mussten zweimal diesen langen Anstieg hoch und der schlammige Boden machte es nicht einfacher.
Max und Peter fuhren in der ersten Runde in einer drei- manchmal fnfkpfigen Spitzengruppe, machten in den technischen Passagen ordentlich Tempo und lieen es im „Flachen“ rollen. In der zweiten Runde setzte Peter sich dann ab, machte bergab und auf den Trails Tempo und baute seinen Vorsprung auf den letzten 40 Kilometern auf mehr als 8 (!) Minuten aus. Diese herausragende Leistung wurde im Ziel mit dem SIEG belohnt, dass er nach 4:33,28 erreichte.

Als Peter attackierte, lies Max ihn erst ziehen, um sich wenig spter selbst abzusetzen. Nachdem Max auch Ramses Bekkenk (niederl. Meister) hinter sich lassen konnte, war er nun alleine unterwegs, bis der spter Drittplatzierte Alexander Rebs zu ihm aufschloss. Kurz vor dem Ziel forcierte Max noch einmal das Tempo und sicherte sich so Platz 2 und den Sieg bei den Masters.
Gnter, der noch im ersten Anstieg in Sichtweite der Spitzengruppe fuhr, hatte dann kurz vor der Start-Zieldurchfahrt zur zweiten Runde einen Reifenschaden und verlor den Anschluss zu seiner Gruppe. Er musste dann sehr viel alleine fahren und kam als Gesamt 10. und 3. der Masters 2 – Wertung ins Ziel.

Peter f h r t nach diesem Sieg in der MTB Elite Rangliste des BDR (Bund Deutscher Radfahrer), vor Manuel Fumic (7. de Olympischen Spiele 2012)!!!
Bild: TGV Schotten

 

Rennbericht
05.05.2013 8. Halden-Bike-Marathon, Lbichau (Thringen)


Peter und Sascha auf Rang 1 + 2

Die 102km waren flach und auf 4 Runden verteilt. Die ersten beiden Runden sind unsere beiden Fahrer Peter und Sascha bei lockerem Tempo in einer greren Gruppe gefahren. Schnell verkleinerte sich die Spitzengruppe, bis sie in Runde 3 nur noch zu dritt unterwegs waren und das Tempo weiter verschrften. Am einzigen „richtigen“ Anstieg konnte sich Peter, nach Absprache mit Sascha, absetzen und den Vorsprung ber die letzten 30km bis ins Ziel ausbauen und mit 3,5 min Vorsprung wieder einmal souvern gewinnen.
Sascha konnte sich zwar nicht mehr entscheidend von seinem Konkurrenten, Sebastian Ortmann (Stein-Bikes) absetzen, hatte aber im Ziel mit einer Sekunde dann doch die entscheidende Radlnge Vorsprung um sich Gesamtplatz 2 zu sichern!

 

Rennbericht
05.05.2013 Schinderhannes Bike Marathon, Emmelshausen


Mathias und Gnter mit Top Platzierungen

Angenehm warme Temperaturen und eine anspruchsvolle Strecke mit vielen Trails- und Wiesenpassagen erwarteten Gnter und Mathias beim Marathon im Rhein-Mosel-Dreieck.
Gnter ging bereits um halb neun auf die Langstrecke ber 100 km und 2400 Hhenmeter. Nach dem Start fuhr er in einer 10-kpfigen Spitzengruppe, die durch das hohe Tempo immer mehr schrumpfte. Bei Kilometer 40 waren nur noch sechs Fahrer brig. Gnter konnte gut mitfahren, musste jedoch an einem langen Anstieg zusammen mit einem anderen Fahrer abreien lassen. Wenig spter konnte Gnter wieder fast heran fahren, aber die Spitze machte ordentlich Tempo, so dass er wieder zurckfiel.
Von hinten fuhr dann noch ein Fahrer auf Gnter auf, mit dem er sich auf den letzten 10 Kilometern ein Duell nach dem anderen lieferte. Den Zielsprint um Gesamtplatz 6 gewann er nach 4:25,17h dennoch und siegte damit in der Senioren Wertung.
Eine Stunde spter um 9.30 Uhr startete die Mittelstrecke mit Mathias ber 69 km und 1600 Hhenmeter. Mathias fuhr vom Start weg in der Spitzengruppe, die sich bis Kilometer 35 auf zwei Fahrer reduzierte. An einem Steilstck konnte sich Mathias dann vom spteren Zweitplatzierten, Christian Horstmann absetzen, seinen Vorsprung bis ins Ziel auf 4:30 min ausbauen und als Sieger die Ziellinie berqueren.

 

Rennbericht
05.05.2013 Bergzeitfahren „Sturm auf den Vulkan“, Schotten


Alle gegen den Alten oder Kampf der Generationen!

13,5km mit 505 Hhenmeter galt es beim Sturm auf den Vulkan in Schotten zu bezwingen. Auch Firebiker Max Friedrich hatte sich als Titelverteidiger der Vorjahres wieder gemeldet.
Schnell bildete sich nach ca. 2km eine Dreier Spitzengruppe mit Max und National Fahrer und Lokalmatador Tobias Eise.
Keiner der drei konnte sich entscheidend absetzen, bis Max ca. 500m vor dem Ziel auf dem Hoherodskopf eine Attacke setzte und einen hauchdnnen Vorsprung auf den 19 Jahre jngeren Eise ins Ziel rettete.
Seine eigene Bestzeit von 2012 unterbot Max damit um fast drei Minuten.
„So eine halbe Stunde Vollgas fahren ist ja eigentlich nicht so was fr mich als Langstreckler, aber es erhllt die Spritzigkeit im Hinblick auf das kommende Bundesligarennen in Gedern!“, so Max nach dem Rennen.
Bericht: Max

 

Rennbericht
09.05.2013 Les Cimes de Waimes, Waimes (BEL)


Mathias und Gnter erfolgreich unterwegs

Beide starteten auf der Mittelstrecke ber 65km, wobei Mathias einen guten Start erwischte und von vorn fahren konnte. Um Gnter herum verlief es etwas hektischer und er hatte Glck, nicht in eine Rangelei verwickelt zu werden.
Mathias fuhr die meiste Zeit ber in einer Zweiergruppe, die er auch im steilsten Stck, dem Skihang anfhrte. Das Rennende verlief dann etwas unglcklich fr Mathias, der die Strecke nicht kannte. Kurz vor dem Ziel, verpasste er, zuerst in den Trail zu fahren und da es keine Mglichkeit mehr gab, zu berholen, wurde er Zweiter zeitgeich mit Platz 1.
Gnter konnte sich nach dem Start wieder gut von hinten nach vorne arbeiten und fuhr mit einem starken belgischen Fahrer auf Platz 5+6. Dieser konnte dann am Skihang das Tempo verschrfen und Gnter verlor den Anschluss. Die Vorteile seines 29er in den Trails voll ausgenutzt, konnte Gnter seinen 6. Gesamtrang auf den letzten 25km alleine gegen eine hinter ihm fahrende Vierergruppe verteidigen. In der Masters-Wertung belegte er Platz 1!
Insgesamt 500 (!) Starter finishten allein auf dieser Distanz!

 

Rennbericht
11.+12.05.2013 Harzer MTB Event
Cross Country + Marathon, Altenau / Harz

Peter weiter auf Siegeskurs

Im Rahmen des 14. Harzer MTB Event startete Peter am Samstag-Nachmittag bei einem Cross Country Rennen.
Fnf Runden mit je 5km und tollen Trails galt es zu fahren.-
Beim Massenstart aller mnnlichen Klassen fiel es unserem Langtreckenspezialist erst schwer, dem hohen Tempo der Spitzengruppe zu folgen. Doch bereits nach 3km kam er „in Schwung“ und fuhr an nur einem langen Anstieg von Platz 8 auf Platz 2; in den Windschatten von Stefan Danowski.
Mhelos distanzierten sich beide vom restlichen Fahrerfeld.
In der letzten Runde setzte erst Danowski eine Attacke und dann Peter. Beide waren nicht in der Lage, den anderen abzuhngen.
Etwas Glck gehrt auch zum Mountainbiken.- So konnte Peter als erster in den letzten Trail einbiegen, der keine berholmglichkeit mehr bot und holte sich wieder einmal den Gesamtsieg, vor Stefan Danowski und mit deutlichem Vorsprung nach hinten.

Am Sonntag stand Peter ebenfalls am Start in Altenau, diesmal zum Marathon ber 120km; bei nur 8C und Regen! Vor der Einfahrt in die zweite von 3 Runden, schlitzte Peter sich seinen Reifen auf und beendete das Rennen vorzeitig.

 

Rennbericht
12.05.2013 „bewegungs-WELT“-Marathon, Arnstadt / Thringen


SIEG fr Sascha

Am Sonntag fand am Ortsrand von Arnstadt in Thringen zum wiederholten Male der „bewegungsWelten-Bikemarathon“ statt. Sascha entschied sich trotz der ergiebigen Regenflle in der Nacht zuvor fr einen Start und hielt sich von Beginn an in der Spitzengruppe auf. Nachdem sich Chr. Kreuchler (Texpa-Simplon) bereits nach ca. 15 Kilometern aus dem Staub machte und kein weiterer Fahrer sein Tempo mitgehen konnte, wurde dahinter ber weite Strecken gut zusammen gefahren, sodass der Vorsprung nach hinten auch weiter anwuchs. Erst nach der Streckenteilung bei Km 35 wurde Saschas Gruppe kleiner, da einige Fahrer bereits ins Ziel abbogen. Sascha machte weiterhin gemeinsam mit Steve Scheffel (Team FAST) das Tempo und so waren die beiden bald nur noch zu zweit unterwegs. Obwohl sich die Strecke durch die vielen Schlammpassagen als sehr krftezehrend erwies, kam Sascha mit den unzhligen Singletrails und dem „Sgezahnprofil“ gut zurecht. Wie geplant bog er dann nach 57 Kilometern in das Ziel ab und fuhr damit einen souvernen Sieg auf der zweitlngsten Streckenvariante ein.
Bericht+Bild: Sascha

 

Rennbericht
20.05.2013 Intern. MTB Bundesliga, Gedern
Max dominiert auch weiterhin die Masters Bundesliga

Im zweiten Rennen der Masters Bundesliga in Gedern wiederholte Max seinen Sieg vom Auftakt in Bad Sckingen. Das Rennen fand im Rahmen des Hessencup statt.
Durch starke Regenflle in der Nacht zum Pfingsmontag mussten die Fahrer mit schwierigen Verhltnissen auf der ohnehin technisch schwierigen Strecke im Vogelsberg kmpfen.
Im Rennverlauf bildete sich zunchst eine Spitzengruppe mit Uli Brucker von Wheeler iXS und Stefan Danowski (Bergamont). Letzerer fiel Mitte des Rennens zurck. Bis zuletzt sahen die Zuschauer einen spannenden Wettkampf, der erst durch einen Zielsprint entschieden wurde, bei dem sich Max durchsetzte
Auf Rang drei sah man Stefan Danowski vom Team Bergamont ins Ziel kommen.
Bericht: Max

 

Rennbericht
20.05.2013 Michelstdter City Cross & MTB Rennen, Michelstadt
Doppelsieg fr die Firebiker Gnter und Max

Der Bundesliga Sieg war nicht der einzige Erfolg am Pfingstmontag fr Max.
Beim Michelstdter City Rennen holte er nach einem dritten Platz im Querfeldeinrennen nur 1,5h spter auch noch den S i e g im MTB Rennen frs Team. Beim Cross Country Kurs mussten 10 Runden / je 2km gefahren werden. Auch Gnter war am Start und siegte in der Masters 2 Kategorie!

Drei Wettkmpfe an einem Tag mit diesen Top Ergebnissen waren eine Top Vorbereitung und lassen auf die 4 Etappen Alpentour Trophy in Schladming (AUT) hoffen, wo Max auf Olympiasieger Bart Brentjens aus den Niederlanden trifft. Brentjens hatte ihn mit nur 0,97 Sekunden in 2012 auf den 2ten Platz verwiesen. Dies war das knappste Gesamtergebnis der international ausgeschriebenen Alpentour.

 

Rennbericht
26.05.2013 Harzer Mountainbike Marathon, Friedrichsbrunn
Defekt zwang Peter zur Aufgabe
Ein anspruchsvolles Rennen, bei niedrigen Temperaturen sowie anhaltendem teilweise starkem Regen und schon seit Tagen aufgeweichten Waldbden.-
Bei 7 grad Celsius und Regen wagten sich nur wenige Starter auf die Langstrecke ber 76km.
Am ersten Anstieg setze sich Peter mit Michael Schuchardt von Team Texpa Simplon vom Rest des Feldes ab. Bergab gab Michael Schuchart die Idealline durch Schlamm und Harzer Schiefergestein vor und Peter rutschte hinterher. Bergauf hatte der Firebiker das Rennen dann aber wieder voll unter Kontrolle!
So ging es dann bis km 60 weiter.
Dann erlitt Peter bei der Durchquerung eines Baches einen Schaden am Hinterrad und musste das Rennen leider vorzeitig beenden.

 

Rennbericht
26.05.2013 Saarschleifen Bike Marathon, Orscholz
Gnter fhrt aufs Treppchen

Wieder einmal ein Wochenende mit jede Menge Regen und kalten Temperaturen und das beliebte und ausverkaufte Rennen wurde zu einer wahren Schlammschlacht!
Gnter nahm die 53 Kilometer mit 1225 Hhenmetern in Angriff. Nach einem nicht so guten Start fuhr er hinter der Spitzengruppe in einer 5er Gruppe. Immer wieder attackierte einer der Fahrer, aber es wurde kein gleichmiges Tempo gefahren. 15 Kilometer vor dem Ziel konnte sich Gnter zusammen mit einem anderen Fahrer absetzen. Am letzten Anstieg forcierte er noch einmal das Tempo, um als 2ter der Senioren Wertung und 11ter Gesamt vllig durchnsst ins Ziel fahren.

 

Rennbericht
26.05.2013 Erzgebirgsradrennen, Markersbach
Titelverteidigung gescheitert

Aufgrund der sehr schlechten Wetterbedingungen wurde die groe Runde ber den Fichtelberg verkrzt, was in Anbetracht starken Schneefalls auf dem Gipfel eine weise Entscheidung war!
Sascha konnte gestern beim 15. Erzgebirgsradrennen in Markersbach leider nicht um den Sieg mitfahren. Bereits am ersten Anstieg hatte er Mhe das Tempo der Spitzengruppe zu halten, rettete sich aber noch bis in die erste Abfahrt. Kurz darauf, am lngsten Anstieg der Strecke, musste Sascha dann endgltig das Fhrungstrio fahren lassen und mit dem eigenen Tempo Vorlieb nehmen. Im weiteren Rennverlauf verlor er zwar nur wenige weitere Pltze, konnte aber nirgends das gewohnte Renntempo der Vorwochen anschlagen. Die niedrigen Temperaturen knapp ber dem Gefrierpunkt taten ihr briges, so dass Sascha schlussendlich enttuscht auf Platz 8 (6ter AK) das Ziel erreichte.

 

Rennbericht
02.06.2013 Rhein Hunsrck MTB Marathon, Rhens
Harter Kampf von Mathias

Nach seinem Sieg am Vortag in Einruhr hat sich Mathias beim 14. MTB Marathon in Rhens die 80 Kilometer mit 2000 Hhenmeter vorgenommen.

Nach einem schnellen Start befand sich Mathias zusammen mit Ramses Bekkenk und Gerrit Rosenkranz an der Spitze. Mathias konnte der Tempoverschrfung von Bekkenk folgen und wehrte auch zwei Stunden lang smtliche Attacken erfolgreich ab.
Dann konnte er nicht mehr gegen halten und musste ihn vorbeiziehen lassen. Das hohe Anfangstempo und die Belastung vom Vortag lieen seine Beine immer schwerer werden und so musste Mathias 10 Kilometer vor dem Ziel, auch den von hinten kommenden Gerrit Rosenkranz passieren lassen.
Nach 3:33,31h durch Schlamm und Nsse erreichte Mathias als Gesamt Dritter und 2. der Elite Klasse das Ziel.

 

Rennbericht
15.06.2013 Rocky Mountain BIKE Marathon, Willingen


Sieg fr Mathias

Deutschlands wohl spektakulrstes Mountainbike-Event fand am vergangenen Wochenende in Willingen (Sauerland) statt.
Neben Downhill- und Enduro Rennen wurde am Samstag der spannende Bike Marathon gestartet. Die rund 2000 (!) Teilnehmer hatten die Mglichkeit zwischen drei unterschiedlichen Strecken zu whlen.
Fr das Team gingen Mathias und Peter an den Start.
Das Rennen war wie erwartet sehr schnell und bis kurz vor der ersten Zieldurchfahrt waren alle Spitzenfahrer noch in einer Gruppe vereint. Mathias konnte an einem Berg angreifen und einen kleinen Vorsprung heraus fahren.
Bereits ca. zwei Stunden nach dem Start fuhren die Schnellsten des Willinger BIKE Marathons ber die Ziellinie.- Mathias kann sich mit rund 13 Sekunden Vorsprung gegen Gerrit Rosenkranz (Univega Pro Cycling Team) durchsetzen. Seine Siegerzeit auf der Kurzstrecke ber 52,72km: 2:01.,49.

Peter – Ganz weit vorn auf der Langstrecke

Peter hatte nach der ersten Zieldurchfahrt noch einige technisch anspruchsvolle Trails und flowige Abfahrten vor sich.- Fr die wunderschnen Panorama Aussichten hatte er sicher keinen Blick brig, denn er musste sich auf die starke Langstrecken-Konkurrenz konzentrieren. In einer 5-kpfigen Gruppe fuhr er die ersten beiden Runden, bis ihn in einer engen steilen Passage der Vordermann zum Absteigen zwang, dessen Hinterrad durchdrehte. Peter musste schieben und verlor wertvolle Zeit auf diejenigen, die nach der Zieldurchfahrt auf die dritte Schleife abbogen. Am Ende des Rennens nach knapp 122 Kilometer und 3544 (!) Hhenmetern berquerte Peter als Sechster der Elite die Ziellinie.
BILD: sportograf.de

 

Rennbericht
01.06.2013 MTB Marathon am Rursee, Einruhr


Mathias und Gnter punkten beim Heimrennen

Einruhr war nun bereits zum 4. Mal Austragungsort des MTB Marathon am Rursee. Starke Regenflle hatten die Strecke stark aufgeweicht und an Bestzeiten war im Vergleich zum trockenen Rennen im vergangenen Jahr nicht zu denken…
Insgesamt 315 Starter gingen auf die unterschiedlichen Strecken – Mathias und Gnter nahmen die Langstrecke ber 78 Kilometer und in Angriff.
Mathias dominierte das Renngeschehen, konnte seine beiden Begleiter am Ende doch noch abschtteln und mit ber einer Minute Vorsprung als Gesamt-Sieger die Ziellinie berqueren.
Gnter, der die meiste Zeit ber allein so um den 9. Gesamtplatz fuhr, leistete im letzten Renndrittel eine fuminale Aufholjagd. Ca. 2,5 min vor ihm gab es eine 3-kpfige Verfolgergruppe, auf die er aufschloss und die er schlielich auch berholen konnte. Auf der Zielgeraden musste er sich lediglich dem 20 Jahre jngeren Radprofi Michael Kurth vom Team Quantec Indeland im Sprint geschlagen geben, belegte Platz 6 Gesamt und dominierte einmal mehr die Senioren 2 Wertung.

 

Rennbericht
16.06.2013 Int. Bundesliga Masters und NRW Cup, Pracht
Max dominiert weiter die XC Bundesliga

Im Rahmen des Rheinland Cups fand in Pracht der 3. Lauf der Masters Bundesliga statt. Max flog regelrecht ber die anspruchsvolle Strecke. Das Cross Country Bundesliga Rennen beendete er nun bereits zum dritten Mal siegreich, vor Gody Jacobs (Ridley factory test team) und Sven Piper (Focus RAPIRO Racing).
Mathias, der ja sein Soll bereits am Vortag mit dem Sieg in Willingen erfllt hatte, wurde im Rennen der starken Elite Fahrer 5ter.
Gnter schloss nach einem verhaltenen Start zur Spitzengruppe auf. Im sehr technischen Downhill Abschnitt mit vielen Sprngen sprang ihm die Kette ab und er musste am folgenden Anstieg vom Rad. Die Spitzengruppe war weg und am Ende kam er auf Platz 5 liegend im Rennen der Masters 2 ins Ziel.

 

Rennbericht
15.06.2013 Malevil Cup, Jablonn v Podjetěd (CZE)
Sascha international unterwegs

Sascha startet bei einem der traditionsreichsten Marathons in der Tschechischen Republik, dessen Kurs durch das Lausitzer- und Zittauer Gebirge fhren.
Der ihm bereits aus mehreren Teilnahmen bekannte Kurs verluft auf der Mitteldistanz von 65 Km ber weite Strecken auf dem 2012er Marathon-EM-Kurs. Nachdem Sascha beim Start zunchst etwas eingeklemmt wurde, konnte er trotzdem wieder das Loch nach vorn schlieen. Am ersten lngeren Anstieg sortierte er sich zunchst in der ersten greren Verfolgergruppe ein. Bis Km 30 verlief das Rennen fr Sascha unproblematisch, doch langsam musste er dem hohen Tempo Tribut zollen und etwas ruhiger weiterfahren. Mit den vielen ruppigen Singletrails des Zittauer Gebirges auf deutscher und tschechischer Seite kam Sascha jedoch sehr gut zurecht und so konnte er hier oft auch Zeit gutmachen. Nach einer Schwchephase Mitte des Rennens konnte er sich auf den letzten 10 Kilometern wieder fangen und nochmal einige Fahrer stellen. Trotzdem war er mit Platz 24 und seiner Fahrzeit von 3h 7Min nicht so wirklich zufrieden…
Bericht: Sascha

 

Rennbericht
23.06.2013 Black Forest ULTRA Bike Marathon, Kirchzarten
MathiasTitelverteidigung geglckt

Beim diesjhrigen Black Forest Ultra Bike Marathon quer durch den Sdschwarzwald ging es diesem Jahr wieder gleichzeitig um den Titel des Deutschen Meisters der Feuerwehr.
Mathias startete auf der Marathon Distanz ber 77km und fuhr gleich am ersten langen Anstieg eine lngere Attacke, wo ihm nur drei Fahrer folgen konnten. Auf den lngeren Flachstcken wechselten sie sich mit der Fhrungsarbeit ab.
Am letzten Berg dann, fiel der vierte Fahrer zurck uns sie gingen zu dritt in die entscheidene 5km lange Abfahrt.-
Mathias nutzte seine guten Abfahrtsqualitten, berholte Daniel Aspacher und Florian Willbold, bersah dabei eine Abflussrinne, die seinem Hinterrad schadete. Auf der Felge fuhr die restlichen Kilometer, die beiden berholten ihn wieder und er belegte den 3. Gesamtplatz.

Den Titel des Deutschen Meisters der Feuerwehr sicherte er sich trotz Reifenschaden mit einem guten Vorsprung!

 

Rennbericht
22.+23.06.2013 Mad East Challenge, Altenberg (Sachsen)


Peter gewinnt Gesamtwertung der Challenge

Endlose Anstiege, schmale Wurzelpfade und halsbrecherische Abfahrten: die Mad East Challenge 500 ist unter Mountainbikern legendr. Die Strecke gilt dabei als extrem anspruchsvoll. In diesem Jahr geht es an zwei Renntagen ber insgesamt rund 170 Kilometer und knapp 5.000 Hhenmeter quer durch das Erzgebirge, Tragepassagen und Flussberquerungen inklusive.
1. Etappe:
Peter sorgte vom Start weg fr ein hohes Tempo in der Spitzengruppe, was ihm gut gelang. Die Strecke war heftig – steile Anstiege (u.a. eine Bobbahn hoch) und gefhrliche Schotterabfahrten verlangten den Fahrern alles ab! Peter fuhr am ersten Etappentag 4min Vorsprung heraus und gewann.

Gnter und Sascha fuhren nach dem Start gemeinsam in der Verfolgergruppe der Spitze. Nach der „Bobbahn“, gestrkt mit Gel und Riegel ging es wieder stetig nach vorn. Sascha hatte gleich mit mehreren Reifenschden zu kmpfen und Gnter bog an einem Abzweig falsch ab, wo der Richtungspfeil gedreht worden war…-
Am Ende des ersten Tages wurde Gnter nur knapp Zweiter der Masters 2 Wertung und Sascha kam auf Platz 13 liegend ins Ziel.
2. Etappe:
Harte Zweikmpfe
Am zweiten Tag hie es, 96km und 2300 Hhenmeter zu bewltigen und es ging zum Start gleich zwei Mal den Skihang in Altenberg hoch. Sascha hielt sich gut in der Verfolgergruppe der Spitze zu der auch Gnter aufschlieen konnte. Bereits nach 15 Km wurde Sascha wieder von einem Plattfu heimgesucht… Gnter lag knapp in Fhrung und musste vorbei fahren. Nach ca. 30km schloss Olaf Ntzsche (Focus RAPIRO Racing). Beide lieferten sich harte Zweikmpfe. Gnter attackierte erfolgreich am Berg und sein Konkurrent holte im Flachen wieder ein. Dann ging es in den letzten blen Wurzeldownhill zum Ziel, beide dicht beisammen, bis Gnter sich an einem Stein die Reifenlaufflche aufschnitt, Felgen angeritzt und mit fast platten Reifen nur noch ins Ziel rollen konnte. Somit gab es keinen Zielsprint, aber einen sicheren 2. Platz bei den Masters 2 und den 10. Gesamtplatz fr Gnter!
Sascha hatte leider groes Pech an diesem Wochenende und gelangte durch mehrere Reifenschden als Gesamt 30. ins Ziel.
Peter schloss nach einem verhaltenen Start zu dem spter Zweitplatzierten Sebastian Stark (TBR-biEHLER) auf. Er versuchte sich mehrmals von seinem Konkurrenten abzusetzen, was ihm nicht gelang. Der zweite Tag wurde so im Zielsprint entschieden, den Peter gewann.
So stand auch der Sieger der Mad East Challenge 2013 fest – Peter Hermann siegt in einer Gesamtzeit von 07:41:54 mit 4 min Vorsprung zu Platz2!

 

Rennbericht
30.06.2013 SKS Bilstein Bike Marathon, Groalmerode


Peter fhrt aufs „Treppchen“!

Die Marathon Strecke fhrte durch den nordhessischen Kaufunger Wald mit dem Bilstein (641 m) als hchste Erhebung.
Peter startete auf der Langstrecke ber 126 km – eine 42 km Schleife musste 3x gefahren werden.

Zu Beginn der 2ten Runde konnte er das hohe Tempo an der Spitze nicht mehr mitgehen und musste Thomas Wagner und Ramses Bekkenk ziehen lassen. Die restlichen 80km war Peter dann alleine unterwegs.

Die Ziellinie berquerte Peter auf Gesamtrang 3 liegend und als Zweiter der Elite Herren.

 

Rennbericht
30.06.2013 Neheim Live Marathon, Neheim


Gnter und Mathias auf Erfolgskurs

Beide gingen mit ca. 600 weiteren Startern auf die Langstrecke ber 95 Kilometer, es mussten drei Runden gefahren werden.
Nur knapp entkam Gnter einem schweren Massensturz kurz nach dem Start, so dass er nach der Einfahrt ins Gelnde ziemlich weit hinten war. Nach weiteren 15 km hatte er sich weiter nach vorn gekmpft und war in einer starken Gruppe unterwegs.
Mathias fuhr zu der Zeit an der Spitze mit Dominik Klemme (iam cycling), bis dieser 10 Kilometer vor dem Ziel attackierte. Das Loch fuhr Mathias wenig spter wieder zu und es lief auf einen Zielsprint hinaus. Sie bogen auf die 200m lange Zielgerade ein und Mathias belegte mit nur 3 Zehntel Rckstand Platz 2, hinter dem UCI Continental Team Fahrer Klemme.
Gnter lieferte sich harte Zweikmpfe mit seinen Kontrahenten in der Verfolgergruppe, er verschrfte fast an jedem Hgel das Tempo, aber im Flachen rollte die Gruppe meiste wieder heran. In der letzten Runde konnte ihm nur noch , Tim-Christopher Stahnke (Focus RAPIRO Racing) folgen. Gnter war dann am vorletzten Anstieg nicht mehr in der Lage, das Tempo mitzugehen und musste den Zweikampf aufgeben. Auf den letzten 10 km hielt er dennoch seine Platzierung und kam als Sieger der Masters2 (Gesamtplatz 7) ins Ziel.

 

Rennbericht
07.07.2013 Allersheimer MTB Cup, Neuhaus im Solling


Peter weiter auf Siegeskurs

106 Kilometer und 2000 Hhenmeter erwarteten die Mountainbiker, die beim 15. Allersheimer Mountainbike-Marathon im Hochsolling an den Start gingen.
Am zweiten Anstieg der Strecke, die berwiegend ber ausgebaute Holzabfuhrwege fhrte, konnte Peter sich vom Rest des berschaubar groen Feldes absetzen und berragend gewinnen.

 

Rennbericht
06.07.2013 SKS Shark Attack Bike-Marathon, Saalhausen


NRW Landesverbandsmeistertitel – gleich zwei Titel frs Team

Der Titel des Landesverbandsmeisters wurde auf der Langstrecke ausgetragen, so dass auch Gnter und Mathias die 100 km und 2800 Hhenmeter in Angriff nahmen.
Lange, endlos wirkende Anstiege, kurze extrem steile Uphills paaren sich mit langen rasanten Abfahrten, sowie technisch anspruchsvollen Single-Trails, die den rund 500 Teilnehmern alles abverlangten.
Mathias konnte lange Zeit mit dem starken Ramses Bekkenk mithalten und musste ihn erst bei Kilometer 75 ziehen lassen. Weiterhin machte er Druck, auch um sich nach hinten abzusichern. Mathias kam nach 3:55,32h ins Ziel, mit nur 1,11min Rckstand zum Sieger Bekkenk. Der Titel des Landesverbandsmeisters NRW war ihm somit sicher!
Gnter fand erst nach der Einfhrungsrunde richtig seinen Rhythmus und machte dann auch einige Pltze gut. Im Verlauf der zweiten Runde wurde die Gruppe immer kleiner und Gnter konnte schlielich rausfahren. In die Dritte und letzte Runde ging er mit Tobias Schmidtmann, der noch aufschlieen konnte. Es wurde gemeinsam Tempo gemacht und auch noch Fahrer berholt.
Bei Kilometer 80 musste Gnter abreien lassen und alleine weiter fahren. Im Ziel gab es dann noch einen Sprint mit Jago Fechtmann (NUTRIXXION MTB), den Gnter nur knapp verlor.- Am Ende konnte Gnter sich den Sieg der Masters 2 Kategorie und somit ebenfalls den Titel den NRW Meisters holen.

 

Rennbericht
07.07.2013 Int. Bundesliga, Saalhausen


Max wieder auf dem Treppchen

Nachdem Max am Samstag seine Teamkollegen Gnter und Mathias an der Marathonstrecke betreut hatte, ging es heute fr ihn an den Start des 4. Laufs der Bundesliga Masters Serie.
Die Trainingsvorbereitung zur Salzkammerguttrophy stecke ihm noch in den Knochen und der Krper hatte bereits „auf Langstrecke umgeschaltet“.-
Nach einem mittelmigen Start dauerte es einige Zeit, bis der Firebiker auf Touren kam.
Mit Platz 2 am Ende war Max voll zufrieden! Uli Brucker gewann mit 30s Vorsprung und Andre Kleindienst wurde Dritter mit 30 Sek. Rckstand zu Max.

 

Rennbericht
13.07.2013 Salzkammergut Trophy, Bad Goisern (AUT)


211km – 7049 Hhenmeter – der hrteste MTB Marathon Europas

Mit ber 4.000 Teilnehmern aus 37 Nationen ist die Salzkammergut Trophy der grte MTB Marathon sterreichs. Fr den deutschen Meister Max Friedrich vom Team Firebike Drssiger stand dieses Wochenende diese ganz besondere groe Herausforderung auf dem Terminkalender.
Bereits um 5Uhr in der Frh gingen die 650 Starter der Extremdistanz auf die Strecke.
Als Dritter des vergangenen Jahres hatte sich Max natrlich einiges vorgenommen und das Wetter sollte in diesem Jahr auch mitspielen.
Langdistanz Spezialisten aus der ganzen Welt hatten gemeldet und so war es auch nicht verwunderlich, dass gleich am ersten Anstieg ein „Hllentempo“ angeschlagen wurde. Aufgrund der noch niedrigen Temperaturen kam Max auf den ersten 70km sehr schlecht in Tritt und fiel sogar aus den Top20 heraus. Doch als es wrmer wurde, lief es auch fr Max wieder besser und er holte Fahrer um Fahrer auf. Auch ein Defekt konnte den Firebiker nicht aufhalten.
Unter tosendem Beifall der vielen Zuschauer am Salzberg berholte Max den bis dahin 11ten Bart Brentjens, der an diesem sehr steilen Stck sein Rad schob.
Allerdings konnte Brentjens im weiteren Verlauf des Rennens zu Max aufschlieen und so kam es nach 211km zu einem Zielsprint, bei dem Max nur um Reifenbreite dem Olympiasieger von 1996 unterlag.
„Es war wahrscheinlich das hrteste Rennen meines Lebens! Unter diesen Bedingungen kann ich mit dem 12ten Platz als dritter Deutscher auf jeden Fall zufrieden sein.
„Den flachen Kilometer zu unserem Hotel nach dem Ziel konnte ich mit dem Rad nicht mehr in einem Stck fahren“, so Max!
Gewonnen hat das Rennen der Portugiese Luis Leo Pinto vor dem czechischen Vorjahressieger Ondrej FOJTK und dem Deutschen Rupert Palberger.

 

Rennbericht
14.07.2013 Erbeskopfmarathon, Thalfang


Solidaritt steht an 1. Stelle

Mathias und Gnter starteten auf der Langstrecke, eine technisch sehr ansprunchsvolle Strecke mit vielen Singletrails und einer Lnge von 112 km mit ber 3000 Hhenmeter.
Nach ca. einer Stunde Fahrzeit riss Mathias sich an einem Stein die Flanke des Hinterreifens auf. Noch bevor er sein Hinterrad ausgebaut hatte, stand bereits Gnter neben ihm und gab ihm selbstlos sein Hinterrad.>br> Nun begann die Aufholjagd auf Platz 7 liegend. Ein weiterer Fahrer (Sebastian Geimecke) half Mathias wenig spter mit einer Flasche aus, die er verloren hatte. Auf den bis dahin Fhrenden Kristof Houben (Univega cycling team) konnte Mathias auffahren und zusammen fuhren sie bis Km 96, wo Mathias attackierte und das Rennen siegreich beendete.
Gnter hatte seinem Teamkollegen den Gesamtsieg ermglicht und damit seine Chancen fr ein gutes eigenes Ergebnis vertan und belegte am Ende Platz 3 in der Sen2 Wertung!
Toller Teamgeist!

 

Rennbericht
14.07.2013 Waldhessenpur Marathon, Ronshausen


SIEG fr Peter

Der Marathon im hessischen Ronshausen hatte eine Gesamtlnge von 81km. Die Strecke war abwechslungsreich und machte mit ihren schnellen Anstiegen und kurvigen Downhills viel Spa.

Bei bestem Wetter konnte Peter in der anfangs 6 Fahrer groen Spitzengruppe mithalten, ohne in den roten Bereich zu mssen. Nach Beendigung der ersten 42km bog die Hlfte des Feldes ins Ziel der Mittelstrecke ab. Die „Langstreckler“ durften noch eine weitere Runde fahren.
Peter forcierte das Tempo zu Beginn der 2ten Runde an einem langen Anstieg und konnte mit einem ausreichenden Vorsprung das Rennen zu Ende fahren. Seine Siegerzeit: 3:05,04h!

 

Rennbericht
04.08.2013 Erzgebirgs-Bike-Marathon, Seiffen


Peter auf dem Treppchen

„ber 1.600 Starter und einige hundert Zuschauer haben zwei Tage lang das Erzgebirge gerockt und hatten Spa dabei.“, so der Veranstalter nach dem Rennen.
Sascha und Peter waren mitten drin…
Auf die Mittelstrecke ber 2 Runden 28 km plus eine Einfhrungsrunde von 12 km ging Sascha.-Er konnte zunchst gut in einer groen Verfolgergruppe mitfahren, musste dann aber leider nach einem Kettenklemmer vom Rad und verlor ca. zwei Minuten beim Entwirren der Kette… Anschlieend versuchte er, wieder seinen Rhythmus zu finden und konnte zahlreiche Pltze gutmachen. In Runde 2 weiter auf dem Weg nach vorn, musste er mit einem Vorderradplatten noch einmal stoppen um diesen zu beheben.
Am letzten Anstieg konnte Sascha dann zwar wieder ein paar Pltze gutmachen, aber dann war das Rennen auch schon zu Ende. Mit Platz 20 ber die 70 Km blieb er weit unter seinen Erwartungen, auch wenn Sascha trotz der Defekte ber 5 Min schneller war als im Jahr zuvor.
Peter nahm die Langstrecke ber 100 km in Angriff.- Kurz vor dem Start musster er aufgrund eines Defekts am Hinterrad, noch das Laufrad tauschen, womit dann die Schaltung nicht einwandfrei funktionierte.
So fuhr er die ersten beiden Runden in unmittelbarer Nhe zur Spitzengruppe. Bergauf verlor Peter Zeit zu den beiden Fhrenden und bergab konnte er wieder fast aufschlieen.
Im Verlauf der 3ten Runde verlor er den Kontakt nach vorn; da von hinten aber auch keine Gefahr drohte, beendete Peter seine Solofahrt auf Rang 3, hinter Torsten Marx (blacktusk racing by tomotion) und Cristian Kreuchler (TEXPA-SIMPLON).
Bild:sportograf.de

 

Rennbericht
11.08.2013 Buchholzer Stevens MTB CUP, Buchholz


Erfolgreicher 2. Renneinsatz fr Peter an diesem Wochenende

Am Sonntag startete Peter in Buchholz in der Nordheide beim Stevens MTB Cup, einem XC Rennen mit sehr hohem Singeltrail Anteil. 10 Runden von je ca. 3km mussten gefahren werden.
Peter viel der schnelle Start eines Cross Country Rennens durch die schweren Beinen vom Vortag nicht leicht. Im weiteren Rennverlauf konnte er jedoch die meisten Fahrer wieder einholen und beendete das Rennen auf Platz 3 hinter Stefan Danowski (Team Bergamont) und Volker Lutz (WSV Clausthal-Zellerfeld).
Bild: Petra Junge

 

Rennbericht
10.08.2013 MTB Marathon, Nordenau


Podiumpltze fr die FireBiker

Gnter und Peter gingen auf die Langstrecke ber 90 Kilometer.
Bereits innerhalb der ersten Runde zerfiel die Fhrungsgruppe und Peter konnte nach den langen Trainingseinheiten der letzten Wochen die harten Attacken von Gerrit Rosenkranz nicht mitgehen. Die letzte der 3 Runden lief fr Peter dann richtig gut und er konnte mit Sichtkontakt zum Fhrenden fahren. Er kam immer dichter heran, aber letztendlich fehlte Peter im Ziel etwa eine halbe Minute zum Sieg. So fuhr er mit groem Vorsprung nach 3:27,04 sicher auf Platz 2.
Gnter musste leider bereits nach 15km einen Reifenschadenbelegte beheben und belegte am Ende ebenfalls den 2. Rang, in der Masters 2 Wertung.

 

Rennbericht
11.08.2013 SIGMA SPORT Bikemarathon, Neustadt an der Weinstrae


Max und Sascha in Aktion

Auf der Langstrecke ber 103 Km und 2800 Hm wurde direkt nach dem Start das Tempo an der Spitze am ersten steilen Anstieg forciert. Hier setzten sich auch direkt die Favoriten ab.
Max startete bei diesem international und hochkartig besetzten Marathon in der Eliteklasse. Er kam erst ab der Hlfte des Rennens auf dem technisch selektiven Kurs so richtig in Fahrt und finishte als 4ter deutscher Fahrer, auf Gesamtplatz 6 liegend.
Gewonnen hat Sren Nissen aus Dnemark, vor Karl Platt (Team Bulls) und Bas Peters aus den Niederlanden.
In einer kleinen Verfolgergruppe absolvierte Sascha ohne Probleme die erste 50 Km-Schleife. Um auf der anspruchsvollen Strecke mit ihren vielen technischen Downhillabschnitten mglichst gleichmig und sicher durchzukommen, behielt er sein eigenes Tempo bei und konnte so ber die gesamte Renndauer von ber 5 Stunden ein sehr gleichmiges Rennen fahren.
Die Ziellinie im sehr starken Starterfeld berquerte Sascha schlussendlich als Gesamt-21ter.

 

Rennbericht
17.08.2013 Int. Bundesliga Masters, Neustadt a. d. Weinstrae
Erneuter Sieg in Aussicht

Max wieder zurck in Neustadt.-Mit nur einer Woche Regeneration nach dem harten Marathon.
Als Fhrender der Gesamtwertung lie er es locker angehen und fhrte das Rennen zusammen mit Stefan Knopf und Jens Hoyden an. Leider war der gewhlte Luftdruck am Hinterrad zu gering und so entschlo sich Max zum Wechsel des Laufrades. Ohne Probleme schloss er wieder zur Spitze auf und baute von nun an seine Fhrung aus.
Mit ca. einer Minute Vorsprung berquerte er als Erster die Ziellinie. Dass ein bereifriger Funktionr seine Freude schnell trben wrde, damit htte keiner gerechnet…!
Max wurde wegen Wechseln auerhalb der Techzone disqualifiziert! Ein harter Schlag fr den Seriensieger, der damit die Lust an der Bundesliga verloren hat und sein Augenmerk lieber auf die Trans Zollernalb im September legt!
Bericht: Max

 

Rennbericht
17.08.2013 SKS Sauerland Marathon, Grafschaft-Schmallenberg
Toller Gesamtauftritt des Teams

Am Samstag hatten sich Peter, Mathias und Gnter fr die Langstrecke ber 109km und 2880hm gemeldet.
Vor dem Start regnete es zwar noch ein wenig aber im Anschluss boten sich perfekte trockene Bedingungen.
In der ersten, von zwei zu fahrenden Runden attackierte Sren Nissen (DK) aus der 10 kpfigen Spitzengruppe am steilsten Singletrail und zog davon.
Beim Einstieg in die zweite Runde wurde er jedoch wieder eingeholt.
Um die Gruppe weiter zu verkleinern erhhte Mathias an einem langgezogenen Anstieg das Tempo und nur Ramses Bekkenk und Nissen zogen mit.
Zu dritt passierte das Fhrungstrio nach einiger Zeit den steilsten Singletrail zum zweiten Mal und wieder attackierte Nissen.
Mathias lie reien, konnte dann wieder zu Bekkenk aufschlieen und verlie den Trail mit ihm zusammen.
Bis zum Ziel setzte sich Bekkenk noch von Mathias ab, der sein Rennen nach 4:13:09h als Dritter beendete. Es siegte Sren Nissen vor Ramses Bekkenk.
In der Verfolgergruppe kmpfte Peter mit Stefan Danowski und Stefan Ganser um den Vierten Platz. Durch einen Verbremser in der letzten Abfahrt musste Peter den Kampf um Platz 4 doch noch im Sprint entscheiden. Er gewann dieses Duell nach 4:13:13 und wurde Vierter!
Gnter dominierte wieder einmal die Masters 2 Kategorie und siegte souvern in 4:39:53.
Bericht: Mathias

 

Rennbericht
18.08.2013 SKS Bike Marathon Rund um Zierenberg, Hessen
Spannender geht es kaum!

Die Tatsache, dass Peter seinen Einteiler fr den Sonntag aufgespart hatte und der Kommentar, er sei „angestrengt“ nach dem Rennen in Grafschaft, lie Mathias hellhrig werden als sie gemeinsam die Pension vor dem Rennen bezogen.:-)
Am Sonntag waren die Bedingungen erneut perfekt und auch Bekkenk hatte den Weg nach Zierenberg gefunden.
Aufgrund von Bauarbeiten wurde, die sonst schon Singletrail- und Hhenmeter reiche Strecke auf eine Lnge von 113km und 2880hm erweitert. Sein Ziel war es, jetzt mglichst lange an den Beiden dran zu bleiben um sich Rang 3 zu sichern.
In der ersten von zwei Runden (112km, 2800hm) war das Tempo fr Peter und Mathias gefhlt hoch, machte sich das harte Rennen am Vortag doch bemerkbar.
So leisteten sie anfangs keine Fhrungsarbeit in der Spitzengruppe, bis Mathias nach etwa 90min in einem Anflug von bermut an der steilsten Schotterrampe attackierte und nur Bekkenk aus der 7kpfigen Gruppe mitkam.
Beide hatten einen Vorsprung von etwa 30 Sek, als Peter in einem langen flachen Singletrail, den er aus dem letzten Jahr noch kannte, die Verfolgung aufnahm und die Lcke schnell schlieen konnte.
Zu dritt ging es also in die zweite Runde.- Ein paar Mal distanzierte Bekkenk die beiden Firebiker, aber insbesondere Peter konnte das Loch in der Ebene immer wieder zufahren.
Nach 3:35h konnte Mathias an einer Verpflegung nicht mehr mitziehen und konzentrierte sich auf die Bananen, um nicht weiter einzubrechen.
Peter bernahm keine Fhrungsarbeit und wehrte sich gegen die Versuche von Bekkenk, ihn am Berg abzuschtteln.
Als es auf das Ziel zuging, war Bekkenk immer noch gezwungen, vorn zu fahren, da ja immer noch die Gefahr bestand, dass Mathias noch den Anschluss fand.
Mathias musste aufgrund der Strapazen des Vortages Tempo reduzieren. Peters Beine dagegen wurden immer besser und er konnte bis zum Ziel allen Attacken von Ramses Bekkenk folgen.
Taktisch klug sprintete Peter aus dem Windschatten heraus zum Sieg und gewann mit 5 Sekunden Vorsprung (4:21:27) vor dem vermeintlich Unbesiegbaren! „Einfach unglaublich!“, so Peter im Ziel.
Mathias kmpfte mit Krmpfen und war froh, nach 4:25:32 als Dritter zu finishen.
Nach hinten zum 4. Platz Alex Rebs hatte er einen sicheren Vorsprung von 4 min..
Peter gewann damit nicht nur den Finallauf des Rohloff MTB-Nordhessencup, sondern auch die Gesamtwertung.
-Aus der Sicht von Mathias und Peter-

 

Rennbericht
18.08.2013 Eppstein Trails Bike Marathon, Eppstein
Unsere Masters Fahrer Gnter und Max

Das Heimrennen fr Max – die Eppstein Trails, nur einen Tag nach dem enttuschenden Bundesliga Rennen. Fr Gnter war es ebenfalls das zweite Rennen an diesem Wochenende, nach der Langstrecke in Grafschaft.
Die lngste mgliche Distanz waren hier die 53km mit 1600 Hhenmeter.

Ca. 10km nach dem Start attackierte Tim Bhme vom Team Bulls. Max und Christian Horstmann bildeten nun die Verfolgergruppe. Als Horstmann dann zurckfiel, fuhr Max die restlichen Kilometer alleine. Erwartungsgem siegte dann aber Ex-Vize Europameister Bhme vor Max.
Gnter hatte leider wieder mit einem Reifenschaden zu kmpfen und beendete das Rennen aus diesem Grund vorzeitig!
Nach diesen drei Renn-Wochenenden beginnen die Vorbereitungen fr die deutsche Meisterschaft im Oktober.
Es geht fr Max los mit einer 1000km Dnemark-Schweden-Durchquerung per Rad.

 

Rennbericht
25.08.2013 Houffamarathon, Houffalize (B)


Peter fhrt ein starkes Rennen

Singetrails satt gab es auf den insgesamt 120 Kilometern durch die belgischen Ardennen.

Nach dem Start, Peter fuhr auf Platz 20, gab es schon den ersten Stau…
Von nun an kmpfte er sich langsam wieder vorn. Als Peter bei km 70 das Fhrungsduo erreichte, bogen sie falsch ab und fuhren den Berg hinauf. Erst oben angekommen stellten sie den Fehler fest. Dank guter Zusammenarbeit berholten sie gemeinsam die vorbeigezogenen Fahrer und bildeten dann wieder das Fhrungstrio.
Peter leistete viel Fhrungsarbeit und das wurde ihm zum Schluss zum Verhngnis… An einem kurzen steilen Berg sprinteten seine Begleiter an ihm vorbei. Er konnte erst folgen, verlor aber dann den Sichtkontakt im letzten Downhill, da ein berholen der Kurzstreckenfahrer schlecht mglich war.
Mit Platz 3 Gesamt ist Peter bei dem hochkartig besetzten Fahrerfeld trotzdem sehr zufrieden.
…und beim nchsten Mal kennt er auch die Streckenfhrung.

 

Rennbericht
25.08.2013 Wiesbaden MTB Marathon, Wiesbaden
Sieg fr Gnter

Zwei Mal mussten diejenigen, die die Langstrecke gewhlt hatten, ber die hchste Erhebung, den Kellerskopf – insgesamt waren 68km und 2028 Hhenmeter zu bewltigen.
Am ersten Anstieg nach dem Start zerfiel das Fahrerfeld und Gnter fuhr in der Verfolgergruppe der Spitze.
Bis zum Kellerskopf wurde das Tempo sehr hoch gehalten, so dass die Gruppe wieder auf Sichtkontakt zur Spitze aufschlieen konnte. An der steilen Rampe des 474m hohen Berges im Taunus ging es noch einmal zur Sache und Gnter machte einige Pltze gut. Ab Kilometer 30 war Gnter dann alleine unterwegs.
Nach zwei Runden berquerte Gnter als Fhrender der Masters 2 die Ziellinie; in der Gesamtwertung belegte er Platz 10.

 

Rennbericht
31.08.2013 Nationalpark Bike-Marathon, Scuol (CH)
Pannenpech fr Peter

Der 13. Nationalpark Bike-Marathon fhrt einmal rund um den Schweizerischen Nationalpark Graubnden.
Bis Kilometer 55 konnte Peter in der Fhrungsgruppe um Sauser und Huber mithalten! Dann bremste ihn leider ein Platten aus und nach mehrmaligem Nachpumpen, musste Peter akzeptieren, dass die Milch nicht ausreichend abdichtet und er zog einen Schlauch ein. Das Rennen war fr ihn gelaufen, aber er nutzte es als Trainingseinheit, genoss die Aussicht und fuhr am Ende als 27ter im stark besetzten Rennen von ber 500 Langstreckenfahrern ber die Ziellinie.

 

Rennbericht
01.09.2013 Gallahaan-Trail Bike Marathon, Oppenhausen
Tolle Ergebnisse fr Mathias und Gnter

Nach einem guten Start bei trockenem Wetter ging es fr die beiden Firebiker zunchst auf die flache Einfhrungsrunde. Gefahren werden nmusste eine komplett neu gestaltete Strecke mit vielen Singletrails ber 72km und 2200 Hhenmeter.
Drei Kilometer nach dem Start ging Mathias als erster in die Abfahrt und den folgenden lngeren Anstieg, wo er das Tempo forcierte. Sascha Weber (Cross-/Straenfahrer des luxemburgischen KT Teams Differdange) bernahm kurze Zeit spter die Fhrung und nur noch Stefan Ganser konnte folgen und komplettierte das Trio.
Nach der ersten anspruchsvollen Streckenhlfte, die mit vielen Singletrails gespickt war, hngten Sascha Weber und Mathias Stefan Ganser am steilsten und lngsten Berg des Rennens ab.
Auf den letzten Kilometern vor dem Ziel hielt sich Weber mit der Fhrungsarbeit zurck, um aus dem Windschatten zu attackieren. Einigen Attacken hielt Mathias stand, bevor sich Weber aber 500m vor dem Ziel 20m absetzen konnte und als erster finishte.
Mathias Zeit betrug 2:51:57.- Drei Sekunden hinter dem Sieger.
Gnter fuhr nach dem ersten Berg in der dritten Verfolgergruppe, die er deutlich dominierte und sich auch wenig spter absetzen konnte. 15km vor dem Ziel konnte er dann auf Sebastian Geimecke auffahren, wurde ihn aber bis ins Ziel nicht los. Den Zielsprint gegen ihn, gewann er recht deutlich und siegte in der Masters 2 Kategorie.

 

Rennbericht
07.09.2013 Drei-Tler Marathon, Titmaringhausen


Drei Starts – Drei mal Podium

Peter und Mathias starteten auf der Langstrecke (101km / 2368hm) und konnten sich anfangs der zweiten, von drei Runden mit dem Niederlnder Niels Boon vom Rest des Feldes absetzen. Bis zum letzten langen Anstieg arbeitete das Trio auf der ansonsten mit mig steilen Bergen versehenen Strecke gut zusammen.
Boon attackierte am Berg, Mathias setzte nach, konnte den Niederlnder aber nicht abschtteln, Peter musste reien lassen.
Da Boon im Wind fahren musste, da zu befrchten war, dass Peter aufschliet, konnte sich Mathias fr den entscheidenden Sprint schonen und gewann knapp mit einer Zeit von 4:07:23.
Peter wurde Gesamt-Dritter in 4:09:13.
Gnter fuhr auf der Mittelstrecke, wo immerhin noch 71km und 1680 Hhenmeter bewltigt werden mussten. In der Startaufstellung ganz weit hinten, machte er am ersten Berg wieder ordentlich Boden gut und fuhr auch fast in die Spitzengruppe hinein. Dann musste er etwas Tempo herausnehmen und erholte sich in einer 5er Gruppe, wo er wenig spter auch wieder raus fahren konnte. Dann passierte es: Gnter lag auf Rang 6 mit Sicht auf Vier und beim Antritt am Berg ist ihm die Kette gerissen. Mit Glck gab ihm ein Konkurrent seinen Kettennieter und er konnte den Schaden reparieren. Die Aufholjagd begann von Platz 20 an und nur 20 Kilometer vor dem Ziel. Gnter konnte noch bis zum 10. Gesamtplatz vorfahren. In der Masters Kategorie kam er auf den Dritten Platz.
Bild: Siegerehrung ELITE

 

Rennbericht
08.09.2013 Sebamed Bike Day, Bad Salzig
Teamfahrer wieder mit Spitzenleistungen

Mit ordentlich Vorbelastung ging es fr Gnter und Mathias am Sonntag weiter beim Marathon im Rahmen des Sebamed Bike Day.
Gerrit Rosenkranz und Mathias setzten sich direkt auf den ersten Kilometern vom Feld ab. Dabei leistete Gerrit, der am nchsten Wochenende beim XC Weltcup in Norwegen startet, die meiste Fhrungsarbeit. Die 101km im Regen vom Vortag waren nicht spurlos an Mathias vorbeigegangen, dennoch wehrte er sich bis drei Kilometer vor dem Ziel gegen jede Attacke und musste Gerrit erst in der Abfahrt ziehen lassen.
Er finishte in 2:21:22, 34 Sekunden hinter Gerrit.
Gnter fand sich nach dem Start zum Marathon-Rennen ber 62km und 1600hm auf Platz Acht wieder und konnte sich weiter nach vorn arbeiten, bis er in der Gruppe um Rang 5 fuhr. Nach ca. 40 km bemerkte er einen schleichenden Platten am Hinterrad, musste also nachpumpen. Die Luft hielt dann ca. 10 km, also musste er noch einmal nachpumpen und auch einen Schlauch einziehen, was wieder Zeit kostete. Am Ende blieb nur noch Platz 6 bei den Masters.

 

Rennbericht
08.09.2013 Greifenstein Bike Marathon, Greifenstein (Erzgebirge)


Podiumplatz fr Sascha

Sascha startete auf der Kurzstrecke ber 30 km. Auf der ihm gut bekannten Runde konnte Sascha von Beginn an das Rennen mitbestimmen und durch einige Tempoverschrfungen die Spitzengruppe zusehens verkleinern. Da sich leider nicht alle Fahrer in seiner Gruppe an der Fhrungsarbeit beteiligten, wurde das Tempo ab und zu etwas verschleppt. Auf den den letzten schnellen Kilometern schrumpfte die Gruppe dann noch auf insgesamt drei Fahrer. Im harten Zielsprint konnte Sascha dann leider nicht mehr ganz gegenhalten und so blieb ihm „nur“ die Bronzemedaille nach 1:11 h Fahrzeit (mit ein paar Zehntel Sekunden Rckstand auf dem Sieger).
Bild: Team ProCycle Limbach

 

Rennbericht
14.09.2013 Vulkanbike Marathon, Daun


Schlammschlacht mit HappyEnd

In der Eifel gingen Gnter, Max und Mathias an den Start der 85km-Distanz. Peter startete auf der Langstrecke (100km mit 2300 Hhenmetern), gemeinsam mit 400 Startern aus 16 Nationen.
Bei schlechtem Wetter und aufgeweichter Strecke kontrollierten Max und Mathias nach dem Start das Tempo und so konnte auch Gnter, wenn auch mit einiger Anstrengung („Mir ist jetzt nicht nach Reden zumute“), bis Km 15 in der Spitzengruppe mitfahren. MaxKommentar dazu: „Mit Mathias und Gnter bildeten wir lange eine Team Firebike Drssiger Spitze, einfach cool!“

Mit jedem steileren Wiesenanstieg zerfiel die Gruppe jedoch und als Mathias nach einer Trailpassage einige Meter Vorsprung hatte, forcierte er das Tempo um den Zweiten, Geoffry Maes (BEL), der mit Max unterwegs war, unter Druck zu setzen und zur Fhrungsarbeit im Wind zu zwingen.
Leider ging der Plan nicht auf, da Max strzte, dabei die Orientierung verlor und sich an Position Drei whnte, obwohl er sich an vierter Position befand. So fuhr er im Windschatten des Dritten spazieren, whrend Maes wieder zu Mathias aufschloss.
Obwohl Mathias an der Spitze keine Fhrungsarbeit leistete, distanzierte sich das Fhrungsduo weiter vom Rest.
20km vor dem Ziel attackierte Mathias am Berg und gewann bei verhaltener Fahrweise mit 3:27:37 eine knappe Minute vor Maes.
Max konnte seine Verfolger leicht abschtteln und wurde mit 3:33:32 Dritter in der Gesamtwertung.
Gnter folgte mit einem hervorragenden vierten Platz mit einer Zeit von 3:34:12.
Peter hatte leider Pech.-In der Spitzengruppe der Ultradistanz schlitzte er sich seinen Reifen auf, fuhr das Rennen zu Ende und rollte als 61. ins Ziel.

 

Rennbericht
14.09.2013 Drei-Talsperren Marathon, Eibenstock (Sachsen)
Platz 2 fr Sascha

Sascha startete beim Drei-Talsperren-Marathon im schsischen Eibenstock auf der Mittelstrecke ber 50 Km.
Nach Problemen am Start, ging es fr Sascha mit ca. 2 Min Versptung zur Aufholjagd, den knapp 500 Startern der Mitteldistanz hinterher. Nach einem einstndigen Einzelzeitfahren konnte er dann zur Spitzengruppe aufschlieen. Nach kurzer Erholungspause im Windschatten setzte er sich dann am letzten Anstieg, kurz vor dem Start-/ Zielbereich, mit drei weiteren Fahrern von der groen Fhrungsgruppe ab und erreichte in einem langen Zielsprint nach rund 1:49 h als Zweiter der Gesamtwertung das Ziel.

 

Rennbericht
15.09.2013 P-Weg Marathon, Plettenberg
SIEG Nr. 10 (!) fr Mathias

In guter alter Tradition der Doppelbelastung ging es fr Gnter und Mathias einen Tag nach dem Vulkanbike von der Eifel ins Sauerland, nach Plattenberg, wo 93km und 2600 Hhenmeter auf dem Programm standen.
Vom Start weg sprinteten der Niederlnder Frank Schotmann, Stefan Danowski und Mathias den ersten Asphaltberg hoch. Mathias bernahm die Fhrung und so hatte sich das Trio schon nach 2km vom Feld distanziert.
Am zweiten Berg attackierte Mathias und Danowski lie abreien.
Schotmann bernahm die Fhrung fr einige KM, doch nach einer lngeren Abfahrt schloss Danowski wieder zur Spitze auf.
Bis zum letzten lngeren Berg vor dem Ziel fuhr der Niederlnder meistens von vorn, als ob es kein Morgen gbe. (O-Ton Mathias)
Danowski musste an einem extrem steilen und verwurzelten Trail bergauf reien lassen, den Schotmann und Mathias wahrscheinlich als einzige Teilnehmer des Rennens fahrend bewltigen konnten.
Doch das Fhrungsduo staunte nicht schlecht als der „Senior 2“ nach 10min erneut auffuhr.
Am letzten lngeren Berg fhlten sich Mathias kalte und vom schlammigen Vortag angeschlagenen Beine dann doch noch ganz gut an und so erreichte er als Erster den hchsten Punkt.
Wissend, dass jedoch noch einige wellige abwrts-KM folgten, fuhr er weiter in der Gruppe.
Zwei Kilometer vor dem Ziel kmpfte Mathias sich am Niederlnder vorbei, als Erster in den anspruchsvollen Trail und lie die Bremse offen. Als er nach Plettenberg einfuhr, hatte er einen kleinen Vorsprung, jubelte zu frh am vermeindlichen Zielbogen und musste eine Kurve spter doch noch um den Sieg sprinten.-
Um Haaresbreite siegte Mathias, auf die Sekunde zeitgleich vor Schotmann, in einer Zeit von 3:34:02.

Gnter fuhr wieder ein starkes Rennen und finishte als 6. Gesamt und 3. der Masters in 3:53:30.

 

Rennbericht
15.09.2013 Dnsberg Marathon, Biebertal
Titelverteidigung knapp verpasst

Nach einem anstrengenden, aber erfolgreichen Vortag in Daun stand Max als Titelverteidiger beim Dnsberg Marathon in Biebertal am Start. 54km und 1370 Hhenmeter musste er bewltigen.
Vor einem langen Wiesenanstieg machte sich fast unbemerkt der Niederlnder Bram Rood aus dem Staub. Max erkannte die Situation zu spt und versuchte den Abstand zu verkrzen. Seine Mitstreiter waren dazu nicht in der Lage…
Rood war nicht mehr einzuholen. Max berquerte die Ziellinie als Zweiter in einer Zeit von 2:19,58h.

 

Rennberichte
22.09.2013 6-h-MTB-Rennen, Koblenz


GesamtSIEG fr Gnter

Das Rennen fand auf einem ehemaligen Militrgelnde statt. Die 4km lange, anspruchsvolle, teilweilse recht schlammige Runde mit einigen Trails hatte 70 Hhenmeter.
Der Start erfolgte in Gruppen, die Einzelstarter mit Gnter wurden als letztes in das Rennen geschickt.
Schnell bildete sich eine Vierer-Gruppe mit den vermeintlichen Favoriten Markus Ziegler (Kona), Christian Horstmann (GT Yellow Wings), Ulrich Rose (Rapiro Racing) und Gnter.
Bereits am ersten Trail konnte Gnter sich erfolgreich absetzen und den Vorsprung auch am 2. Anstieg weiter ausbauen. Drei Stunden nach der ersten Rundendurchfahrt konnte Gnter dann bereits zwei seiner Konkurrenten berrunden. Jetzt fehlte noch Platz 2 und den berholte er 15 min spter.
Nach 4h konnte der Zweitplatzierte wieder aufschlieen und Gnter fuhr bis zur vorletzten Runde mit ihm zusammen, bevor Markus Ziegler wieder davon zog.
Gnter beendete die letzte Runde ohne besondere Zwischenflle und fuhr als SIEGER nach 152km und 2660hm ins Ziel.

 

Rennbericht
29.09.2013 Stken MTB Cup, Rinteln
XC Rennen zu kurz fr Peter

Der anspruchsvolle City-Rundkurs durch die eng verwinkelte Altstadt Rintelns musste eine Stunde lang gefahren werde. Peter, motiviert durch die vielen Zuschauer, gelang ein guter Start und er konnte als 3ter ins Gelnde gehen. Das hohe Tempo verlangte hohe Konzentration, denn neben natrlichen Hindernissen im Stadtpark, fhrt die Cross Country Strecke ber zustzliche knstliche Hindernisse. Gegen Ende des Rennens musste Peter noch einen Platz abgeben, war aber am Ende trotzdem zufrieden mit dem 3. Platz.

 

Rennbericht
21.-23.09.2013 Trans Zollernalb


Max und Peter mit Hchstgeschwindigkeiten unterwegs

Insgesamt standen von Freitag bis Sonntag ca. 215 Kilometer mit fast 4200 Hhenmeter auf dem Programm. Die technisch wenig selektive Strecke lie Durchschnittsgeschwindigkeiten von ber 30km/h zu.
Die „Hautevolee“ des deutschen Marathonsports zeigte Prsenz, aber auch viele internationale Stars fanden den Weg auf die Schwbische Alb.

Die knapp 60km der ersten Etappe brachten Max und Peter ohne Probleme in einer gut gehenden Gruppe zu Ende. Sie waren sehr schnell unterwegs und am Ende auf Platz 20 und 24 liegend ins Ziel.

Auf der 2. Etappe mit 79km fuhren sie lange Zeit in der Verfolgergruppe und brachten die Gesamtpltze 14 und 15 ins Ziel nach Albstadt. Max lag aktuell auf Platz 2 der Masters 1 Fahrer, mit nur 1:30min Rckstand zum Fhrenden Stephan Schiele.

Auf der Schlussetappe setzten die beiden Firebiker immer wieder markante Atacken und Tempoverschrfungen. Es gelang jedoch nicht, den entscheidenen Vorsprung rauszufahren, so das Max auch am Ende „nur“ der zweite Platz in der Altersklassen Wertung blieb.
In der Gesamtwertung lagen beide am Ende auf den Pltzen 13 und 15. Ein tolles Teamergebnis bei einem so hochkartig besetzten Rennen.
Im Hinblick auf die Deutsche Meisterschaft in zwei Wochen in Mnsingen war dies ein gelungener Test.

 

Rennbericht
06.10.2013 Alb Gold Trophy mit Deutscher Meisterschaft, Mnsingen


Max holt den Titel

Die 17. ALB-GOLD Trophy in Mnsingen war Austragungsort der Deutschen Meisterschaft im Mountainbike Marathon. 103 Kilometer und 2500 Hhenmeter standen auf dem Programm und der Regen des Vortages machte die Strecke schwer und schlammig.

Deutschlands Mountainbike Elite

Die Startaufstellung und auch der Start waren hektisch und chaotisch; da war hchste Konzentration angesagt.
Fr den Firebiker Max, amtierender Deutscher Meister, ging es schlielich um die Titelverteidigung und auch fr die anderen, Mathias, Peter und Gnter, um bestmgliche Platzierungen beim Saisonhhepunkt.

Nach der wenig selektiven und dadurch sehr schnellen 83-Kilometer-Runde, galt es noch zwei schwere 9,8-Kilometer-Schleifen, Teile der MTB Bundesliga Strecke, zu bewltigen, wo sich dann alles entscheiden sollte.

Bis dahin gab es eine groe, ca. 30-kpfige Spitzengruppe, in der die orange-farbenden Firebike-Trikots reichlich vertreten waren.

Auf dem anspruchsvollen Cross Country Kurs fiel das Feld komplett auseinander, so dass alle Fahrer einzeln kmpfen mussten.

Max wollte nichts mehr riskieren, denn der Vorsprung zu Platz 2 war gro genug.

Spannung bis zum Schluss

Die Zieleinlufe waren spannend und erfolgten im Sekunden- bzw. Minutentakt.-

Mathias fuhr ein erstklassiges Rennen und berquerte nach 3:54,47h auf Rang 11 liegend die Ziellinie, verpasste damit nur knapp die Top10 in der Elite Klasse.

Max konnte seinen Vorsprung bis ins Ziel halten und holte sich zum 6ten (!) Mal in Folge den Titel des Deutschen Meisters MTB Marathon der Masters. Seinem Konkurrenten, Stephan Schiele nahm er ber 8 min ab.

Peter Hermann konnte seine erste Deutsche Meisterschaft ebenfalls erfolgreich beenden. Er kam nach 3:58,22h ins Ziel als 15ter Elite Fahrer ins Ziel.

Fr Gnter Reitz wurde es noch einmal spannend.- Durch den Schlamm waren die einzelnen Fahrer und Startnummern nur schwer oder gar nicht zu erkennen. Und dadurch muss es auch passiert sein, dass er einen seiner Konkurrenten unterwegs bersehen hat
Der Sprecher im Ziel kndigte ihn als Drittplatzierten an, was wenig spter revidiert wurde, denn auch die Zeitnahme hatte einen Masters Fahrer bersehen.
Am Ende blieb fr ihn nach einem starken Rennen der unglckliche 4. Platz in der Masters Kategorie.

 

Rennbericht
03.10.2013 13. Adelsberger Bike Marathon, Chemnitz


SIEG fr Sascha

Auf der 40 Km-Distanz waren zwei identische Runden 20 Km zu absolvieren. Bei sonnigem, aber sehr khlem Herbstwetter, nahmen knapp 300 Sportler diese Mittelstrecke in Angriff. Bereits nach wenigen Kilometern fand Sascha sich in einer ca. 10-kpfigen Spitzengruppe wieder, die jedoch nach den ersten beiden Anstiegen auf vier Fahrer schrumpfte. Gemeinsam mit den drei anderen Bikern ging es fr Sascha zunchst weiter, bis er sich nach gut einer Rennstunde mit Jan Bretschneider an einem steilen Singletrailanstieg nach vorn lsen konnte. Beide arbeiteten zunchst gut zusammen. Erst auf den letzten Metern setzte Sascha sich im Sprint mit einer besseren Linienwahl um einige Meter ab und sicherte sich damit nach gut 1:37 h den Gesamtsieg auf der Mittelstrecke des diesjhrigen Adelsberger Bike Marathons!
Bild:

 

Rennbericht
12.10.2013 MTB Herbstmarathon, Slzhain (Harz)


Siegreicher Saisonabschluss fr Peter

Ein ca. 8km langer und technisch anspruchsvoller Rundkurs musste 8 Mal gefahren werden.
Die ersten 5 Runden konnte Peter ohne groe Anstrengungen in der Spitzengruppe fahren. Aus diesem Grund zog er in der 6ten Runde das Tempo an, konnte 4 Minuten Vorsprung herausfahren und nach 2:13h die Ziellinie als Sieger der Langstrecke berqueren.

 

Rennbericht
13.10.2013 Crater Cruise, Parys (Sdafrika)
Mathias und Max unterwegs in Sdafrika

Das Rennen war das Finale der nationalen sdafrikanischen MTB Serie.

1300hm auf 103km hren sich wenig an aber die Waschbrettpisten rtteln einen gnadenlos durch. Auerdem waren die wenigen Anstiege dann aber so verblockt, dass man zum Teil laufen und bergab um sein Material frchten musste. Das alles bei 32 Grad in der prallen Sonne.

Nach 70km erwischte Mathias im Singletrail die entscheidende Gruppe, musste die Spitze jedoch ziehen lassen. An die Hitze und nur zwei Flaschen zu Trinken hatte er sich noch nicht gewhnt.

Mathias betrieb also Schadensbegrenzung und war heilfroh als Gesamt Achter und erster der Amateure zu finishen.

Max steckte etwas im Singletrail fest und wurde am Ende 13.
Bericht: Mathias

 

Rennbericht
13.10.2013 Endert MTB Marathon, Bchel


Platz 2 fr Gnter

In Bchel bei Cochem, beim letzten Marathon in dieser Saison, ging es fr Gnter auch um die letzten Punkte fr die MTB-Rangliste (rad-net.de).
Es galt 75 km und 1432 Hhenmeter auf einer schnellen Strecke mit schnen Trails zu bewltigen. Direkt nach dem Start bildete sich eine 5er Spitzengruppe mit Gnter, Sebastian Geimecke, Christian Horstmann, Christian Miesen und dem auch Alten bekannten Thosten Damm, hinter dem Gnter 2011 bei der Marathon DM in St Ingbert mit 28s Rckstand 4ter geworden ist.-
Die ersten flach bis welligen 25 Kilometer waren zgig, immer wieder wurde mal attackiert, aber keiner kam weg. Danach kamen die lngeren Anstiege und es entwickelte sich ein reines Ausscheidungsfahren. An jedem Berg ging einer „fliegen“.
Auf den letzten beiden Anstiegen war Gnter dann mit Christian Horstmann (GT Yellow Wings) allein vorn. Am vorletzten Berg dann die erste Attacke von Gnter, aber sein Konkurrent blieb dran. Der folgende Anstieg sollte dann die Entscheidung bringen. Beide fuhren von unten alles was ging, Gnter kam als Zweiter oben an und fuhr auch als Zweiter ins Ziel.
Bild: Alfons Benz