09.07.2016 Deutsche Meisterschaften MTB Marathon, Saalhausen

BRONZE für PETER +++ BRONZE für MATHIAS +++ Platz 6 für ROBERT

IMG_4962

 

Spannender Bericht von PETER

In diesem Jahr fand die Deutsche Meisterschaft im Mountainbike Marathon in Saalhausen Lennestadt statt.- 2004 bin ich in Saalhausen mein erstes Mountainbike Rennen gefahren. Damals auf einer anderen Strecke, in einer anderen Disziplin, aber trotzdem kein schlechtes Omen.-
Die Eckdaten der diesjährigen Strecke: 2930hm / 10km Einführungsrunde + 2x 49km = 108km
Da ich dank meiner guten Weltranglisten Platzierung aus der ersten Startreihe ins Rennen gehen durfte, konnte ich mich sofort in der Führungsgruppe behaupten.
Die ersten 35km verliefen entspannt. Bei Kilometer 35 erhöhten die Fahrer vom Team Bulls und der Freiburger Sascha Weber (BQ-CYCLING-TEAM) in einer Trail-Passage erfolgreich das Tempo und setzten sich ab. Ich befand mich zusammen mit meinen Teamkollegen Robert Mennen auf Platz 6. Wir arbeiteten gut zusammen und konnten auf den letzten Metern der ersten Runde den Kontakt zur Spitze wieder herstellen. Wir hätten keinen Moment länger brauchen dürfen! Denn gleich zu Beginn der letzten Runde ging es einen sehr langen Anstieg hinauf. Im ersten kurzen und steilen Teil erhöhte Markus Kaufmann (CENTURION VAUDE) , der zu den besten bergauf Fahrern der Welt zählt, das Tempo. Die beiden Bulls Fahrer Stiebjahn und Platt sowie Sascha Weber und ich konnten ihm folgen. Mein Teamkollege Robert fiel leider zurück. Im darauf folgenden längeren flacheren Teil des Anstieges gab ich das Tempo vor. Nach geschätzten 5min gelang es mir tatsächlich die die Bulls Fahrer abzuschütteln. So fand ich mich in einer 3-Mann großen Spitzengruppe wieder. Meine Begleiter wollten zu diesem frühen Zeitpunkt noch nicht zu viel Energie in die Führungsarbeit stecken. Sowohl Weber als auch Kaufmann haben schon bei vielen internationalen Rennen Medaillen gewonnen, ihnen ging es um den Sieg – mir genügte eine Medaille völlig! Deshalb steckte ich meine komplette Energie in die Führungsarbeit, um zu verhindern, dass andere Fahrer von hinten aufschließen. Bei Kilometer 70 setzten leichte Krämpfe ein. Ab da fuhr ich mein eigenes Tempo, das aber auch noch recht hoch war. Den Sichtkontakt zu den beiden Führenden verlor ich nie. Jedoch konnte ich, aus Angst vor einer Verhärtung der Muskulatur in den Beinen, bei kurzen Anstiegen die Leistung nicht erhöhen, was nötig gewesen wäre um Weber und Kaufmann zu folgen.

Ich beendete die Deutsche Meisterschaft im Mountainbike Marathon in der Elite Klasse als 3ter! Ein unglaubliches Ergebnis ! Mir ist nicht bekannt, dass es schon einmal ein Hobby Fahrer auf das Podium der Deutschen Meisterschaft im Mountainbike Marathon geschafft hat. Ich bin unglaublich glücklich und danke meinem Teamkollegen, Betreuern und Freunden für die perfekte Unterstützung im Rennen und vor allem für die mentale Aufbauarbeit vor dem Rennen!

IMG_2528 fb

IMG_2522 FB

Bilder: Heribert Mennen

 

Fazit von ROBERT

Sechster Platz bei der Marathon DM in Saalhausen. Auch wenn ich nicht wirklich um die Medaillen mitkämpfen konnte, bin ich mit Rang Sechs sehr zufrieden.

rob saalhausen

Bild: Heribert Mennen

 

MATHIAS´ Sprint um Bronze

Auf der 108KM Distanz mit 3000hm musste zuerst eine 10KM Einführungsrunde mit langem Asphaltanstieg zu Beginn absolviert werden.
Ich konnte mit der Führungsgruppe mithalten und ab dem ersten Berg der großen Hauptrunde, die zweimal absolviert werden musste, fuhr ich mit Christian Kreuchler zusammen. Dies ging 45KM lang gut, ab dann musste ich mit aufkommenden Krämpfen reißen lassen und verlor meinen Vier-Minuten-Vorsprung in der Masters Kategorie und weitere Plätze.
In der letzten Abfahrt zum Ziel holte mich sogar Max Friedrich ein und es stand die Entscheidung um den letzten Podiumsplatz an.
Ellenbogen an Ellenbogen sprinteten wir um die letzte Kurve und ich fuhr um Haaresbreite noch aufs Podium; in 4:20h hinter Sascha Schwindling und Markus Werner. (Mathias)
IMG_4945

 

GÜNTER nicht zufrieden

Der Saisonhöhepunkt 2016.- DM in Saalhausen!!
Das ganze Team in den unterschiedlichsten Kategorien vertreten. Peter, Robert und Luca in der Elite. Mathias und Sascha bei den Master1 und Michael und ich bei den Master 2. Alle Vorbereitungen getroffen: Betreuung auf der Strecke in den Tech- und Feedzonen eingeteilt etc…, also volles Programm!!
Und dann, um es kurz zu machen, spielen die Beine nicht mit. Schon am ersten Berg finde ich keinen Rhythmus und quäle mich im hinteren Feld. So blieb es mehr oder weniger und am Ende dann noch mit Krämpfen vom Feinsten. Nach 4:42h hatte das Quälen dann ein Ende und ich fuhr mit Michael (Comp Team), der sich noch mal rangefahren hatte, mit verlorenem Sprint als 9ter Master 2 ins Ziel. Das habe ich gebraucht und die nächsten Wochen wird hart trainiert.
Gut, wenn man dann Teil eines Top Teams ist und andere sehr erfolgreich sind. Peter 3ter, Robert 6ter bei der Elite und Mathias 3ter Master 1, Wahnsinn!!!! Vielen Dank an alle Betreuer, die dort einen super Job für uns gemacht haben!! Und besonderen Dank an meinen treuen Begleiter Sascha, der mich im Rennen super unterstützt hat. Tip Top.

IMG_2638 fb

Bild: Heribert Mennen